Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zinspflicht bis zinstag (Bd. 31, Sp. 1533 bis 1534)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -pflicht, f., rechtlicher zwang zur zahlung von abgaben: gesetzt, sie (unsere vorfahren) hätten demselben (dem nachrichter) ... von ihren höfen jährlich kein gewisses geben und sich in eine verhaszte zinspflicht setzen wollen (1778) J. Möser s. w. (1842) 2, 168; namentlich für die landwirtschaftliche nutzung eines grundstückes: das zweyte merkmahl eines bauergutes ist die darauf haftende zinspflicht J. Fr. Runde privatrecht (51817) 464; tributpflicht:

und nachdem er mit vereidung
in vasallenpflicht und zinspflicht
sie genommen, sandt er alle
wieder in ihr land zurück
Herder 28, 414 S.;

Immermann w. 1, 187 Hempel; im geldverkehr: gesetz über d. versicherungsvertrag § 94, abs. 1. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-pflichtig, adj., zins zu geben verbunden, auch wovon zins gegeben werden musz, tinspligtig brem.-nieders. 5, 72; es gab in manchen gegenden Deutschlands zinspflichtige bauern Raumer gesch. d. Hohenst. (1823) 5, 24; die zinspflichtigen des löwenwirts B. Auerbach schr. (1892) 16, 124; ihre zinspflichtigen höfe G. Freytag ges. w. 9 (1887) 4; so beliebte es den Römern, das einst so mächtige Karthago ... als ihre zinspflichtigen unterthanen zu betrachten K. Fr. Becker weltgesch. (1801) 3, 51; ein noch nicht zinspflichtig gemachtes volk Bois-Reymond über d. grenzen d. naturerkennens 3 (1873) 3; etliche deutsche stämme wurden damals den Hunnen zinspflichtig Leppa herzenssachen (1923) 13; Adelung2 4, 1724. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-pflichtigkeit, f., zinsbarkeit Adelung2 4, 1724; Schlosser weltgesch. (1815) 5, 223; Haller restaur. d. staatswiss. (1816) 3, 205; könig Harald liesz sich die seinem vater abgewonnene zinspflichtigkeit gefallen Dahlmann gesch. v. Dännemark (1840) 1, 78; J. Grimm dt. rechtsaltert.4 1, 430. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-rechnung, f., 'lehret, wie man in angelegten capitalen den zins auf eine gewisse zeit berechnen solle' Hübner cur. u. reales lex. (1714) 1738; conto corrente zinsrechnung (wie die wechsel lauffen) Harsdörffer teutscher secretar. (1656) 1, Ddd 1b; so wohl die einfache zinsrechnung (regula interusurii simplicis), als die zinseszinsrechnung (regula interusurii compositi) Bürja gröszenlehre (1799) 25; le compte ou calcul d'intérêt, de rente Schwan nouv. dict. (1783) 2, 1110a; allg. dt. bibl. (1765) 8, 2, 142. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-recht, n., vertragsmäsziger zins, tribut:

diz zinsreht unde disen prisant
den liezen disiu zwei lant
in dem vünften jare ie schouwen
Gottfried v. Straszburg Tristan 5999 R.; 6813;

wande unser ieglich ist gotes kneht
unde sulen ime grôz zinsreht
mêr dan tûsent phunt
Heinrich v. Krolewitz vaterunser 3456;

recht auf zins: is aber eyn vrî gût, dâ nieman tzinsrecht ane hât Sachsenspiegel lehnrecht 73, 2 Eckh.; das zinsrecht über die griechischen städte Mommsen röm. gesch. 1 (1856) 721; für die zinslieferung gültiges recht: und den zins ze raichen alle jar auff sant Marteinstag als zinsrecht ist der kirchen sankt Peters (1475) bei O. Stolz Deutschtum i. Südtirol 2 (1928) 249; (1481) schweiz. id. 6, 308; so ain herr seinem zinsmann den zins, es sei käs, traid oder anders, in gelt anschlagt, alsdann ist es ain schult und nicht mer zins, darumben soll er pfenten nach lantsrechten, und nicht, wie zinsrecht ist (Tirol 16. jh.) österr. weist. 5, 613. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-register, n., urkundliche liste der zinsabgaben, zinsbuch: information ausz der ämbter urbarien, grundbuchern,

[Bd. 31, Sp. 1534]


zinsregistern, ambtsraitungen und genieszzetteln acta publica 3, 101 Palm; Maria laszt sich mit Joseph schreiben in das zinsregister und zeucht gehorsam darumb ghen Betlehem S. Franck Germ. chron. (1538) 74b; haben nur mit dem zinsregister zugedencken, et ita neglectus est grex Christi et ecclesia (1538) Luther tischr. 3, 679 W.; zu diesen urkunden gehören öffentliche steuer- und zinscataster ..., steuer-, erb-, frohn- und zinsregister, saalbücher, ... kirchen- und andere öffentliche rechnungen Krünitz öcon. encycl. 202 (1850) 267; im 16. jahrhundert werden ... zinsregister, hufenregister ... allgemein hdwb. d. staatswiss. (1898) 4, 1245; auctoritas census Reyher thes. (1686) p 3a; zins- sive erbregister libri censitici, redituum Stieler stammb. (1691) 1577; zins-, zehend-register lista de' censi, entrate, decime Kramer t.-ital. 2 (1702) 298c. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-reichung, f., zinszahlung: auch sal unser gloubere an irir vollen zinssreichunge nicht hindern eincherley schade (Chemnitz 1451) cod. dipl. Saxoniae II 6, 125; aber er (Christus) vexiret dagegen die Pharisäer mit der zinsreichung, wie er denn fast spitzig und spöttisch allzeit gegen ihnen gewesen ist Luther tischr. 6, 105 W.; dasjenige beding, dasz der schuldner oder zinssverkauffer sich mit widerlegung desz kauffschillings, von der zinsraichung ledig machen, und das capital ablösen könde, wird von meniglich für billich gehalten B. Lang zinssscharmützel (1645) 11; Schottel haubtspr. (1663) 46; so erboten sich doch alle tattersche fürsten ... zur zinsreichung Lohenstein Arminius (1689) 1, 604a; H. Fischer schwäb. 6, 1230. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-rodel, m., zinsregister, -buch (1373) H. Fischer schwäb. 6, 1230; (Oberelsasz 1450) weist. 5, 364; in unsern urbern, zinssrodeln, registern, autenticken und allen andern unsern gloubsgeschrifften (1498) Geszler new practicirt rethoric u. brieffformul. f 5a; schweiz. id. 6, 615; er nahm hausbuch und zinsrodel zur hand J. Gotthelf ges. schr. (1855) 12, 258.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zinsschuld, f., schuld an zinsen: unde wat uppe sunte Mychaelis dage tynssschult bedaget worde efte were, dat scholdem myt der munte betalen (Braunschweig) städtechron. 16, 437; umb dieselbigen järlichen ablösigen zinsschulden leistung und gyselschaft andingen (1543) schweiz. id. 8, 656; unsern gemeinen seckel dermaszen mit zinsschulden überladen (1551) bei H. Fischer schwäb. 6, 3487; hdwb. d. staatswiss. (1898) 6, 604; zins- sive steuerschuld onera vectigalia, census et exactiones Stieler stammb. (1691) 1940; zinstschulden debito per l'affitto di casa Kramer t.-ital. 2 (1702) 675c; dazu -schuldner, m. B. Lang zinssscharmützel (1645) 30; schweiz. id. 8, 669.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zinstag, m., der tag der zinsentrichtung, zahltermin: ob eyn kint sîne jârtzal behalt êr den tinsdagen Sachsenspiegel landrecht 2, 58, 2 Eckh.; und were is sache, das Girhard Lange vorgeschreben die 5 & czinses abelosen wolde, so sal her jo die & czinsis mit 13 & uff den rechten czinstag abelosen handelsrechn. d. dt. ordens 311 Sattler; der cinstac si noch nicht vor urkundenb. d. st. Freiberg i. Sa. 3, 18; uff der herrn zinsstag sollen alle man kommen, yder sine zinss bringen (Pfalz 15. jh.) weist. 4, 621; 3, 447; 2, 159; an dem zinstage aber bekam Fixlein allemal noch geld heraus Jean Paul w. 3, 88 Hempel; an den zinstagen gesellte sich dazu die arbeit, die coupons abzuschneiden Immermann w. 2, 98 Hempel; zinstag vectigalis, censiticus dies Stieler stammb. (1691) 2248; Adelung2 4, 1724.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zinstag, m., alemann. nebenform von ziestag (sp. 1236).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: