Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
verwahrung bis verwahrungsplatz (Bd. 25, Sp. 2090 bis 2093)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) verwahrung, f. , seit dem 15. jahrh. belegt; mnd. vorwaringe Schiller-Lübben 5, 497. Haltaus 1911; Bas. Faber thes. 184a; Stieler 2411; Steinbach; Adelung; Campe.
1) zu verwahren 2 b, die art, wie einer gehalten, wie für ihn gesorgt wird: indem er sich auf den schutz des schachs verlassen konnte, der ihm den ehrennamen Gemalbeg beylegte und in einer prächtigen v. bey sich behielt d. neueste a. d. anmuth. gelehrs. 5, 273.
2) zu verwahren 3 a: der nach cristlicher ordenunge und verwarunge der sacrament mit erkennteniss siner sunde abscheide nympt (1464) privatbriefe d. mittelalt. 1, 70 Steinhausen.
3) zu verwahren 4, schutz, behütung, sicherung: folgends haben s. Haubrecht und Eustachius die jäger in ihre v. bekommen Fischart binenkorb (1588) 201b; dasz ich allhier bleibe in ihrer (der engel) v. Meyfart himml. Jerusalem 2, 236. reflexiv: v. seiner selbsten, tuitio sui Stieler 2411; seiner eignen v. und sicherheit halben die nothwendige rettungswaffen ergreifen v. Chemnitz

[Bd. 25, Sp. 2091]


schwed. krieg 1, 14. schutz des körpers gegen krankheit und witterungseinflüsse: wir das genick vor andern glidern in ht und v. haben sollen Ryff spiegel u. regiment 6b; zu v. und stärckung des haupts (eine latwerg einnehmen) Gäbelkover artzneybuch 1, 56; eine sorgfältige v. des halses d. vernünft. tadlerinnen 2, 114; dem vieh dann und wann, weil der luft und stinckenden nebel halber das gras auf dem felde nicht mehr so gesund, etwas zur v. eingeben allgem. haushaltungslex. 2, 720a; v. durch wollene decken Heine 2, 124 E. militärisch: die (action) so in festungen geschihet, betrachtet den bau, die v., einnemmung Wallhausen kriegsmanual 1; das Oberland durch ... eine gute v. der würtembergischen steige und alpen zu beschützen Ranke s. w. 4, 331. bewachung: die hund seynd gehorsam und fleiszig in v. unser häuser und viehs Albertinus Lucifers königreich 56 L.; die v. und bewachung des hauses Göthe IV 28, 47 W. sicherungsmaszregel gegen beschädigung: auch kräme uf dieselben prücken zu machen, doch mit solicher verwarung, das die güse und eyse derhalben an den prucken ... nicht schaden tun (Nürnberg 1478) chron. d. d. st. 10, 355; wo auch ainer ain dach mit ziegl oder stainwerck machet, (dasz) dasselb auch mit gueter v. bestee (1523) öster. weisth. 10, 3. verpackung: pacquet erhalten, jedoch der sorgfältigen v. ohngeachtet etwas durchnäszt Lichtenberg briefe 2, 311 L.
4) zu verwahren 4 c γ auch in concretem sinne, festung, festungsanlage: claustrum, ein schlosz, verwarung, ein klause B. Faber thes. (1587) 184a; Septemsolia, welches ein schlosz war, der festungen und verwarungen halben nicht geringer als die Engelsburg B. Faber Saxonia 98a.
5) zu verwahren 5, warnung: e. churf. gn. wollen diese unsere trewe vorwarunge und ermanunge von uns gnediglichen annehmen und zu hertzen führen (Magdeburg 1524) chron. d. d. st. 27, 202.
6) zu verwahren 7 a, kriegserklärung, mnd. vorwaringe: 'v. der ehre, ... besonders vor eröffnung von angekündigten feindseligkeiten und daher fast synonym mit vêde' Schiller-Lübben 5, 497; do nam Hinrik van Veltum van hern Ludelve Ghifhorne in, unde deden sek under anderen vorwaringe (Braunschweig 1381) chron. d. d. st. 6, 66; 78; 6, 92; zu dem wer man itz kürtzlich von herzog Jorgen von Mekelburgk one verwarunge überzogen (Magdeburg 1550) 27, 36; 27, 29.
7) zu verwahren 7 b; c:
a) cautel, vorbehalt Kinderling reinigkeit d. d. spr. 238; Bernhardi z. bürgerl. gesetzb. 349b; so entschlosz er, dasz er den esel mitnehmen möchte, mit der v., dasz er ihn ... mit eim pferd versehen wolte, so bald er dazu gelegenheit haben ... würde Bastel v. d. Sohle Harnisch aus Fleckenland 84; der dichter (Grabbe) hat in noten und verwahrungen gut versichern, das bessere siege ja doch bei ihm Immermann 19, 15 B.
b) protestation Krünitz 218, 507; der professor hatte flehentlich gegen langen brautstand v. eingelegt Freytag 6, 211; dasz sein sohn ... gegen die gültigkeit derselben (seiner vermählung) auf grund seiner allzu groszen jugend feierlich v. einlegte Ranke s. w. 14, 105.
c) protest gegen eine unterstellung: nachdem ich durch die v. (gegen die annahme einer meinungsänderung) meiner schuldigkeit und gewissen ein genüge gethan Leibnitz deutsche schr. 2, 110; bedarf es einer besondern v., dasz die parodie eines freiligrathschen gedichtes ... keineswegs eine miszwürdigung des dichters bezweckt? Heine 2, 353 E.; schlieszlich musz ich noch eine kurze v. gegen mögliche miszverständisse einlegen H. Brunn kl. schr. 2, 64.
8) zu verwahren 8, bewahrung: dass zu behaltung der guten kräften nichts herrlichers als die v. des samens sey Guarinonius grewel d. verw. 1110; der den überflüssigen trunck zu besserer v. seiner sinne vermeide Grimmelshausen 3, 490 Keller. aufbewahrung: ainer so prächtlichen v. (von der aufbewahrung des Homer in einer goldenen truhe) Schaidenreiszer Odyssea, vorrede 6; der einkommenden frucht v. Sebiz feldbau 33;

[Bd. 25, Sp. 2092]


eine büchse zu v. unserer einkünfte Kästner verm. schr. 1, 218. bestattung: also weil sie sämtlichen diesen liebhaber des creutzes Christi ... zur v. bringen, wird gott solches ... belohnen Chr. Weise polit. redner (1677) 492. besonders häufig in festen wendungen: activ, in v. geben, haben, halten, behalten, nehmen, thun: und warum hätte er sein eigen testament einem arianischen ältesten in v. gegeben? Arnold kirchen- u. ketzerhist. (1699) 143b; ich will dir ... alle meine schlüssel in v. geben Tieck 5, 95; ein kist ..., zu welcher unser heiliger vatter der papst von Rom den schlüssel in v. hat Fischart binenkorb (1588) 127a; die reichthümer, welche ich von ihnen in v. habe Lessing 2, 323 M.; da liesz er ihr alle kleider nehmen, und solche behielt er so lang in v., bisz ... Zendorius à Zendoriis winternächte 646; das amt schaffte montur und waffen an und hielt sie in v. Ranke s. w. 26, 470; indehme ihr habet etliche sachen von meinem weibe zu euch genommen in v. J. Böhme schr. (1620) 6, 257; wertgegenstände in v. und verwaltung zu nehmen bankgesetz v. 14. märz 1875, § 13; sobald ihr ... euere sachen in v. gethan Ettner v. Eiteritz mediz. maulaffe 116. passiv in v. bleiben, liegen, sein: der hausschlüssel bleibt künftig in meiner v. M. Meyr erzähl. a. d. Ries 2, 383; wo sie an geld und geldes wert ... etwas in v. liegend gehabt v. Chemnitz schwed. krieg 2, 168; ihr grünes buch, herr Heinrich, liegt noch in meiner v. G. Keller 3, 238; was in meiner v. war Rollenhagen froschmeuseler (1595) P 1 a; sintemalen ... das schlüsselbund in v. des herrn haushofmeisters ... sei Holtei erzähl. schr. 18, 208.
9) in älterer zeit vereinzelt ganz concret, der raum, in dem etwas verwahrt wird: L. und F. ... haben zu etlich malen in gemainer stat verwarung (lagerraum) gebrochen, darein sie volgends gestigen und das vertraut gt daraus entwendet (Augsburg 1563) chron. d. d. st. 33, 226.
10) zu verwahren 9 a: gefangenschaft, gefangenhaltung: und er thet sie zusammen in eine verwarung drey tage lang Luther 24, 152 W.; weil sie ... den hertzogen am meisten getrotzt hetten, sind sie gen W. in die v. geschicket worden Spangenberg mansf. chron. 386b; den betretenen einzustecken und in v. zappeln zu lassen Göthe 31, 209 W.; nehmen sie diesen civilisten in v. Bismarck ged. u. er. 1, 48 volksausg. auch ganz concret, gefängnis: in dem der gerichtsdiener ihm die thüre der v. aufmachte Göthe theatral. sendung 120 Maync.
zusammensetzungen: zu 3 'schutz': verwahrungsanstalt (blitzableiter) allg. d. bibl. 54, 226; -gebrauch Gervinus gesch. d. d. dicht. (1853) 2, 350; besonders medizinisch: verwahrungsarzney Kramer-Moerbeek 392c (vgl. verwahrarzney); -cur Krünitz 18, 384; 'präservationskur, v., vorbauungskur' Voigt hwb. f. d. geschäftsf. 2, 308; Jean Paul 49/51, 272 H.; -kraft J. G. Forster s. schr. 5, 185; -methode allg. d. bibl. 86, 102; -mittel allgem. haushaltungslex. 1, e 1a; allg. d. bibl. 8, 224; präservative oder v. Krünitz 18, 438; Moritz 4, 286; Voigt 2, 308; J. G. Forster s. schr. 3, 14; auch allgemeiner: 'v., ein mittel, sich vor etwas in sicherheit zu setzen' Krünitz 219, 2; Voigtel; dem frost, dem hunger und tausend ungemächlichkeiten ausgesetzt, sollte er die v. dagegen seinem eigenen fleisze zu dancken haben Ramler einl. i. d. schön. wissensch. 1, 10; das beste v. gegen ... die furcht des todes ist der anblick des todes selbst Herder 31, 697 S.; die verordnungen der japanischen und chinesischen kaiser, die von ihren reichen alle fremden entfernen, scheinen uns ... elende v. J. G. Forster s. schr. 3, 261; -pulver allg. d. bibl. 8, 2, 102; -regel 69, 379; 89, 371. — technisch: verwahrungspfahl: 'pfähle, wodurch man die futtermauern bei kaien und wasserbehältern gegen den stosz der schiffe zu verwahren sucht' Hübner zeitungslex. (1824) 4, 805b; Krünitz 219, 2; -ständer Hübner 4, 805b; Krünitz 219, 2. — zu verwahrung 6, kriegserklärung: verwahrungsbrief J. Petersen chronica (1519) 119. — zu 7: -rede Rank erinn. 368 bibl. d. schriftst. a. Böhmen; -satz allg. d. bibl. 2, 2, 86; -schein: 'revers, ... ein v., wodurch versichert wird, dasz eine

[Bd. 25, Sp. 2093]


gewisse handlung dem andern nicht zum nachtheil gereichen soll' Voigt hwb. f. d. geschäftsf. 2, 369; -schreiben A. G. Spangenberg leben Zinzendorfs 1690; -schrift M. I. Schmidt gesch. d. Deutschen 5, 485; -zeile allg. d. bibl. 86, 528. — zu 8, aufbewahrung: -gebühr öster. staatswb. 4, 150; -haft 3, 894; -kosten handelsgesetzb. § 766; -lehen allg. d. bibl. 29, 110; -ort 10, 2, 131; -taxe öster. staatswb. 4, 508; -vertrag Krünitz 218, 430; bürgerl. gesetzb. § 648. — zu 10, gefangenschaft: -haus allg. d. bibl., anh. z. 53—86, 114; -ort J. G. Jacobi s. schr. 7, 87; -platz Dahlmann gesch. v. Dännemark 2, 345.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: