Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zirkelbrett bis zirkelfläche (Bd. 31, Sp. 1602)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -brett, n., 'an den blasebälgen der hintertheil des oberkastens' Richter berg- u. hüttenlex. 2 (1805) 677. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-brief, m., 'rundschreiben' (vgl. zirkelschreiben, zirkelkorrespondenz): (der heiligen väter) encyclicae und nutheticae (sind) auch ausser ihrer diaecesi auszgeflogene circkel-brieff in der antiquität bekant Dannhawer catech.-milch (1657) 7, )( 4b; auch Lavater ... seufzte und empfindelte dagegen (gegen den rationalismus): weit wirkend durch fantasieen für den vornehmen modegeschmack, mehr noch durch heimliche zirkelbriefe Voss wie ward Fr. Stolberg ein unfreier (1819) 9. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-bruderschaft, f., 'geistliche brüderschaft in Lübeck, die verschiedene edle zwecke vereinigte ..., die mitglieder führten einen zirkel im wapen' Schütze Holstein 4, 383 nach einer quelle von 1713; Frisch 1, 170b (aus Besold). —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-buch, n.: als aber ich ... (die bücher der jungen mädchen) ein wenig auffthate, ... so waren es der Amadisz, ... Eulenspiegel, ... Melusina, ... hebammenbuch, traumbuch, zirckelbuch, lossbüchlein, rätzelbuch Moscherosch gesichte 1 (1650) 139. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-diameter, m., 'kreisdurchmesser': der durchschnitt oder zirckel-diameter Francisci eröffn. lusthaus (1676) 842
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelein, n., selten gebrauchte verkleinerungsform zu zirkel in beiden grundbedeutungen 'kleiner kreis; kleiner zirkel'; -chen-ableitung daneben nicht bezeugt:

steckten sich in ein circkelein
beschwuren die geister in gemein (um 1605)
S. Israel Pyramus-Thisbe-spiel 115 Sch.;

auch: orbiculus das circkele Maaler teutsch spr. (1561) 84d; ein kleines circkerle (kleiner wasserring) Abr. a S. Clara Judas (1686) 1, 370; zirckelein, zirklein ... cerchietto, compassetto Kramer teutsch-it. 2 (1702) 1469a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-eisen, n.: auf die ecken der (hochofen-)pfeiler legt man ... einen guszeisernen ring (zirkeleisen) Muspratt chemie (1889) 2, 1280. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-fehler, m., circulus vitiosus: (das handwerk liegt darnieder, denn) in unsern landstädten ... arbeitet der meister auf bestellung; und man scheuet sich zu bestellen, weil man oft etwas schlechtes theuer bezahlen oder grobe worte hören musz. man lasse sich aber durch diesen zirkelfehler nicht blenden, schränke die krämer ein, und befördere tüchtige handwerker in genugsamer menge Möser s. w. (1842) 1, 109. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-feuer, n., 'ringfeuer', lat. ignis circularis; in der chemie und im hüttenwesen: demselbigen nach setz jhn in ein circkelfewer, dass der hafel glüe Paracelsus opera 1, 201 Huser; mach ein lindt zierckel feuwer herumb Ercker beschr. aller miner. ertzt (1580) 76b; setze es (das häfelein) in ein circulfewer Agricola chirurgia (1643) 201; cementfeuer ist ein cirkulfeuer, oder ein feuer das mit kohlen um einen tiegel herum gemachet wird Minerophilus bergwerckslex. (1730) 736; Krünitz öcon. encycl. 242 (1858) 17. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-figur, f., 'eine zirkelfläche als eine figur betrachtet' Adelung 5 (1786) 404; wir haben ... unsere augen auf die zirkelfigur gerichtet (1763) Kant w. 6, 48 Hart.; vgl. zirkelinstrument.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelfläche, f., 'kreisfläche'; ältere bezeichnungen sind u. a. cirkelvelt und cirkelgevilde, vgl. Schirmer wortschatz der math. (1912) 40; zirkelfläche erscheint während der zweiten hälfte des 18. jhs. in kennzeichnend gehäufter bezeugung; seit dem anfang des 19. jhs. wird es durch kreisfläche allmählich verdrängt: die untern

[Bd. 31, Sp. 1603]


zirckelflech seind fürnemlich zu den versalen, auch eintheils zu den lateinischen buchstaben dienstlich Newdörffer schreibkunst (1601) F 2a; das viertel von der circkelfläch Kepler bei Götze anf. e. mathem. fachspr. 228; den inhalt eines abgekürzten kegels durch adition der ... zirkelflächen ... suchen allg. dt. bibl. (1765) 82, 587; so wird, um ein bild zu geben, um einen festen mittelpunct eine unendliche circkelfläche beschrieben Fichte s. w. (1845) 4, 99.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: