Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
vervollkommnungsfähig bis vervollworten (Bd. 25, Sp. 2060 bis 2061)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -fähig, adj. Voigt hwb. f. d. geschäftsführung 2, 267; Jhering geist. d. röm. rechts 1, 19;
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-fähigkeit, f. Krünitz 218, 492; Voigt 2, 267; Fr. Schlegel pros. jugendschr. 1, 82 Minor; v. Brinckmann filosof. ansichten 179; Schleiermacher I 4, 121;
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-mittel, n. Jung-Stilling s. schr. 4, 415; Fr. Schlegel s. w. 15, 241;
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-plan, m.: der ausführung seiner (eines monarchen) vervollkommnungsplane J. G. Forster s. schr. 3, 183;
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-schule, f.: dasz die v. weltgeschichte erkleckliche erziehungsresultate zu tage gefördert habe Scherr gröszenwahn 11;
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-theorie, f. fürst Pückler südöstl. bildersaal 1, 14;
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-trieb, m. Krünitz 218, 492; Pfeffel pros. vers. 5, 26; Scheffler geist d. gotik (1921) 54.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vervollständigen, v. , erst seit der 2. hälfte des 18. jahrh. belegt; nicht bei Adelung. v., completiren, ist zwar schon durch den gebrauch gestämpelt, aber doch auch ein etwas schwerfälliges wort Moritz gramm. wb. 4, 286. eine sache auf den nothwendigen, vorgeschriebenen, wünschenswerthen umfang bringen.
1) fehlendes ergänzen: mit groszer genugthuung vervollständigte er die ihm für Flämmchen anvertraute summe wieder Immermann 5, 132 H.; ehe er noch seinen anzug ganz vervollständiget hatte Holtei erz. schr. 9, 150; den nötigen geschütz-, munitions- und palissadenbedarf zu v. Meinecke Boyen 2, 23. von körperschaften: ehe ich mein personal vervollständigt und ausgebildet hatte Laube 16, 201; dasz das curatorium der bankordnung entsprechend vervollständigt (werde) Bismarck pol. red. 1, 369 Kohl; die stadt Breslau möchte also rasch ihre quote an reiterei und fuszvolk v. H. Palm in acta publ. 6, 42. von literaturwerken: die neue Madrider ausgabe ..., wo ... der ... text nach neuen handschriften berichtigt und vervollständigt ist Eichhorn staats- u. rechtsgesch.3 1, 108; eine vervollständigte sammlung meiner sämmtlichen werke Ruge briefw. u. tagebuchbl. 2, 402 N. von der ersten lieferung des deutschen wb.: Adelung und Campe in vervollständigter gestalt Hebbel I 12, 27 W. von textverstümmelungen: in nr. 5 (einer grabschrift) scheint Arnth am ende in Arnthal ... zu v. K. O. Müller die Etrusker 1, 443. von geistigem: um die harmonie zu v. O. Jahn Mozart 1, 533.
2) angefangenes vollenden: möchten unsere nachfolger ... das, was ihre vorfahren gethan, v. Göthe II 9, 92 W.; die ... grosze mauer ..., welche nachher von Schi-Hoangti vervollständigt wurde Ritter erdkunde 2, 200; Ulrich von dem Türlin, der Wolframs Willehalm von vorn vervollständigte Gervinus gesch. d. d. dicht. (1853) 1, 455.
3) zuweilen tritt die vorstellung, dasz durch vermehrung, hinzufügung eine vollständigkeit erreicht wird, stark in den hintergrund. v. bedeutet dann einfach vermehren: die kleine mineraliensammlung vervollständigt Göthe III 4, 283 W.; (ich) habe (durch lectüre eines buches) ... meine historischen kenntnisse der früheren zeit vervollständigt IV 41, 57 W.; den kern seiner eigenen hausmacht zu v. Nitzsch deutsche stud. 43; dasz ... M. gerade mit diesem grundstück den Haidehof hatte v. wollen Storm 1, 222.
4) sich v.
a) reflexiv, vollständig werden: dasz die gesammtmasse der ... dogmatischen glaubenssätze nur ... die sich immer mehr vervollständigende entwicklung jener ursprünglichen verkündung (Christi) ist Schleiermacher I 3, 110; jedes psychische teilgeschehen, das durch assoziation mit einem andern zu einem ganzen verwoben oder verwachsen ist, schlieszt die tendenz in sich, zu diesem ganzen sich zu v. Lipps vom fühlen, wollen u. denken 94.
b) reciprok, sich gegenseitig ergänzen: diese mittel (mittheilung von lebensereignissen aus memoiren eines dichters

[Bd. 25, Sp. 2061]


und von gedichten) erhellen und v. sich wechselsweise Göthe 41, 2, 197 W.; denn sie (verschiedene sphären von lebens- und weltgebieten) stehen nicht etwa nur im verhältnisz des bloszen nutzens zu einander, sondern v. sich Hegel 10, 1, 124.
5) erst im 19. jahrh. wird es üblich, als subject zu v. eine theilgrösze, als object das ganze zu setzen; der theil vervollständigt das ganze: einige chroniken, kräuterbücher und prophezeiungen vervollständigten diese sammlung G. Keller 1, 62; ein schöner ausblick nach norden ... vervollständigt das panorama H. v. Barth kalkalpen 446; ein wenig heikunde vervollständigte diese wissenschaft Ratzel völkerkunde 2, 130; eier ... samt schinken vervollständigten das einfache mahl Fontane I 6, 162.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vervollständigung, f.
1) die handlung des vervollständigens: v. einer so wichtigen sammlung Göthe IV 41, 51 W.; v. ... der gesetze J. v. Müller s. w. 1, 73; bei der anordnung, verbesserung und v. seiner gedichtsammlung D. Fr. Strausz 9, 124; längst war der schneider mit der v. seines gesellschaftsanzuges fertig Raabe Abu Telfan 3, 65; v. und fixirung der rechtsverfassung Nitzsch deutsche stud. 232; die v. der fundamente (des tempels in Ephesos) hat weniger schwierigkeit Brunn kl. schr. 2, 42; dasz man lieber auf die v. der marine als auf den inneren frieden verzichten werde Bismarck polit. red. 4, 28 Kohl; die weitere v. des cabinets ged. u. er. 1, 295 volksausg. besonders häufig zur v.: zur v. der theorie Schopenhauer 1, 104 Gr.; ein schönes, ächt afrikanisches bild, welchem zu seiner v. nur einige überseeische staffagen mangelten Gaudy 5, 144; zur v. meiner geognostischen studien Gutzkow ges. w. 2, 322; wie geheime räthe, ..., den abschlusz irgend eines kleinen vertrages anbahnten, weil sie zur v. ihrer sammlung noch des ordens des mitcontrahirenden staates bedurften Bismarck ged. u. er. 1, 101 volksausg.
2) seltener der zustand des vervollständigtseins: ich hegte die absicht, in späterer v. das ganze (den Atta Troll) herauszugeben Heine 2, 351 E.
3) zuweilen das, was zur vollständigkeit erforderlich ist oder sie bewirkt: so sind die v. und idealisirung dieser empirischen psychologie die drei genannten philosophien Hegel 1, 13; sein vater, der in der frau nur die nothwendige v. eines wohlgeordneten hausstandes ... gesehen hatte R. Lindau in nord und süd 15, 290. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vervollständigungsarbeit, f., Alten handb. f. heer u. flotte 2, 67. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vervollworten, v., einwilligen: das ein solches seinen fortgang gewinne (dasz eine kirche, die bisher dem deutschen orden unterstand, weltlich werde), darzu verwilligen und zu v. Schütz hist. rer. pruss. 9, Nn 4d; dasz sich der bischoff eines andern besonnen, vielleicht ihm auch sein vornehmen v., eingehen, billigen und verwilligen werde A. Werner chron. v. Magdeburg 11. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: