Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
verwahrloser bis verwahrstock (Bd. 25, Sp. 2089 bis 2090)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) verwahrloser, m.: Stieler 1180; einen faulentzenden, der kriegsordnung unerfarnen hauptman oder der sachen verwarloser Eppendorf kriegsübung 22b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwahrloserin, f.: meines eignen untergangs ein anfengerin, meiner reinigkeit beschmutzerin, meiner keuschheit verwarloserin Maur. Brandt Phoenicia d 1a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwahrlosig, adj.: verwahrlosiger, geruchthaftiger divaricosus voc. (1482) kk 3b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwahrlosigkeit, f.: Lexer 3, 295; negligentia, incuria Aler 2, 2031b; die leiplich rainikait wirt verloren mit auszer verwarlosikait des leibs ganzhait Tauler sermones (1508) 204a; Seneca ... haist das den schentlichsten schaden, der aus verwarlosikait kum H. Sachs 22, 183 G.; verwahrlessigkeit Wimpfeling bei Martin-Lienhart 1, 612. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwahrloslich, adv.: wie es mit der schlacht verwarloslich zugangen schwäb. 16. jahrh. bei Fischer 2, 1403; das ich aus liederlichkeyt dasjenige, so mir zu meiner sachen anzupringen förderlich und dienstlich, verwarloszlich wolt versaumen Fischart 3, 292 H.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwahrlosung, f. , Schottel haubtspr. 392a; v., negligentia Reyher; incuria, indiligentia, neglectio, segnitia, disidia Stieler 1180; daneben auch verwarlassung Aventin 1, 395.
1) zu verwahrlosen I, vernachlässigung durch mangel an pflege, sorgfalt, interesse: das du es nitt übersehest und z groszem verwyssen komest und dem krancken ursach gebest durch verwarloszung Gersdorf wundarzney 27, 2b; ja, welche bäum erkrummen und erwillden nicht aus v. und werden hinwider fruchtbar und schön durch sorgfältige wartung? Fischart 3, 279 H.; wie viel der ersten erziehung oder vielmehr der v. von haus aus beizumessen ist Hebbel I 8, 93 W. von einem landgut: die schäden vieljähriger v. Fontane I 1, 157. von magischer schädigung: es kömmt (beim bettnässen der kinder) alleine auf euch mütter und eure gute zucht an, keines weges aber auf vorgegebene v. des pathen J. G. Schmidt rockenphilosophia 1, 90. mit objectivem gen.: sein (des baumeisters) v. der stat pawes (ein schwibbogen war eingefallen) chron. d. d. st. (Nürnberg 1489) 11, 556; des gemeinen gts v. Riederer spiegel d. waren rhetoric (1493) z 1b; weil J. mir leichte die v. ihres kindes zurechnen konte Lohenstein Arminius 1, 293; v. der strasze Niebuhr röm. gesch. 3, 326, des bodens Ritter erdkunde 6, 650, des gemeinen wohles Varnhagen v. Ense tagebücher 4, 201. militärisch: v. (unnöthige übergabe) der stadt v. Chemnitz schwed. krieg 2, 344. zu I A 2: schon manche feuersbrunst (ist) durch v. des über dem feuer angebrannten speckes ... entstanden Zinck allgem. öcon. lex. 738; v. der lichter allg. d. bibl. 100, 470. zu I A 3: v. der ... herrscherpflicht J. G. Forster s. schr. 3, 123.
2) zu verwahrlosen II, nachlässigkeit, unachtsame handlungsweise: das gottshusz Einsidlen war verbrnnt durch v. eines Eppo Tschudi chron. helv. 1, 12; da er dan durch v. eines officierers zu Seckingen anfangs über Rhein kommen v. Chemnitz schwed. krieg 2, 250; dasz dieser halbe bogen in der drückerey durch v. des setzers müszte verlohren ... worden seyn Bodmer crit. poet. schr. 2, 13; deutsche zunge, der von jeher ... zwang angethan wurde, sei es durch steifheit der übersetzungen,

[Bd. 25, Sp. 2090]


sei es durch v. oder beschränkte regel der grammatiker Jac. Grimm kl. schr. 3, 314.
3) zu verwahrlosen IV: der zustand dessen, der verwahrlost ist.
a) namentlich in älterer zeit von körperlicher schädigung: alle verrenckung odder v. der glider Ryff confectbuch 274b; concordirn sie (die semina von mann und frau) nichts zusammen, so wirdt ein corruption da: jetzt werden die proprietates (die erbmasse) zerstört und wirdt ein v. darausz in den proprietatibus, die discordirn Paracelsus opera (1616) 1, 294a.
b) in neuerer zeit nur vereinzelt von angeborenem. körperlich: die geschichte der misgeburten und verwahrlosungen und ungeheuer Herder 16, 547 S. geistig: sollte sie (die zerstreuung) wirklich mehr natürliche v. als üble angewohnheit seyn? Lessing 9, 302 M. öfter von gewordenem, durch nachlässigkeit und vernachlässigung herbeigeführtem: den mir ganz unerwarteten grad von v. alles dessen, was ich ganz zuverlässig unversehrt zurückliesz Caroline 2, 73 Waitz; die beinahe unverbesserliche, mit selbstgenügsamem dünkel verknüpfte v., worin wir schon zu versinken scheinen J. G. Forster s. schr. 5, 249; eine grosze strafanstalt für sittliche v. Gutzkow zauberer v. Rom 9, 56; der in v. heranwachsenden soldatenkinder Meinecke Boyen 1, 95; als die barkasse längsseits lag, war überall am schiffe die v. zu erkennen Hans Grimm volk ohne raum 2, 556.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwahrnis, f.: verwahr, verwahrung oder verwahrnisz Ludwig 2184; der junge wird in die mildreiche v. der godlarme gebettet Rosegger II 5, 152. — älter verwahrnus: dasz du in verwarnusz dein selbes nicht säumiger seiest dann die unvernünftige thierlein graf Helfenstein Basilius magnus (1591) 248. aufbewahrungsstelle: sollen die acta ... in die vorige v. eingelegt werden acta publ. 1, 18 Palm. unterkunft: ohn alle v. under dem freyen himmel V. Schumann nachtbüchlein 130 B. gefangenschaft: diser zeit ist herr Ulrich Fugger seiner v. widerumb ledig gelassen ... worden (Augsburg 1563) chron. d. d. st. 33, 210. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwahrsam, in älterer zeit wohl fem.: nach seiner behausung und verwarsam H. Müller türck. historien (1563) 2, 2 qb. auch verwarsame: dasz er ... den löwen in sein v. zzstellen gebothe Kirchhof wendunmuth 1, 250 Ö. später masc.: ich habe deine reiche sendung erhalten, aber noch alles in meinem v. Caroline 2, 127 Waitz; übel berüchtigte personen werden in v. gebracht Gaudy s. w. 6, 139; eine mächtige goldene schaumünze ..., welche frau Margret ... mir geschenkt und der mutter in sichern v. gegeben hatte G. Keller 1, 121; bei schmied A. unten, in dessen v. sich auch der gitterschlüssel befand Fontane I 4, 179. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwahrsam, adj. Schottel haubtspr. 379; 'v. seyn, 1) nicht verthulich seyn, gern etwas verwahren, 2) haltbar seyn, verwahrt werden können' Ludwig teutsch-engl. lex. 2185. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwahrschule, f., kinderbewahrschule cöln. Hönig 195a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
verwahrstock, m.: ein papierner v. und spanischer reiter Jean Paul 11/14, 97 H.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: