Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
verwaistheit bis verwälschen (Bd. 25, Sp. 2095 bis 2097)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) verwaistheit, f. Tieck Don Quichotte 10, 15 Meyers volksbücher; ihre ... mütterliche v. G. Keller 6, 191. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwaisung, f.:

seiner verwaisung tag wird immer das kind auch entfreunden
Bürger 1, 241 B.;

was sich an land seit meines vaters tode
und während meiner und des reichs verwaisung
der heilge stuhl mit willkür zugeeignet
Raupach dram. w. ernster gattung 9, 186;

der junge bauer begann (wenn er von seinem eheglück erzählte) jedesmal mit der schilderung seiner verwaisung Anzengruber 3, 345.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwaldzinsen, v.: was und wie viel ein jeder gekauft und verwaldzinset hat (1626) Endres waldbenutzung 78; das fürterhin ... bau-, brenn- und kohlholz ... verwaldzinset ... werden solle (1670) v. Lori baier. bergrecht 479. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwalken, v., ahd. und mhd. zu walken 2 b (th. 13, 1246): ahd. glossen 2, 570; mhd. wb. 3, 469, 'zusammenwalken, verfilzen' Lexer 3, 291:

sîn hâr alsam ein sîde gel
begunde sich verwalken
Konrad v. Würzburg Partonopier 9723 B.

[Bd. 25, Sp. 2096]


sonst nur das part. prät.:

ein ragendez hâr ruozvar,
das was im vast unde gar
verwalken zuo der swarte
an houbet unde an barte
Hartmann v. Aue Iwein 435;

bildlich:

dem herzen wart gekündet
ein sendez lieplich ungemach.
dar inne man ez ligen sach
verworren und verwalken
Reinfrid v. Braunschweig 517.

nhd. 'zum oder durch walken verbrauchen', viel seife v. Campe; umgangssprachlich zu walken 2 c β: 'durchhauen' Fischer schwäb. wb. 2, 1399; Bühler Davos 2, 123; Müller-Fraureuth 2, 618; und nun kann es dem festgehaltenen leicht genug sich ereignen, dasz er gründlich gemackelt wird, wie man in Braunschweig und Hannover rotwälsch ... sich ausdrückt, verwalkt, wie der Altmärker den vorgang noch drastischer benennt Söhns parias 34. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwallen, v., mhd. wb. 3, 471; mnl. Verwijs-Verdam 9, 269. transitiv zu wallen I A 6: v. erhitzen Schmid schw. wb. 515; reflexiv Fischer schw. wb. 2, 1399 (veraltet). zu I B 1, vergieszen; von thränen:

nu heten ouch ûz verwallen
sîn ougen an den stunden
ursprinc daz si funden
Wolfram Willehalm 69, 24.

intransitiv zu wallen I B 2 c:

komm, kind, und lasz dein blut verwallen
Lenau sämtl. w. 446 B.;

die pulse schlagen, jagen und fragen nach dir so treu, so heisz und verlangend und müssen einsam verhallen und verwallen Lenau und d. familie Löwenthal 493 C. zu wallen I B 6, zuwachsen, verheilen; von wunden: als dann so heyle mit dem gummipflaster zu, biss verwalle am fleisch Paracelsus opera (1616) 1, 668 H.; von einschnitten und verletzungen an bäumen: schweiz. Stalder 2, 432; reflexiv: die abgehackten est am stam sich widerumben desto bas v. mugen steirisch von 1588 bei Unger-Khull 228a (vgl. verwallung). zu wallen I C 5—6: unten in thälern standen finstere rauchsäulen auf heiszen quellen und verwallten oben in glanz Jean Paul 15/18, 523 H.;

das blau verwallt in dunst
gr. Löben ged. 29;

kupfer soll als glocke hallen,
donnernd fordern kampf und krieg,
und als letzter klang verwallen
soll der freudenjubel — sieg
Max Waldau blätter im winde 73;

von visionären erscheinungen:

umsonst! sie verflieszen
wie nebel der frühe:
umsonst! sie verwallen
wie düfte des mais
Matthison schriften (1825) 1, 62.

zu wallen II, sich verirren: swenne denne der sünder alsô sich von got hât verwallôt Grieshaber predigten d. 13. jahrh.s 2, 79; daz er sich denne in der welte verwallot 1, 66;

es was ain ungehecztes tier,
hett sich verwalt in minr rifier
Hermann v. Sachsenheim Mörin 4670 M.

zu wall, m., erdaufschüttung: sich gegen allen anfall verbollwerken und verwallen Fr. L. Jahn 2, 250 E.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwallung, f., zu wallen I B 6: so soltu nach beschehener ordnung persicariam praeparatam täglich brauchen, bisz die v. zu gleicher haut schieszen Paracelsus chirurg. bücher (1618) 244a Huser; manchmal auch muszt ich meinen finger an die glückliche v. auf seinen augenknoten legen, wohin mein unglücklicher steinwurf getroffen hatte Stelzhamer ausgew. dicht. 4, 79. von bäumen: von verwallungs- oder verzweigungsfehlern Ratzeburg waldverderbnis 1, 23,
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-knollen 2, 74,
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-prozesz 1, 98,
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-versuch 2, 282,
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-wulst 2, 182. zu wall, erdaufschüttung: v. ... der Warthebrücher allgem. d. bibl. 82, 218; innere verwallungen (binnendeiche,

[Bd. 25, Sp. 2097]


nothdeiche) Thaer landwirtsch. 3, 168; die mit einer doppelreihe von verwallungen und dornhecken eingezäunte wüste Fr. L. Jahn 2, 222 E.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwälschen, verwelschen, v., transitiv:

die reine teutsche sprach mit ihren satten worten
ward dergestalt vermischt, verwelscht, vermumt
Harsdörfer gesprächspiele 4, 440;

just die östreichische regierung ... war es, welche in diesem deutschen lande entdeutscht und verwälscht hat Kürnberger siegelringe 52. intransitiv: jene kreise ..., die im begriff schienen, zu ... verwelschen Mommsen reden u. aufs. 61. am gewöhnlichsten das part. prät.: verwelscht teutsch Harsdörfer gesprächspiele 4, 441; verwelschte kleider Schottel haubtspr. 647; mit ... verwälschten namen G. Keller 1, 206; den verwälschten könig (Friedrich d. grosze) E. Schmidt charakteristiken 1, 147.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: