Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zirkeldiameter bis zirkelführung (Bd. 31, Sp. 1602 bis 1603)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -diameter, m., 'kreisdurchmesser': der durchschnitt oder zirckel-diameter Francisci eröffn. lusthaus (1676) 842
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelein, n., selten gebrauchte verkleinerungsform zu zirkel in beiden grundbedeutungen 'kleiner kreis; kleiner zirkel'; -chen-ableitung daneben nicht bezeugt:

steckten sich in ein circkelein
beschwuren die geister in gemein (um 1605)
S. Israel Pyramus-Thisbe-spiel 115 Sch.;

auch: orbiculus das circkele Maaler teutsch spr. (1561) 84d; ein kleines circkerle (kleiner wasserring) Abr. a S. Clara Judas (1686) 1, 370; zirckelein, zirklein ... cerchietto, compassetto Kramer teutsch-it. 2 (1702) 1469a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-eisen, n.: auf die ecken der (hochofen-)pfeiler legt man ... einen guszeisernen ring (zirkeleisen) Muspratt chemie (1889) 2, 1280. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-fehler, m., circulus vitiosus: (das handwerk liegt darnieder, denn) in unsern landstädten ... arbeitet der meister auf bestellung; und man scheuet sich zu bestellen, weil man oft etwas schlechtes theuer bezahlen oder grobe worte hören musz. man lasse sich aber durch diesen zirkelfehler nicht blenden, schränke die krämer ein, und befördere tüchtige handwerker in genugsamer menge Möser s. w. (1842) 1, 109. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-feuer, n., 'ringfeuer', lat. ignis circularis; in der chemie und im hüttenwesen: demselbigen nach setz jhn in ein circkelfewer, dass der hafel glüe Paracelsus opera 1, 201 Huser; mach ein lindt zierckel feuwer herumb Ercker beschr. aller miner. ertzt (1580) 76b; setze es (das häfelein) in ein circulfewer Agricola chirurgia (1643) 201; cementfeuer ist ein cirkulfeuer, oder ein feuer das mit kohlen um einen tiegel herum gemachet wird Minerophilus bergwerckslex. (1730) 736; Krünitz öcon. encycl. 242 (1858) 17. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-figur, f., 'eine zirkelfläche als eine figur betrachtet' Adelung 5 (1786) 404; wir haben ... unsere augen auf die zirkelfigur gerichtet (1763) Kant w. 6, 48 Hart.; vgl. zirkelinstrument.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelfläche, f., 'kreisfläche'; ältere bezeichnungen sind u. a. cirkelvelt und cirkelgevilde, vgl. Schirmer wortschatz der math. (1912) 40; zirkelfläche erscheint während der zweiten hälfte des 18. jhs. in kennzeichnend gehäufter bezeugung; seit dem anfang des 19. jhs. wird es durch kreisfläche allmählich verdrängt: die untern

[Bd. 31, Sp. 1603]


zirckelflech seind fürnemlich zu den versalen, auch eintheils zu den lateinischen buchstaben dienstlich Newdörffer schreibkunst (1601) F 2a; das viertel von der circkelfläch Kepler bei Götze anf. e. mathem. fachspr. 228; den inhalt eines abgekürzten kegels durch adition der ... zirkelflächen ... suchen allg. dt. bibl. (1765) 82, 587; so wird, um ein bild zu geben, um einen festen mittelpunct eine unendliche circkelfläche beschrieben Fichte s. w. (1845) 4, 99.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelflusz, m. 1) abstrakt 'das flieszen im kreise', bes. vom kreislauf des blutes: so ferne aber die pori enge, ... so wird bei solcher beschaffenheit ein leichter antrieb und bewegung zum circkelflusz erfodert Feind dt. ged. (1798) 17; der circkelflusz oder kreislauf des geblüts d. biedermann (1728) 1, 111. 2) konkret 'im kreise strömender flusz': daher ist der Okeanos ... ein zirkelflusz M. G. Herrmann d. feste v. Hellas (1803) 2, 274.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelform, f., 'kreisform': so ist die runde zirckulform oder modell fertig Cario neue hall- u. thonkunst (1684) 79; die kuppel hat innen und aussen die reinste und schönste schier halbe zirkelform Heinse s. w. 7, 203 Sch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelförmig, adj., 'kreisförmig' in linearer oder flächenhafter auffassung; pleonastisch: der geist nahm einen zauberstock, machte dreymal einen cirkelförmigen kreisz Löwen schr. (1765) 3, 77. bei konkretem grundwort: ein grosses siegeszeichen ... stand an einem hellen, glatten, tiefen und zirkelförmigen see Ebert Leonidas (1778) 52; zwey schwarzbraune äugelchen ... unter den zirkelförmigen augbräunchen Bräker s. schr. (1789) 2, 205; die ... zirkelförmigen canäle (im ohr) stehen in verschiedenen richtungen auf einander Oken naturgesch. (1839) 4, 89; eine von der spina anterior inferior des hüftbeins entspringende und dahin wieder zurückgehende zirkelförmige binde Sömmerring menschl. körper (1839) 2, 277. mit abstraktem grundwort: eine zirkelförmige bewegung ... wie wir an den planeten sehen Lichtenberg verm. schr. (1800) 1, 153; es findet demnach bey dem menschen ... ein ununterbrochenes zirkelförmiges fortschreiten statt von leidenschaften zu grundsätzen, von grundsätzen zu leidenschaften Delbrück sinnverw. wörter (1796) 161. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-führung, f., 'führung im kreise', beim anlegen einer wundbinde: über diese knoten werden ferner viele zirckelführungen gemachet, um vermittelst derselben so wohl die bandage fein feste als auch zierlich zu appliciren Noel Chomel öcon. u. phys. lex. (1750) 8, 1321.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: