Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zirkelöffnung bis zirkelring (Bd. 31, Sp. 1608 bis 1609)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zirkelöffnung, f., vgl.oefnung des zirkels Stahl gewehrgerechter jäger (1762) 85: mit einer zirkelöffnung bezeichnet man von q aus die punkte d æ b Töpfer lehrb. d. orgelbaukunst (1855) 598; das konstruieren mit konstanter zirkelöffnung Tropfke gesch. d. elementarmathem. (1923) 4, 88.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelpunkt, m., 'mittelpunkt des kreises': circkelpunct ... le centre d'un cercle Hulsius-Ravellus (1616) 71; als gleichbedeutend mit zirckeltupf bei Kramer teutsch-it. 2 (1702) 1469a; Adelung 5 (1786) 406. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-quadratur, f., 'quadratur der kreisfläche', jetzt in geometrischer fachsprache durch kreisquadratur (s. Beutel quadr. d. kreises [1951] 6) ersetzt: erfindung der

[Bd. 31, Sp. 1609]


zirkelquadratur allg. dt. bibl., anh. zu bd. 37/52 (1771) 409;

voll wiszbegierde griff ich und entzücken
ein erstes buch zur probe, nahm und las:
'zur zirkelquadratur der letzte schritt'
H. Hesse glasperlenspiel (1943) 2, 225.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-quadrierer, m., jetzt kreisquadrator Beutel quadr. d. kreises (1951) 6: drey zirkelquadrirer haben das jahr die akademie behelligt allg. dt. bibl. (1765) 50, 313. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-rad, n.: da schon das circelrad von fehlern beinahe herumgetrieben war Herder 1, 254 S.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-rand, m., 'kreisrand': zirckelrand mit dergleichen flammspitzen rings umher besetzt E. Francisci eröffn. lusthaus (1676) 677; 'mit dem zirkel gezeichnete randkontur': schild mit dreifachem zirkelrand Furtwängler vasenbeschreibung (1885) 351.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelrecht, adj., kreisrund; bildung der frühnhd. zeit (czirckelrecht circularis [1461] Diefenbach-Wülcker 915) in der reihe der -recht-komposita des typus waagerecht (blei-, lot-, scheitel-, schnur-, senk[el]-, wasser-, winkelrecht); beziehung auf recht 'gerade, nicht schief, nicht krumm' teil 8, sp. 388 verbietet sich; vielmehr zu -recht gekürzt aus -gerecht 'gemäsz': denn vnser gott hat ... himel vnd erden circkelrecht, vnd alles in seiner proportion ... erschaffen Mathesius Sarepta (1571) 143b;

der kleine stein macht so viel grosse schweiffe,
so cirkelrecht sich in den würbel winden
Harsdörffer frauenz.-gesprächsp. (1641) 6, Ee 7b,

als erklärungsbedürftig empfunden: cirkelrecht gleich rund, als ob sie mit dem cirkel rundiret worden ebda Kk 4a;

gott hat erst die welt erschaffen, circkelrecht und kugelrund
J. Helwig Ormund (1666) (+) (+) 6b;

(das lakonikum) musz aber zirkelrecht angelegt werden Rode Vitruvs baukunst (1796) 1, 265. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-rede, f., zirkelschlusz: sprichst du, du bewiesests ausz der schrifft, dasz du dich derer (der apostolischen lehre) mit wahrheit rühmest, so begehest du eine nichtige zirckelrede, sinthemahl du es beweisen solt, dasz du es ausz der schrifft beweisest Scheffler ecclesiologia (1735) 1, 325b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-reif, m., 'krone', mhd. in übertragener verwendung zirkelreif aller dinge 'gott' Hugo v. Trimberg Renner 18 711 Ehrism.; nhd. dichterisch umschreibend, vgl. zirkel II B 1 b α:

o wollte gott, es wär der zirkelreif
von gold, der meine stirn umschliessen soll,
rothglühn'der stahl, und sengte mein gehirn!
(the inclusive verge of golden metal) Shakespeare 9 (1810) 140.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-reise, f., 'rundreise' dichterisch, bes. vom umlauf der sonne:

o schöne sonn, du klares goldt
magst wol den schöpffer preysen,
der immer dir sich zeiget holdt
auff deinen circkelreisen
Spee trutznachtigall 184 ndr.;

Neumark fortgepfl. lustwald (1657) 2, 129; Jean Paul w. 59/60, 58.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelring, m., cirkil rink orbis Diefenbach gl. 399b; circkelring runder vmbgang, kraysz, vmbkraysz, reyff Emmel (1592) E 8b; literarisch bezeugt erst seit der mitte des 17. jhs.: (sie vergleichen) gott einem circkelring ..., dessen mittelpunct aller orten, der umbkreisz nirgend wo zu befinden Harsdörffer teut. secretarius (1656) 1, Cccc 7a; von den alten ist die ganze kugel des himmels, nach der natürlichen zirkel-abtheilung, mit sechs zirkelringen abgemessen Butschky rosenthal (1679) 1085. ringförmige atmosphärische erscheinung; halo: circulringe und bogen um die sonn und monden Lehmann histor. schaupl. (1699) 343. geometrisch 'kreisförmiger streifen': der zirkelring zwischen zwei kreisen, die einen gemeinschaftlichen mittelpunct haben (1763) Kant w. 6, 48 Hart.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: