Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
vertrempeln bis vertretungsweise (Bd. 25, Sp. 1980 bis 1998)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) vertrempeln, verb., s. vertrampeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vertrennen, verb. , verstärktes trennen, in der schriftsprache nicht mehr üblich, nur mundartlich: schwäb. Fischer 2, 1387; elsäss. Martin - Lienhart 2, 759b; frankfurt. Askenasy 227.
1) 'kleider zertrennen, auftrennen': ein kleid vertrennen, zertrennen Kramer 2, 1131bc;

bist wie die näherin von Engen,
was du am tage schaffst,
must du zu nacht vertrennen
Kirchhofer schweiz. sprüchw. 277.

[Bd. 25, Sp. 1981]


ähnlich auch schwäb. bei Fischer; elsäss. frankf. einen rock vertrennen Askenasy, Martin - Lienhart. inf.: kleider vertrennen ist doch sklavenarbeit! spanisches theater 1, 99 Rapp.
2) 'ein heer, eine versammlung auflösen': doch dieweil die Irrländer bemerckten, dasz sie oblagen, bemühten sie sich sehr, die andern zu vertrennen, und sampt mit ihnen in die statt hinein zu kommen Amadis 1, 97; dasz widerriet her Georg Truchsäsz und zaigt an, dasz nit guet were, das volck also zue vertrennen quellen zur gesch. des bauernkriegs 1, 538 Baumann; dardurch das concilium zu Trient vertrennt ... dasz sie darvon geflohen Franck bei Fischer. reflex.: insonderheit ... sol in schlachtordnungen der fürsichtigkeit gepflegt (werden), dasz sich die nicht von einander vertrennen Fronsperger kriegsbuch 1, J 4v.
3) übertragen: viel böses geklappers auffbringen, freundtschafft und einigkeit damit zertrennen .. dieser begert allein die freundtschafft zu vertrennen Höniger narrenschiff (1574) 24a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vertrenzen, verb., s. verträndeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vertretbar, adj. , bildung des 19. jhs. zu vertreten.
1) zu vertreten III 3 c: in der chemie bezeichnet es stoffe, die in verbindungen durch andere ersetzt oder dargestellt werden können: wasserstoff verbindet sich mit 16 schwefel, diese 16 schwefel sind vertretbar durch 8 sauerstoff Liebig chem. briefe 45; vgl. Muspratt chemie 1, 2; Karmarsch-Heeren techn. wb. 1, 49.
in juristischer sprache benennt man so sachen, deren werth nicht durch die individuelle beschaffenheit bestimmt wird, sondern die der gattung nach geschätzt werden, wofern sie nur von einer bestimmten güte sind und in einer bestimmten qualität geleistet werden. diese nennt man res fungibiles oder vertretbare sachen vgl. Göschen vorlesungen über civilrecht (1838) 1, 230 f. der ausdruck stammt nach Meyers convers.-lex. von Karl Salomo Zachariae. vertretbare sachen sind meistens auch verbrauchbare, aber nicht immer; so sind die verschiedenen rohexemplare eines buches vertretbar, ohne verbrauchbar zu sein (ebd.); vertretbare sachen im sinne dieses gesetzes sind bewegliche sachen, die im verkehr nach zahl, masz oder gewicht bestimmt zu werden pflegen bürgerl. gesetzbuch § 91; die leistung von geld, wertpapieren oder anderen vertretbaren sachen handelsgesetzbuch § 363; die voraussetzungen .., unter welchen das vieh als vertretbare sache, ja geradezu als geld behandelt werden sollte Luschin v. Ebengreuth münzkunde 235; (die seltenheit des baargeldes in früherer zeit liesz beim spiel) alle anderen gegenstände ... trotz der ungleichartigkeit eins durch das andere vertretbar erscheinen Schuster das spiel 49.
2) in anderem sinne zu vertreten III 2 d, 'wofür man einzutreten hat, was zu verantworten ist': die beiden urteile, die im fall Gersdorf ergangen sind, stellen fest, dasz den schwadronchef ein vertretbares verschulden an dem tode des einjährigen nicht trifft schles. zeitung vom 29. 1. 10 (worte des kriegsministers v. Heeringen im reichstage).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vertretbarkeit, f., subst. zum vorigen im anschlusz an 1.
'die eigenschaft, ersetzt oder ausgetauscht werden zu können': die eigenschaft der vertretbarkeit wird durch die gepflogenheiten des verkehrs bestimmt. die vertretbarkeit bewirkt, dasz der schuldner auf unmöglichkeit der erfüllung sich nur berufen kann, wenn die gattung untergegangen ist vgl. Brockhaus convers.-lex. (1903) 16, 298a. auch wenn um geld gespielt wird, herrschen dieselben ansichten von der vertretbarkeit desselben durch andere gegenstände Schuster das spiel 51; es sollte damit aber keineswegs eine gegenseitige volle vertretbarkeit der beiden währungen vorgeschrieben, sondern nur die zulassung beider als umlaufsmittel anerkannt sein Luschin v. Ebengreuth münzkunde 169. freier: nur durch das kriterium der vertretbarkeit läszt sich das wesen der börse .. kennzeichnen hdwb. d. staatswissenschaften 2, 1024.

[Bd. 25, Sp. 1982]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) vertreten, verb. neben dem üblichen starken verb. besteht noch ein schwaches: ahd. fartreten Graff 5, 522; mhd. vertreten mhd. wb. 3, 101b; Lexer 3, 275; mnd. vortreden, vortredden Lübben-Walther 529a;

daʒ lôh wart vertretet (var. vertreten),
daʒ fiur virlasch an der stete kaiserchronik 1209;

ain wilder leo, der verheret, wüstet und vertretet im die samen Stainhöwel Äsop 236; vgl. Luther unter I 1; wappen .., darinn ein offner sauriessel den helmb vertrettet Guarinonius greuel 765. noch obd. lebendig vgl. Fischer 2, 1388; vereinzelt md.: part. prät. vertratt luxemb. wb. 468. ein grundsätzlicher unterschied der bedeutung zwischen schwachem und starkem verb. besteht nicht.
in ahd. zeit erscheint nur vertreten I 1: fartrëtan, proterere, conculcare Graff 5, 521. die verzweigung der bedeutung beginnt erst mhd.: vertrëten mhd. wb. 3, 99a; Lexer 3, 274; Jelinek 852. nhd. vertreten Diefenbach-Wülcker 569; Schottel 760; Stieler 2338; Steinbach 2, 851; Adelung; Campe. obd. und md. ist kurzer vocal meist beibehalten: verträtten Frisius 498a; Maaler 434c; vertretten Dentzler 315a b; Kramer 2, 1137b c; doch auch bei Frisch 2, 386c. mnd. vortreden Schiller-Lübben 5, 477a; Lübben-Walther 529a; mnl. vertreden, verterden Verdam 641a, 640a; vertreden Kilian 608a; auch modern. aus dem deutschen übernommen nordfries. fertrēd Schmidt - Petersen 41b; dän. fortræde, schwed. företräda. altengl. fortredan 'conculcare' erlischt früh Bosworth-Toller 324b.
mundartlich lebendig: schweiz. Tobler Appenzell 190a; Seiler Basel 106; elsäss. Martin - Lienhart 2, 767b; schwäb. Fischer 2, 1387 f.; steir. Unger - Khull 222a; oberhess. Crecelius 2, 863; waldeck. Bauer - Collitz 32a; luxemb. wb. 468; köln. Hönig 195a; ostfries. Stürenburg 316b; brem. wb. 101; götting. Schambach 268a; westfäl. Woeste 296b; altmärk. Danneil 240b; holstein. Schütze 4, 276; mecklenburg. Mi 103a; pomm. Dähnert 528b; preusz. Frischbier 2, 443a.
in den verschiedenen bedeutungen von vertreten sind alle drei typen nachzuweisen.
I. in ältester zeit erscheint nur die fra-type (vgl. Graff) in gleicher bedeutung wie DWB zertreten und meist durch dieses verdrängt: recalcitrat, firtridit keronisches glossar 1, 241 Steinmeyer-Sievers; calcabatur, firtretin wart 1, 702a; proteris, vurtrati 2, 431a; perculcare Diefenbach gloss. 424c; verträtten, austrätten, mit den füszen ausstampfen, exculcare, proculcare Frisius 498a, 1064a; vertretten, zertretten Dentzler; vertreten, durchtreten, verderben Schottel; etwas mit füszen vertretten, einen speichel, rotz Kramer; einem etwas vertreten, 'beschädigen' Moritz gramm. wb. 4, 285. auch nd. und nl.
1) nur in älterer sprache übertragen auf personen und geistige güter, 'verstoszen, vernichten':

wil du vertreten mit dem fuoʒ
den der lîht hôher sitzen muoʒ
denn du
Thomasin wälscher gast 7871;

der stoltz vertritt auch den hochmütigen
Sachs 20, 268, 34 Götze;

wievil mer erger quelung went ir ze verdienen den der do vertritt den sun gotz (conculcaverit) erste d. bibel 2, 266, 40; warumb wirdet die sel dises weibs .. also von dem teüfel vertreten? (conculcatur) offenbarung der heil. wittiben Birgitte (Nürnberg 1502) 1, 16; das die gesetz, oberkeit, fürsten, commun und alle göttliche und menschliche ding gewonen, mit der zeit also verechtlich zu werden, vertrett und vermalmet zu werden Luther königlicher wird zu Engelland schrifft an die chur- und fürsten zu Sachsen 2, 211a; und msz disz himlisch selen weid daʒ hailig gottes wort ... mit füszen verdretten sein, veracht, under dem banck ligen Wurm v. Geydertheym Balaams eselin (1523) g 3a; also dasz man durchgehends die propheten gottes getödtet, ... ihre zeugnisse .. verachtet und vertreten Arnold kirchen historie 4.

[Bd. 25, Sp. 1983]



2) von der ältesten zeit bis auf die jüngste zeit lebendig erhalten hat sich der gebrauch in eigentlichem sinne: ne forte conculcent eas (margaritas) pedibus (Matth. 7, 6), furtretên siê mit irô fuoʒun Tatian 39, 7; noch legt euer mergriessel fur die schwein: das sy es villeicht icht vertreten mit iren fússen erste d. bibel 1, 26, 21 (bei Luther: zertreten); wir sollen unser haylthumb und bernlein nicht für die seu werffen, .. dann sie es vertretten und verspotten wurden Nas antipap. 2, 171b; ut (sal) mittatur foras et conculcetur ab hominibus (Matth. 5, 13): daʒ es werd ausgeworffen, und werd vertretten von den leuten erste d. bibel 1, 17, 22 (cod. Teplensis 1, 5; Luther: zertreten); dasz es uszgeworfen werd und mit füszen vertreten satiren u. pasquille 3, 22, 7 Schade; und in dem er seet, fiel etlichs an den weg, und ward vertreten Luc. 8, 5; das die vögel des samen vil hinwegtragent, und syn vil vertretten wúrdt der ewigen wiszheit betbüchlin (1518) 199b; damit das hun keyn ey ... nit vertrette oder zubreche Sebiz feldbau 105; sie sprach wie eine endt undt hatt ein gesicht wie eine vertretten krott E. Ch. v. Orléans briefe 7, 205. von menschen: ich han gesehen ein wunderberlich spil im roszlauff. etlich warden ernidergeworffen. die andern warden vertretten (alii conculcabantur) offenbarung der heil. wittiben Birgitte (Nürnberg 1502) 4, 55; dasz blut vergossen, und die da fielen auff beiden theilen, vertretten wurden Faber Saxonia (1563) 174b; ein cameraht .. (wurde) von pferden und wagen vertretten und zerquetscht Dannhawer catechismusmilch 2, 126. äcker und gartenanlagen durch achtlosigkeit zerstören:

si vertrâten bluomen unde gras
Hartmann v. Aue Erec 9162;

de deere des waldes vortreden den distel 2 kön. 14, 9 Halberstädter bibel (vgl. Schiller - Lübben; Luther: zertrat); sy giengen aus an die ecker sy verwsten die weingarten und vertraten die weinber erste d. bibel 4, 376, 23; stedte und dörffer wurden geplündert, die heuser abgebrandt, das getreide im felde vertreten Faber Saxonia 242b; damit selbte (kräuter) nicht von unachtsamen füszen vertreten .. würden Lohenstein Arminius 2, 429b;

wie? wird der rosen pracht,
der lilien schmuck, die selbst ihr schöpfer kleidet,
vertretnen kräutern gleich gemacht? poesie der Niedersachsen 4, 286 Weichmann;

wird er mir doch den ganzen buchsbaum vertreten Ludwig 3, 20 (erbförster 1, 4).
schwäb.: der hat mich grausig vertretet, 'dieser nebenlieger hat mein grundstück arg beschädigt, indem er beim bestellen seines ackers sein vieh auf meinen grund und boden treten liesz' Fischer. sprichwörtlich schweiz. und schwäb.: einem ein hühnlein vertreten, 'ihm vor den kopf stoszen, ihn beleidigen' Tobler; eine stolze jungfrau vertritt kein ei; der vertritt den dreck beim mondschein, 'ist sehr dumm' Fischer. elsäss. als leichte verwünschung: dich sollen d ënten vertrëten! Martin - Lienhart.
3) 'tretend abnutzen, verderben', besonders vom boden: und sy vertrettent die heiligen statte erste d. bibel 2, 496, 60; (sie) vertretten den herrn der statt das pflaster nitt Fischart trostbüchlin 88; (er) ging ... auf dem frisch geharkten wege, ihn mit seinen fuszstapffen vertretend, weiter Gutzkow ritter 1, 286;

ja der vertrettne weg ist harte,
dasz hier keine saame wurtzeln kan
Schmolcke schriften 2, 310;

so schrieb er (gott) allenthalben, selbst im vertretnen stein,
mit flammen seiner weisheit sichtbare zeichen ein!
Dusch 63;

seine häszlichen, unsaubern räume, seine vertretenen fuszböden und ausgemuldeten türschwellen, seine versackten türen Frenssen Baas 31. schwäb.: auf stark vertretenen wegen da wächst kein gras Fischer.
von spuren, 'unkenntlich machen': die tritt verträtten, verbrauchen und verschleiszen, vestigia obterere Frisius 900a;

vertrit die alten spur
Oswald v. Wolkenstein 43, 38;

[Bd. 25, Sp. 1984]


so dann die jagdhund noch bey den laithunden seyen, vertretten sie die färt, .. dasz der jäger dieselbige .. nit so bald widerholen und widergehen mag neu jägerbuch (1590) 47a; da dieser .. immer sorgfältig die spuren vertritt, auf denen er zu ihm gekommen, .. so hat er endlich gar keinen weg Herder 3, 392.
von kleidungstücken, 'abtreten': in die gesellschaft getreten, hatte er einigen damen sogleich die schleppen von den kleidern vertreten Gutzkow werke 3, 182. schuhwerk 'verbrauchen, abnutzen, abtreten': ein solches groszes kriegsjahr schleift euch mehr sohlen ab, als wir hier zeit unsers lebens vertreten Eichendorff 4, 253; bezahle ihm die stiefel, die er in meinem dienst vertreten hat Ebner-Eschenbach 2, 153; er stand in seinen vertretenen schmutzigen schuhen Frenssen Baas 134. schwäb.: der hängt ein maul herab wie ein vertretener schuh Fischer; götting. de schau vertrëët sek, 'weitet sich dadurch aus, dasz man darin geht' Schambach.
früher nur in bestimmtem sinne 'austreten, abtreten, abnutzen, ablegen': excedere ex pueris, zum manne werden, die kinderschue vertreten Faber 152b; Corvinus 447; er hat die kinderschuhe schon vertreten Spanutius 523; sortir hors d'enfance Schwan nouv. dict. 2, 938b; du mst die schemel schch vertretten, wiltu etwas haben Franck sprüchw. (1541) 2, 45b; wer vertritt nicht die narrenschuh? Fischart Garg. 21 neudr.; wan wier zu unserem rechten verstande kommen, und die jugendschuhe verträten haben Zesen Helikon 1, 210; die beredsamkeit hat gleichfalls kaum die kinderschuhe vertreten Gottsched crit. historie 1, vorrede 3a;

und weil die kinder-schuh du nun vertreten hast
Chr. Reuter Harlequin 1, 46;

und als ich vertreten die kinderschuh,
hop heisa, bei regen und wind!
da schlosz man vor dieben die häuser zu Shakespeare, was ihr wollt 5 (narrenlied);

so muszten ihm hoffentlich alle leute ansehen, dasz er die kinderschuhe vertreten habe Hauff 4, 74; ein scandal bleibt es doch immer, wenn ein verkleidetes mädchen, welches die kinderschuhe vertrat, sich bei einem jungen manne aufhält Immermann 5, 111. schweiz. die kinderschuh abziehen, vertreten Kirchhofer sprüchw. 192; schwäb. jeder musz die narrenschuhe vertreten Fischer.
weiter übertragen auf ein anderes obj.: als das mir damals in meiner blüendtn jugend, zu fleisziger ubung deutscher sprach und poetischer kurtzweil, auszgedienet und verlangst mit den kinderschuhen vertreten, auch mit den nüssen, wie man lateinisch redet, hingeworffen wer Rollenhagen Froschmeuseler A viia b; meinen, sie haben allen witz lengst auszdisputirt, auszgegrübelt, und wie man sagt, in den schulen und schuhen vertretten Zinkgref schulpossen 103 (bei Zacher sprichw. 44).
die vorstellung des tretens kann dabei ganz schwinden: were oc dat de penninghe sec vortreden ('sich abnutzen') braunschweig. urkunde v. 1322 bei Schiller-Lübben;

die zît vil gar alsô vertrat passional 375, 26 Köpke.


4) 'sich tretend beschädigen, einen fehltritt thun', in übertragener verwendung nur landschaftlich in älterer sprache. reflex.: se vertredden sic in erer fundation und anders Münst. urk. v. 1532 bei Schiller-Lübben;

nu secht, wie sich an im vertrat
der orden der nature passional 358, 54 Hahn;

weil er so weit sich hat vertrettn,
so weis ich ihn auch nicht zu retten
Dedekind papista conversus L IIIb.

trans.: aber zu keiser Heinrich des vierdten zeiten, vertrat das reich den fusz Mathesius Sarepta 87b.
vertreten der füsze geschieht durch einen fehltritt, oder wenn man auf eine seite wankt, allg. haushalt.-lex. (1749) 3, 581; einen fusz vertreten, luxare; einen vertretenen fusz wieder einrichten Stieler; vertretten, verrencken, verstauchen Kramer; Dentzler; Steinbach; Frisch; sie haben den fusz, hand, rücken und dergleichen verrenckt oder vortretten Knobloch von dem podagra (1606)

[Bd. 25, Sp. 1985]


47; wie offt vertritt man einen fusz, dasz man seine lebetage darüber musz klagen Herberger himl. Jerusalem (1709) 228; dann auff dem harten frost verbällen und vertreten die pferde ihren huf Fleming teutscher jäger 301; so man ein gelenck vertretten und verrencket hat, so nimme wegrich Hohberg georgica 3, 224b;

wohin, wohin nun ziehn,
ich hab den fusz vertreten?
Brentano 2, 167.

gewöhnlich mit reciprokem dativ: wann eyn rind hinckt, darumb das es im die nerven oder flachsadern vertretten oder verletzt hat Sebiz feldbau 129; es war nur schlimm, dasz ich mir beim herunterspringen vom gartenthore den rechten fusz etwas vertreten hatte Eichendorf 3, 64; sie mochte sich den fusz vertreten haben Storm 5, 325; hättst dir nur nit dabei 'n fusz vertreten Anzengruber 9, 137. in den lebenden md. und nd. mundarten verbreitet: oberhess. Crecelius; waldeck. Bauer-Collitz; götting. Schambach; brem. wb.; ostfries. Stürenburg; pomm. Dähnert.
in demselben sinne auch reflex.: oberhess. Crecelius; lux. wb.; sprichwörtlich: daar vertrit sik wol een peerd up veer föten, 'es verredet sich wohl einer, der weiser ist' brem. wb.; westfäl. Woeste; ostfries.: 'n perd kann sück wol vertreden un 'n pastor kann sück verspräken up de kanzel Kern-Willms 41. schon alt: es vertritt sich auch wol eyn pferdt, das vier füsze hat, oder eyn pferdt mit vier füszen, quandoque bonus dormitat Homerus Tappius adag. centuriae septem (1545) G g 5 a; Faber thesaurus 999a. ich habe mich vertreten Campe; eben gleich haben sie auch etliche segen, wenn sich ein pferdt vertretten theatrum diabolorum (1569) 141b;

komm und zünd die fackel an,
denn man in dem dunkeln gange
leichtlich sich vertreten kan
Stieler geharnschte Venus 133 neudr.

auch nl. und dän.
5) in den obd. mundarten tauchen einzelne gebrauchsarten auf, die auch einer fra-type zuzuweisen sind:
steir. das wild vertreten, besonders auerwild 'verscheuchen' Unger - Khull. das adj. und adverb. gebrauchte part. prät. erscheint elsäss. als 'albern, komisch, dumm, verkehrt': du redst vertretten Martin-Lienhart; schwäb. als 'gelehrt': ein verfahrener ('erfahrener') ist über einen vertretenen Fischer. diese bildung ist wie vertrieben 'durchtrieben' (sp. 1978) zu erklären.
wie verträumen 5 (sp. 1965) ist vereinzelt gebildet worden sein leid vertreten, 'tretend verlieren, durch spazieren gehen vergessen':

da ich in meinem bettelhaften aufzug
nicht schicklich beten kann, will ich im hausgang
mein elend ab- und zugehnd mir vertreten spanisches theater 1, 31 Rapp.


II. vertreten als fair- und faur-type, so weit die sinnliche bedeutung des tretens zur geltung kommt.
1) die fair-type 'hin und her gehen, sich ergehn, sich bewegung machen nach langem sitzen' ist seit dem 17. jh. nachweisbar auf md. und nd. boden. vgl. Leopold germ. abh. 27, 181. Adelung und Campe buchen es als nd.; doch hat es sich im laufe des 19. jhs. das bürgerrecht in der schriftsprache erworben. wie bei vertreten I 4 erscheinen nebeneinander die drei formen: die füsze vertreten, sich die füsze vertreten, sich vertreten, letztere ist die älteste: als sie uff ein zeit ein weil uff dem land sich vertraten, sprach einer ausz der geselschafft, hie sind wir uff dem gelobeten lande Quad teutscher nation herligkeit (1609) 6;

denn als ich jüngst, mich etwas zu vertreten,
mich auf das feld begab
Brockes irdisches vergnügen 2, 191;

es soll mir recht angenehm sein, mich noch ein bischen zu vertreten. denn von dem fahren sind mir die füsze etwas angelaufen Möser patriot. phantasien 3, 150; nur hie und da vertrat sich ein unteroffizier mit zwei mann soldaten unter der rubrik: patrouille, die füsze F. Bernhardi Bambocciaden (1797) 1, 117; wir

[Bd. 25, Sp. 1986]


wollen ein weilchen gehn und uns die füsze vertreten Shakespeare 6, 51 (Heinrich der vierte I 2, 2); damit sie sich die arme ausschwingen möchten und die füsze vertreten Fouqué bildersaal 3, 37; Rebekka, welche den wagen verliesz, um 'sich die füsze zu vertreten' Holtei erz. schriften 18, 195; philologie studieren sie und vertreten sich jetzt nach dem langen sitzen .. die beine auf den landstraszen? Raabe horn von Wanza 49; er dehnt sich, steht auf und vertritt sich die beine Hauptmann biberpelz 104.
in den mundarten: rheinisch zeitschr. f. d. mundarten 3, 172; köln. Hönig; götting. Schambach; altmärk. Danneil; ostfries. Stürenburg; brem. wb.; holstein. Schütze; pomm. Dähnert; preusz. Frischbier; auch obersächs. und schlesisch. schon mnd. Lübben-Walther, ins nl. übernommen.
2) 'vortretend den zutritt zu etwas verwehren, einen zugang sperren': einem den weg vertreten Schwan nouv. dict. 2, 938b; Adelung; Campe; do vortrat er die stuben ('besetzte die stubenthür') böhm. chron. 56 bei Jelinek; das er sich mir z hant nicht under augen stelle oder mir den wege verdrätte Arigo decamerone 177, 35; daher rennte ein theil Agrippinen nach, vertrat ihr den weg Lohenstein Arminius 2, 992b;

ich, der ihr selbst vertrat der keuschen tugend bahn!
Gryphius trauersp. 340 (Cardenio 5, 379) P.;

wie viel verwirrung und gefahr
den pilgern glück und weg vertrete
Günther ged. 159;

allein das wunder reiszt sich schnell vom boden auf,
gebietrisch mir den weg vertretend, zeigt es sich
in hagrer grösze, hohlen, blutig-trüben blicks
Göthe 15, 184 Weim. (Faust 8688);

hier stieg es (d. land) plötzlich und entschlossen
empor, stets kühner himmelan,
mit eis und schnee das haupt umgossen,
vertrat den wolken ihre bahn
Lenau 1, 71 G.

übertragen: es war .. ein glück .., dasz die angst dem lachen den weg vertrat Hippel kreuz- und querzüge 1, 46; überall vertreten einem solche lange gesichter das morgenlicht! Eichendorf 2, 424.
während in neuerer sprache stets das bild festgehalten wird, kennt das mhd. ganz freie verwendung:

si tâten als die gûten tûnt,
die allen kriech gar vertreten alt. passional 131, 13 Hahn.


III. während vertreten in den behandelten, mehr oder weniger sinnlichen bedeutungen nur eine begrenzte verwendung findet, hat es in dem sinne 'defendere, loqui pro' andere bildungen wie versprechen (I B sp. 1464) und verwesen (s. d.) in den hintergrund gedrängt und sich mit vertheidigen (2, 3 sp. 1876 ff.) darein getheilt. vertheidigen bezeichnet im einzelnen falle 'das eintreten für eine person oder sache mit wort und that', vertreten in verbindung mit sachlichem object allgemein 'das sich einsetzen mit dem gewicht seiner persönlichkeit'; in verbindung mit persönlichem obj. stets, mit sächlichem häufig wird es auszerdem von stellvertretung und repräsentation gebraucht.
dasz dieser bildung eine faur-type zugrunde liegt, ergibt sich aus der mhd. form vürtrëten neben vertrëten mhd. wb. 3, 99b; Lexer 3, 274; 616. in ahd. zeit und auf nd. boden überhaupt fehlt das wort in diesem sinne; hingegen ist es im md., schwäb., bair., tirol. zu hause vgl. Diefenbach-Wülcker 569; Luther; Fischer 2, 1388; Schmeller-Fr. 1, 680; Schöpf 788. auch schweiz., obwohl das lutherische vertritt (Röm. 8, 27) in Petris bibelglossar durch verspricht, verwesen erklärt wird, vgl. Kluge von Luther bis Lessing 4 100. dem stehen aber gleichzeitige lex. hinweise gegenüber bei Frisius 950b; Maaler 434c, 436a.
1) veraltet ist die verbindung mit persönlichem object in dem sinne 'für einen eintreten, einen in seinen schutz nehmen': intercedo, intervenio, ich th ein fürbitt, verbitt, vertret Alberus Tt 4a; einen vor gericht v., defendere Stieler; Kramer; einen vertretten, für einen

[Bd. 25, Sp. 1987]


bätten, intercedere pro Dentzler; vertheidigen, beschützen: er vertritt ihn, causam dicit pro illo Steinbach; Frisch; vertritt mich, 'sei und sprich an meiner stelle' Moritz gramm. wb. 4, 285; man vertritt einen bei einem andern, wenn man seine sache bei dem andern führt, ihn zu entschuldigen, zu vertheidigen, eine fürbitte für ihn einzulegen sucht Adelung.
a) zunächst wird es von der verpflichtung des herrn gebraucht, für seinen mann einzutreten mit wort und that, auch bei schuldverpflichtungen: pro aliquo se sistere, partes alicuius agitare, defendere aliquem in iure, patrocinari alicui, esse ei defensorem Haltaus 1906; dargegen er von solchen dörffelein die ritterdienste und die steuern .. über sich genommen, und den pfarrherrn zu vortreten schuldig seyn soll quelle v. 1585 ebd.; andere ältere urkunden bei Schmeller, Lexer, Fischer, Diefenbach-Wülcker; sô mag si ir man wol vortreten Prager stadtrecht 81, 125 Röszler; wie ain herr sein underthan sol im rechten vertreten, also sol der mensch für all leiblich creatur ... gegen got versprechen und bezalung thuen Berthold v. Chiemsee theologey 360; gott ... gibt dir durch sie (die obrigkeit) landsfriede, das sie dich vertreten Luther 28, 620, 11 Weim.; grosz gut dienet auch armen .. leuten nicht, die nicht land und leut zu vertretten und zu beschützen haben Mathesius Sarepta 40a; dagegen sie (die fürsten zu Sachsen als lehnsherren) die graffen (von Mansfeld) und ire erben gegen der kei. majestat und zukünfftigen königen und keisern und dem heiligen reiche vertretten und schadlos halten wolten Spangenberg mansfeld. chron. 398a; dasz der hausherr die ihm zugewandten leute .. vertrete Mommsen röm. geschichte 1, 58; eigene leute dieser art .. wurden durch ihren herrn in der freien volksgemeinde vertreten Eichhorn d. staats- u. rechtsgeschichte 1, 53. sprichwörtlich:

der priester bete:
der fürst vertrette:
der bauer jäte!
Schellhorn sprichw. 152.


b) auf das verhältnis der gläubigen zu gott angewandt: vertrit du deinen knecht und tröste in, das mir die stolzen nicht gewalt tun ps. 119, 122; der geist selbs vertrit uns auffs beste Röm. 8, 26; Christus selber, der fur uns bitt und uns vertrit bey dem vater durch sein blut Luther 23, 524, 6 Weim.; der unser mitler ist und .. vertrit und verbit uns on unterlasz Mathesius leichenreden 171;

da sollen wir bitten gott den herrn,
er wöll uns hilff und trost beschern
und uns in aller not vertretten
Waldis Esopus 1, 174;

er (Jesus) ist uns gleich an fleisch und blut,
uns also zu vertreten
Dach ged. 159 Österley;

o priester, o levit,
der uns, wie Aaron, beim vater stets vertrit
Fleming d. ged. 1, 24;

priester denn und priesterin werden mich vertreten,
und für meine sündenschuld paternoster beten
Herder 25, 516 (volkslieder) S.;

der alle welt vertritt,
dein sohn vertritt auch mich
Schubart ged. 1, 9;

(er) verspricht jedem, der ihn (den psalter) bete, dasz er in Marias brüderschaft gezählt werde, das wolle sie (die betenden) gegen gott vertreten Gervinus gesch. d. d. dichtung 2, 240. dazu das adj. gebrauchte part. präs.: um der anspielung willen auf das vertretende leiden Christi (in einem abendmahlsliede) allg. d. bibliothek, anhang zu bd. 53—86, s. 39.
c) 'die verantwortung und entschuldigung eines menschen übernehmen': er in dann gegen solichen ansprechern vertretten, sy abwysen und geschweygen wöll Riederer spiegel (1493) v 6a; darumb will ich in in jars frist .. vertreten und verthädigen helffen Frey gartengesellschaft 113 B.; wie S. Paul sich des armen Onesimi annimpt, und in gegen seinem herrn vertrit Luther vorrede zur ep. an Philemon (7, 459 Bindseil);

[Bd. 25, Sp. 1988]


sie werdendt zuo dem tuochman gon
und mich verdretten und verston!
Murner mühle von Schwindelsheim v. 1455;

drumb weil die weiber ich vertrett,
hofft ich das ich solch gunst hie hett
Fischart flöhhatz v. 192;

der vertritt uns vor dem gericht
Sachs 1, 433, 16 Keller;

(es) bittet dich Roscius, ihn bei gericht zu vertreten
Geibel 5, 168;

vertrittstu noch den dieb, wer hat ihn lernen naschen?
Hoffmannswaldau ged. 1, 105 Neukirch;

der general und seine frau besprechens,
und warm vertritt sie euch; er wendet ein,
... nach bestem rat
könn er euch nicht vertheidgen Shakespeare, Othello 3, 1;

doch wenn du nur von nun an besser mich
bey ihr vertreten willst
Lessing 3, 77 M. (Nathan 2, 113);

(sie) belecken den schuhpuzer, dasz er sie vertrete bei ihro gnaden Schiller 2, 29 G (räuber 1, 2); er bittet Reinald, sie bei seinem herrn zu vertreten, und diesem selbst tritt er mit dem groszen wort entgegen Nitzsch deutsche studien 19. reflexiv:

Ismene. ich wil zwar nichts begehn, was wieder ehrenpflicht:
doch gegen die gewalt der bürger kan ich nicht.
Antigone. vertritt dich also nur: ich schreite nun zur sachen,
und soll und wil das grab dem liebsten bruder machen
Opitz Antigone 1, 167.


d) 'mit der that einstehen für jem., ihn vertheidigen, schützen':

und in dem feld mit seinem fusz
euch widern feind vortretten mus
Ringwalt lauter warheit 83;

fürchtend, es möchten die Griechen den leichnam nach sich entreiszen,
und er vertrat ihn umher, wie ein löwe
Bürger 1, 224 (v. 299);

sie solten sich der armen witwen und waysen getreulich annemen, sie fraintlich hören, ernstlich vertretten Eberlin v. Günzburg 3, 282 neudr.; die jenigen zu rechen und zu vertretten, so unrecht und gewalt leyden Bastel v. d. Sohle Harnisch von Fleckenland 186; so du diese jungfrau vertreten und beschützen wilt, so komme nur her schausp. engl. com. 227, 28 Creizenach; wie ein vater seine kinder einem bewährten freunde .. anvertraut, dasz er sie nachsichtig aufnehme, beschütze und vertrete O. Jahn Mozart 3, 309;

vertritt mich! nimm in deinen schutz mich auf!
Göthe 10, 234 Weim. (Tasso 3187);

da Sankt Peter war in nöthen,
eilten christen mit gebeten
ihren bischof zu vertreten
Schenkendorf ged. 2.


2) die verbindung mit sächlichem object in demselben sinne hat sich lebendiger erhalten. nachdem der gebrauch im 17. jh. zurückgegangen war, lebte er im 19. um so reicher auf, wahrscheinlich unter dem einflusz historischen quellenstudiums.
a) in der älteren urkundensprache 'gut stehen, haften für etwas' Schmeller, Lexer, Fischer; sistere se ad agendum, ad defendendum, ad praestandum et administrandum officium Haltaus; wolte ich .. selbsten in der persohn meine lehen würklichen vertreten quelle v. 1621 ebd. besonders die mit einer sache verbundenen geld- und schuldverpflichtungen übernehmen: dasz sie das halbe schlosz solten innen haben und dasselbe ein gantzes jahr auf ihr eigen unkosten vertretten ('verwalten') Schütz preusz. chron. 2, 64a; nachdem die prälaten und landtschafft .. nambhaffte geltschulden ... ann hauptguot und zinsz zu verdretten uff sich genommen schwäb. quelle v. 1608 bei Fischer; wo si aber sölich summa uf vorbestimpte zil nit zalen weltind, dasz si alszdann von jeglichem zil hin den gewonlichen zins .. zalen soltend oder aber das vertreten ('die forderung anerkennen') J. v. Watt hist. schriften 2, 156; was die

[Bd. 25, Sp. 1989]


kay. cammer dem herrn Gotschen schuldig gewesen undt vermöge vorgelegter quittung aus derselbten fürstenthümber steuerambt vortreten worden, thut ... 2000 thlr. acta publica 1, 44 Palm (schlesisch); du sagest, du wollest seine erbschafft vortretten und behalten Barth weiberspiegel r 2a;

liebster herr, ihr seid gebeten
diese schuldlast zu vertreten
Rückert werke 2, 126.

im alten deutschen reiche vertrat ein reichsstand einen anderen, wenn er die reichsanlagen an dessen stelle bezahlte Adelung.
b) 'eine rechtssache vertheidigen, rechtsansprüche aufrecht erhalten und durchsetzen': vertritt dein sach selbs, versprich dich, actutum partes defendes tuas Frisius 950b; eines sach vertretten im rechten Dentzler; welicher vor gericht mag .. alle sach .. mit worten vertreten Knebel Kaisheimer chron. 19; er hat dich auch ... gebetten: das du sein sach vertrettest und für in versprechest Boltz Terenz deutsch 157a;

und einen könig wehlen theten,
der ire sachen köndt vertretten
Waldis Esopus 1, 111

geschickt und kühn
hat deine feder unser recht vertreten
Freytag werke 2, 97;

Don Juan. wollt ihr die schrift vertreten und erfüllen? (als testamentsvollstrecker)
Don Pedro. auf ritterwort! um der verlasznen willen
Lenau werke 2, 460 Grün;

obrigkeit sol über gericht und gerechtigkeit halten, und dasselbe nicht allein mit worten, sondern auch in der that vertreten Reinicke fuchs (1650) 234; die Fabier vertraten nun die plebejische sache im senat Niebuhr röm. geschichte 2, 26; sein vater .. hatte .. mit zähem stolze die ansprüche der oberrheinischen reichsritterschaft vertreten Treitschke aufsätze 1, 150.
c) 'für ein gut, eine überzeugung eintreten': sîne unschult vertreten Kulmer recht 3, 75 (mhd. wb. 3, 100a); sein gewissen mit beweisung vertreten, probationibus uti Schottel; wöll ich ... mein ehr vertretten und verantworten Götz v. Berlichingen leben. 242; damit unszer glaub nicht von denen veracht, verhondt und verspot wurde, die ihme lernen und vortretten sollen Carlstadt von bepstlicher heylickeit (1520) e 2a; (so) wollen wir seyn wort widder solche frevele meuler vertretten Luther 18, 387 Weim.; ich habe bey fürsten und herren .. meines glaubens freiheit vertreten Leibnitz 2, 24; den aufgeklärten deismus aber vertrat er fanatischer als irgend ein pfaffe seine satzungen Keller 3, 191.
'einen standpunkt, eine ansicht verfechten':

nun wolan, solch verzweifelte leuth,
die .. weder gott noch der heilgen achten ...,
will ich ihrn stand verdretten lon
Montanus schwankbücher 440 B.;

solch meyn schreyben wil ich offentlich .. vortretten und vorteydigen Hartmut v. Cronberg 143 neudr.; so .. ihre eigene (meinung) .. mit .. undienlichen und sich selbst wiedersprechenden beweiszthümern vertreten Thomasius ernsthaffte gedancken 2, 168; als wan ich der zweite Karneades were, der niemahls nichts vertreten, das er nicht bewiesen Zesen rosenmând a 9b; wenn wirklich jene stangen mit widerhaken .. in dieser belagerung vorgekommen sind, was ich weder bezweifeln noch vertreten mag Droysen geschichte Alexanders 194 anm. 21.
'für einen zustand, eine handlung die verantwortung übernehmen': unter dem ausdruck 'etwas vertreten' verstehe ich nämlich dieses, dasz ich ein werk oder eine handlung adoptire, sie auf meine eigne rechnung nehme Schleiermacher werke I 5, 714; durch diese neigung .. war der könig in eine lage gedrängt worden, die ich (als kanzler) nicht vertreten konnte Bismarck erinnerungen 2, 107; (er) nahm sich im stillen vor .. seinen liebling und dessen anordnungen gegen den bruder zu

[Bd. 25, Sp. 1990]


vertreten O. Ludwig 1, 197; für diese kinder fehlte die sorge, die er allein hätte vertreten können und zu vertreten nicht in der lage war Gutzkow werke 4, 139; was immer ein mündiges vernunftwesen thut, das vertritt es unter allen umständen persönlich Kürnberger siegelringe v; jeder vertritt eben, was er für gut hält! Viebig das schlafende heer 1, 78.
d) besonders 'einen mangel bemänteln, eine schuld verantworten': das wir solche fürgewante miszbruch und undadten .. nit understond z verantwurten, dan wir des kein bevelhe haben .. z verdretten oder z beschönen Murner an den adel 4 neudr.; wie wol auch solche vollmächtiger ... auch das geringste versehen vertreten müsten Lohenstein Arminius 2, 597b; die innern schönheiten des gedichts würden die ungewohnte versart so lange vertreten haben Nicolai literaturbriefe 2, 304;

die wahrheit ist es, die mein lied
empor und aus dem staube zieht,
mein unvermögen zu vertreten
Stoppe Parnasz 11;

diese schnöde that
musz unsre ganze majestät und kunst
vertreten und entschuldigen Shakespeare 3, 283 (Hamlet 4, 1);

den mord will ich vor gott dem herrn vertreten
Tieck schriften 2, 193;

es blieb eine beeinträchtigung, eine erschwerung ... blieb immer etwas, was zu verstecken oder zu vertreten war. mein groszvater hatte es vertreten, er war der mann dazu und hatte gewuszt, was er tat Th. Mann kgl. hoheit 346.
3) 'seine stelle ausfüllen oder die eines anderen versehen'.
a) 'sein amt versehen, die damit verbundenen pflichten wahrnehmen und erfüllen': sein amt vertretten, 'verrichten' Kramer; ain yeder soll darbey beleiben, was er gelernet und zum besten vertreten kan Mayr sprüchw. (1567) a 8 a; er vertrit sein stadt, man stell in hin, wo man wöll Franck sprichw. (1545) 1, 13b;

geh, stel dich zu den zweien dar,
du vertritst wol dein stadt darmit (mit der langen nase)
Sachs 14, 62, 24 Keller-Götze;

die ire sachen so wol kundt verdretten,
und sie im fast schier alle jar
ein kind gebar anhang zu
Frey gartengesellschaft 207, 26 B.;

dieweil (der mensch) .. sehr viel zu lernen und zu thn hett seinen stand z vertretten Xylander Polyb. vorrede 2a; sie sollen aber iren platz als musterherren vertretten, dasz man ein kriegszmann vor einem bauwrenknecht erkennen könne Fronsperger kriegsbuch 1, 60a; ich fing an meinen dienst zu vertretten und wuste mich zimlich in die sach zu schicken Albertinus landstörtzer 181; wo sonst niemand da ist, so will ich wohl die stelle vertreten Chr. Weise comödienprobe 76; jeder soll seinen stand vertreten, dasz einer den andern erhalte und alle ernährt werden Jac. Grimm kl. schriften 7, 107.
auch 'seinen mann stehen': es war ein gtter meszpfaff daselbs, der wol fressen mochte und seinen man reichlich vertretten kundt Lindener Katzipori 153; aber weil er (Heinrich III. von Frankreich) mit disen schädlichen maximen sein macht selbs verdächtig machet, dieweil er nicht wil sein königliche person vertretten, so soll es in auch nit wunder nemen, wann andere sich unterstehen ihme dieselbige nachzuäffen Fischart discours d ia; in welchem spiel hat sie ihre person nicht bester maszen vertretten? Moscherosch Philander 1, 666.
b) 'eines anderen posten versehen, an seine stelle treten': fungi munus alicuius Schönsleder; agere partes alicuius, eines stelle vertreten, das thun, das ein ander thun soll Corvinus; induere alicuius personam Reyher; eines person oder stelle vertreten Kramer; Dentzler; Steinbach; vicem alicuius supplere Frisch; Adelung; Campe;

[Bd. 25, Sp. 1991]


wan er sô billîche vertrat
daʒ ambet und des herren stat Theophilus 17;

der ander (prinz war) etwas älter, doch nit z den jaren kommen, das er seins vatters stat vertretten möcht, darumb welten die Römer z eynem könig L. Tarquinium Priscum Carbach Tit. Liv. 13r; (er) hat ... auch wol sonst einen bekandten kriegsmann, der ihm dieweil sein ampt mit dem fähnlein vertretten kan Kirchhof milit. disciplin 113; die köchin ..., welche zugleich auch die stell einer kellerin ... vertretten muste Grimmelshausen 2, 345, 30 Keller; der deputation, die richters stell vertretten soll an ihrer statt Harsdörffer secretarius 2, 342; Segimer .. musz seine stelle seinen sohn Sesitach vertreten lassen Lohenstein Arminius 1, 2; die schöne Bacchidion wurde nur zu deutlich gewahr, dasz sie nur die stelle ihrer nebenbulerin in seinen armen vertretten sollte Wieland Agathon 2, 236; seinem alten reitknecht, der zugleich die stelle des bedienten und kammerdieners vertrat Göthe 24, 265 Weim. (Meister).
besonders vater-, mutterstelle vertreten: bey einem mit lieb und freundschafft des vaters stelle vertreten, praestare alicui officium patris Reyher; meine tochter, .. ich wil bey euch vatersstelle vertreten Bucholtz Herkuliskus 156; sie vertritt mutterstelle bey ihm, sie tritt an mutterstatt Gottsched beobachtungen 196; hat er nicht sollen in ihrer abwesenheit bey ihrem sohne gleichsam vormunds stelle vertreten? Lessing 2, 164 M. (schatz 12); vom frühen morgen bis zum abend vertrat die geisterseherin mutterstelle bei dem kinde Raabe hungerpastor 1, 33.
von dingen: sondern nennen in (den mond) gleichsam den ehman der sonnen, der ihre statt vertritt Sebiz feldbau 47; ringsherum .. vertraten holz und lehm die stelle steinerner mauern Holtei erz. schriften 6, 73; die seelenatome vertreten im grunde nur die stelle der vernunft Fr. A. Lange materialismus 11.
c) ein vermittelnder ausdruck wie stelle, amt, statt fällt weg.
'die rolle einer person, eines gegenstandes darstellen': darumb wendt er ein schyn für, gleich als vertret er Conradini des rechten erben person Münster cosmograph. 340; es kan .. nicht wol seyn, dasz der mann ein weib vertrette, und das weib desz manns ampt versehe Albertinus hirnschleiffer 29; gleichwie derselbe bald einen könig, bald einen bauern, bald einen narren agiren und vertretten kan, je nachdem er sich verkleidet Widmann Fausts leben 433;

(die frau) vertritt mir in meim hausz ein hund
mit irem gronen, belln und marren
Sachs 21, 188, 9 Götze;

meister Bullabutän kommet zur hand
und vertrit in dem spiel die wand
Gryphius lustsp. 31 (Squentz);

und so entstand ein neues spiel, worinn
halb nakte satyrn vom Silen geführt
den chor vertraten
Wieland Horazens briefe 2, 220;

der sternen reines licht vertritt der sonnen schein
Hoffmannswaldau u. and. ged. 5, 255 Neukirch;

dasz je ein gegendt, ein dorff einem andern helffen mag, je ein brunn den andern vertretten Paracelsus opera (1616) 1, 308 a; denn die vernunfft .. vertrit alle andern fürtreffligkeiten der thiere Lohenstein Arminius 1, 108b; adieu! — thränen müssen meine zunge vertreten, allerschönste heidin! Shakespeare 4, 48 (kaufmann v. Venedig 2, 3).
fachausdruck in der chemie: bei diesen zersetzungen und verbindungen liegt die frage ganz nahe, wieviel man von dem einen körper ... nöthig hat, um einen andern .. auszutreiben und in seiner schwefelverbindung zu vertreten Liebig chem. briefe 1, 43; wenn man demnach in der verbindung .. des sauerstoffs mit kalium, das kalium abscheiden, ersetzen, vertreten will durch silber hdb. der chemie 1, 56. vgl. vertretbar.

[Bd. 25, Sp. 1992]



d) mit persönlichem object, 'die vertretung eines andern übernehmen': tuas partes agam, ich will dich vertreten Alberus; einen anderen verträtten, einis pflicht und ampt auszrichten Frisius 950b; sein amtsgenosse vertrat ihn während seiner krankheit Campe;

den pflg msz syn vicary ziehen,
für in singen, für in betten
und allenthalben in vertreten
Murner narrenbeschwörung 172, 32 neudr.;

ich hab mein dienst noch keynswegs uffgeben, alleyn soll mich Friderich bisz z meiner zkunfft vertretten Wickram 1, 107, 12 B.; dasz sie uns in allen lateinischen verrichtungen vertreten wollen Chr. Weise comödienprobe 346; dasz sie in diesem wie in andern geschäften mich zur schlimmsten zeit körperlicher leiden und dadurch abgenötigten langen abwesenheiten so freundlich vertreten und übertragen wollen Göthe IV 30, 201 Weim.; indem er .. sich gesträubt habe, dem kollegen, den er vertreten, das ordinariat der unterprima wieder einzuräumen Th. Mann kgl. hoheit 459; der könig ist schon nach Berlin zurück. der prinz von Preuszen vertritt ihn beim vierten armeekorps Moltke 6, 348; der städter ... beschlosz, sich durch den sohn vertreten zu lassen Holtei erz. schriften 10, 102. reflex.: wie Freyja und Frigg in den mythen sich vertreten, dürfen auch frauja und frijôn amare sich vermitteln Jac. Grimm kl. schriften 3, 119.
4) erst im 19. jh. hebt sich deutlich als neue verwendung ab 'eine richtung, körperschaft, autorität repräsentieren, in sich darstellen', deren verschiedene wurzeln wir in den vorhergehenden gruppen zu erblicken haben; denn wir verspüren darin zugleich die bedeutungen 'die verantwortung für einen oder etwas übernehmen' (vgl. 1, 2) und 'die stelle eines anderen versehen' (3). Campe bucht schon die vertretende (repräsentative) staatsgewalt, und einen vorläufer finden wir bei Luther: zur könige zeit vertraten die priester offt das volck fur gott gantz göttlich, und doch die könige das volck regirten gantz abgöttisch 23, 587 Weim.
a) 'eine richtung verkörpern' (vgl. auch 2 c): sein schüler Heyne, sich selbst eine schule gründend, vertrat die vorhomerische philosophie Voss antisymb. 1, 3; Salieri hatte keinen grund, die geschmacksrichtung des kaisers zu bekämpfen, die er selbst vertrat O. Jahn Mozart 3, 61; da dieses buch im alterthume die gattung der picarischen romane vertritt Gervinus gesch. d. d. dichtung 5, 6; ein kupferstichcabinett, in dem er jeden künstler (d. h. sein schaffen) durch ein meisterwerk zu vertreten suchte Justi Winckelmann 1, 292; den nachhaltigen bemühungen der königlichen regierung ist es gelungen, die von ihr in Hessen vertretene politik ... bei den anderen deutschen regierungen zur geltung zu bringen Bismarck polit. reden 2, 68; die kürze vertritt den fortschritt O. Ludwig 5, 154.
b) 'ein vielgliedriges ganze, eine körperschaft repräsentieren': sein haus, durch eine frau von charakter und bildung vertreten Dahlmann franz. revolution 84; dasz .. jede (tribus) durch eine vestalin vertreten ward Niebuhr röm. geschichte 1, 224; ihre häupter .., welche die angehörigen der familie regieren und die gemeinde nach auszen vertreten Ratzel völkerkunde 2, 195; ich schäme mich, dasz ich sollte mit einem so unscheinbare antlitz die freie reichsstadt vertreten Bettine königsbuch 1, 23; doch reizte mich die ehre, eine stadt wie Breslau (im landtage) zu vertreten Ruge briefwechsel u. tagebücher 2, 46; für die sicherheit und fortbildung des staats ist das übergewicht derer, die den besitz vertreten, das nützlichere Bismarck erinnerungen 2, 79; ein verzeichnis der erschienenen actionäre ... sowie des betrages der von jedem vertretenen aktien handelsgesetzbuch § 258.
c) hieraus entwickelt sich die wendung vertreten sein, wogegen einsichtige schon in den siebziger jahren zu felde ziehen: sonst sprach und schrieb man: herr A. hat den Hamlet gespielt, der Düsseldorfer maler B. hat eine landschaft nach München geschickt. jetzt schreibt und

[Bd. 25, Sp. 1993]


spricht man: der Hamlet war durch herrn A. vertreten, Düsseldorf war durch eine landschaft von B. vertreten Kürnberger lit. herzenssachen 17; war Paulus unter den evangelischen durch seinen Lucas vertreten, so durfte dem Petrus eine gleiche vertretung nicht fehlen D. Fr. Strausz 3, 173; die verschiedensten litteraturgattungen finden sich ... vertreten: übersetzungsprosa, glossen, weltliches epos Scherer kl. schriften 1, 37; die spechtartigen vögel werden nur einzig vom grauen baumläufer ... vertreten Allmers marschenbuch 1/2, 122. besonders in parlamentarischer sprache: zu der annahme der bill mochte es beitragen, dasz nur die gröszeren abteien .. in dem parlamente vertreten waren Ranke s. w. 4, 42. dabei hat sich in der sprache der presse die unsitte herausgebildet, nicht nur zu sagen: auch unsere groszindustriellen waren durch die herren so und so vertreten (d. h. 'repräsentiert'), sondern auch: die stichwahlen werden noch eine ganze reihe nationalliberaler männer in den reichstag führen, die bisher nicht darin vertreten waren (d. h. 'vorhanden') vgl. zeitschr. d. d. sprachvereins 26, 232; die konservativen waren in der sitzung vollzählig vertreten statt alle konservativen waren zugegen.
den übergang vermitteln stellen, in denen die doppelte auffassung vom 'repräsentieren' einer gattung durch einzelne exemplare wie vom 'vorhandensein' dieser exemplare zugleich möglich ist: je zahlreicher die landsmannschaften unter uns vertreten waren, desto stolzer waren wir Laube 1, 52; ich glaube, dieser typus ist noch in keiner sammlung vertreten Seidel Leberecht Hühnchen 154; das epigramm ist natürlich stark vertreten Treitschke aufsätze 1, 475; kirschen- und birnbäume stehen zwar in blüthe, sind aber nur sparsam vertreten Moltke 5, 123.
5) das part. prät. in subst. verwendung ist in der modernen rechtssprache üblich: eine willenserklärung (die ein vertreter ... abgiebt) wirkt ... für und gegen den vertretenen bürgerl. gesetzbuch § 164. —
ungewöhnlich ist eine zusammensetzung mit dem verb.: vertretmannschaft, f., gewährschaft, gewährleistung, gutstehung Westenrieder glossarium (1816) 628.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vertreter, m., nomen agentis zu vertreten III. eine zu vertreten I gehörige bildung erscheint nur früher vereinzelt: supplantator, vertrucker, vertretter Diefenbach gloss. 568a; di laugner (heimlich vertreter) cod. Teplensis 1, 111; vertretter, qui foule aux pieds, calpestrato Hulsius-Ravellus 359a. auch nl. vertreder 'zertreter' Sicherer-Akveld 1194b.
die form furtreter (vgl. vertreten III) findet sich bei Diefenbach - Wülcker 569 (oeconomus) und Luther: denn so natur mag gnade erlangen, ist Christus keyn nott tzu eynem furtretter und mittler 10, 1, 1, 474 Weim.; vertretere bei Schottel: die teutsche sprache ... sol auch ihre folgere und vertretere ... auf den rechten weg bringen haubtsprache 19. mhd. vertrëter Lexer 3, 275; Haltaus 1907. nhd. verträtter, der ein anderen vertritt und verstat, succedaneus Maaler 434c; vertretter, vicario Kramer 2, 1137c; vertreter, defensor, propugnator, patronus Stieler 2338; tutor, defensor Kirsch 2, 315b; qui alicuius partes agit Steinbach 2, 851; Adelung; Campe. wohl nicht in der eigentlichen mundart heimisch, doch verzeichnet im schwäb. bei Fischer 2, 1388 und im lux. wb. 468.
1) 'schirmherr, fürsprech, anwalt' (vgl. vertreten III 1).
'schirmherr': (der lehnsherr soll) recht gewern, vertretter und auch verantwurtter sein mit dem rechten in aller statt und gen allermanicklich quelle v. 1390 bei Haltaus; von 1441 bei Lexer; kain furst ... mochte uber dasz gottshausz .. herschen .. dan .. der ro. kay. im weltlichen alsz ain beschirmer und vertreter Knebel Kaisheimer chron. 193; sie (die bischöfe) sind die vertreter der kirche gegen fürsten und grosze Freytag werke 17, 249. auf das verhältnis des menschen zu gott angewandt: Christus wirt unser versöner, vertretter, gnadenstl und mitler genennt Franck paradoxa 142a;

[Bd. 25, Sp. 1994]


ein vertretter, der uns vertritt,
den vater teglich für uns bitt,
das er uns wöll verdammen nit!
Sachs 1, 335, 28 Keller;

vater aller väter,
deines volcks vertreter
Treuer d. Dädalus 1, 754;

wie du für die ubelthäter
sterbende gebeten hast,
ach! so sey auch mein vertreter,
wenn das urtheil abgefaszt
Schmolcke schriften 1, 863.


'fürsprech, schützer, anwalt': (ein mann) der from .. gehalten was und ain vertretter und beschirmer der armen Steinhöwel Äsop 307; damit er wider misgünstige lästerungen seine beschüzzer und verträter haben möge Bellin rechtschreibung )( 5a; wollet ihr gott vertheidigen mit unrecht? ... wollet ihr ihn vertreten? arme vertreter, er hat eure täuscherei nicht nöthig Herder 7, 119 (nach Hiob 13, 8) S.;

wer ist mein schutz und mein vertretter
wider die argen ubelthäter?
Sachs 18, 370, 13 Keller-Götze;

Mercur, du starker wunderthäter,
sey du einmal auch mein vertreter, ...
durch deinen fürspruch kann mirs glücken
Gottsched ged. (1751) 1, 188;

und du, vertreter, rede laut,
wenn uns der richter droht
Schubart ged. 1, 195;

Belial der hellischen gemein syndicus und vertretter Ayrer processus juris 23. vgl. auch 4.
2) verbindung mit sächlichem genitiv in derselben bedeutung (vgl. vertreten III 2): als bestendige bekenner und vertretter der warheyt Jesu Christi Mathesius werke 3, 194; kein gewaltiger .. vertretter und verfechter gemeines gesonds (gesundheit) und heyls Guarinonius greuel, dedicatio 2b; ein empfindtliches gewissen und ein gerader menschenverstand sind, so wie die getreuesten ausleger, also auch die beszten vertreter der gesetze Lichtenberg schriften 3, 172; er war in seiner art ein noch strengerer vertreter des wahlspruches Holtei erz. schriften 7, 131; er ist ... der einzige zeuge und vertreter meiner ansprüche Freytag werke 2, 246; (die heiligen sind) willige helfer in der not, vertreter menschlicher gebrechen und wirksame freunde der menschheit am himmlischen throne Novalis 2, 23 Min.;

und du kannst auf einmal, vertilger seiner pein,
vertreter seines ruhms, und auch sein rächer seyn
J. E. Schlegel 4, 31.

'verfechter von thaten und ansichten mit worten': wenn die laster nicht nur tähter, sondern auch vertreter, schutz- und lobredner finden Butschky Pathmos 423; aber die entgegengesetzte ansicht ist nicht ohne vertreter geblieben Moltke 4, 165.
3) veraltet ist 'verwalter' (vgl. vertreten III 3 a):

sind gut gsellen und bösz kindsvätter
und irem hausz gar losz vertretter
Sachs 17, 149, 33 Keller-Götze.

lebendig 'stellvertreter' (III 3 b—d): Isidorus beschreibt den heuchler und sagt, dasz er ein vertreter seye einer andern person, dann er stellet und gibt sich für einen ausz, der er doch nit ist Albertinus Lucifer 51, 10; in der poesie kann er also gar ein sohn gottes d. i. der vertreter seiner stelle auf erden heiszen Herder 12, 261 S.; das pronomen ist nicht blosz, wie sein name könnte glauben machen, vertreter des nomens Jac. Grimm kl. schriften 1, 285; jener ort, zu dem selbst Karl der grosze keinen vertreter schicken konnte Seidel Leberecht Hühnchen 93; welcher letztre das ohr meines vertreters im präsidium, des grafen Stolberg, hatte Bismarck erinnerungen 2, 214.
4) in der bedeutung 'bevollmächtigter' vereint vertreter den sinn 'anwalt, stellvertreter, repräsentant' (vgl. vertreten III 1, 3, 4), besonders in der modernen rechtssprache: mehrere erben eines gesellschafters haben einen gemeinsamen vertreter zu bestellen handelsgesetzbuch § 146

[Bd. 25, Sp. 1995]


abs. 1; eine willenserklärung, die ein vertreter .. abgiebt, wirkt für und gegen den vertretenen bürgerl. gesetzbuch § 164; wechselordnung art. 2, abs. 3; Lucius Magius und Lucius Fannius wurden von Sertorius zu seinen vertretern .. bestellt Mommsen röm. geschichte 3, 51. auch in der kaufmännischen sprache im sinne des franz. représentant de commerce eingeführt vgl. Schirmer 205; der vertreter der 'Securitas' Lindau agent 10; die vertreter und angestellten der groszen Florentiner banken Doren wolltuchindustrie 106.
eine dem heutigen parlamentarischen gebrauch (vgl. vertreten III 4 b) entsprechende verwendung ist bis ins 16. jh. hinauf zu verfolgen: dir gebe ich nichts, .. aber deinem manne, als einem propheten gottes und deinem vertretter, sol ich one verehrung nicht von mir lassen (sagt Abimelech zu Sara) Mathesius Sarepta 169b;

doch sie gehorcht ja! duldet es, wenn der vertreter des volkes,
weil er für frey sich hält, blutet!
Klopstock oden 2, 88, 19 M.-P.;

die letzten (bürger), welche das dritte drittheil bezahlen, wählen jede klasse die gleiche zahl von vertretern Varnhagen tagebücher 6, 164; (da) erklärten die kaiserlichen gesandten den vertretern der stadt (Breslau) den festen willen des kaisers zur wiedereinlösung der hauptmannschaft Palm acta publica 5, 313; neben den abgeordneten der städte, den vertretern der grafen und herren, erschienen kaiser und fürsten in person Ranke s. w. 1, V.; das (deutsche) reich verwandelte sich schritt für schritt in einen lockern bundesstaat, in welchem sieben der vornehmsten fürsten die wahl eines höchsten vertreters vollzogen Freytag werke 18, 78.
5) 'repräsentant einer richtung' (vgl. vertreten III 4 a): dasz neue species aus den blendlingen ungleicher vertreter der gattungen hervorgehen könnten Peschel völkerkunde 7; einen einzigen (theil) in so ausschlieszlicher weise als den vertreter der idee des ganzen zu betrachten Lotze mikrokosmus 1, 171; dieser dichter (Tasso) scheitert an den ordnungen der wirklichen welt, deren vertreter ihm in dem staatsmanne (Antonio) entgegengestellt ist Gervinus gesch. d. d. dichtung 5, 91; den menschlichen geist in einem so groszen vertreter, als der schillerische war, .. zu beobachten O. Ludwig 5, 274; für einen geschmack, der auf dem lande viele vertreter zählt M. Meyr aus dem Ries 1, 14; unsere jungen freundinnen, die vertreter heiterer unbefangenheit in diesem kreise Fontane 7, 29; Rumold den küchenmeister als einen vertreter der friedfertigen philistrosität Scherer d. literaturgeschichte7 108; namentlich jurisprudenz und philologie hatten hier (in Göttingen) lange ihre stolzesten vertreter Laube 1, 71.
scherzhaft volksthümlich: also sie hat ihnen zu mir geschickt? nu, keinen bessern vertreter hätte sie auch nicht wählen können Bäuerle kom. theater 1, 80; die frommsten vertreter hängen am galgen Wander sprichw. 4, 1617; 'n übler vertreter sagt man in Berlin von einem, den man nicht leiden kann Meyer 128b; ironische und verächtliche redensart: das ist ein netter vertreter ('minderwerthiger kerl').
6) in der composition selten: vertretermanier, f. (zu 1): die .. advokatenpraxis und vertretermanier besteht in der regel darin, die gegner in ihrer rechtssache nicht .. auszugleichen Rosegger schriften III 7, 169. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vertreterversammlung, f. (zu 4): an der spitze (der inseln) .. steht ein .. gouverneur .. mit einer vertreterversammlung von 29 mitgliedern Alten heer und flotte 1, 771.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vertreterin, f. zum vorigen, seit dem 17. jh.
1) 'fürsprecherin, weiblicher anwalt' (zu 1): eine heilige .., die uns ein beyspiel und unsern kindern eine vertreterinn bey gott gewesen wäre theater der Deutschen (1768 ff.) 17, 11; die .. opposition .. als vertreterin der geringen leute Mommsen röm. geschichte 1, 279; als diese .. sich .. zur vertreterin und unbedingten lobrednerin des herrn Dill aufwarf Holtei erz. schriften 8, 117.

[Bd. 25, Sp. 1996]



2) 'stellvertreterin' (zu 3): ich musz mich bescheiden: dasz ich, als .. der fürstin unwürdige vertreterin, .. zu weichen schuldig bin Lohenstein Arminius 2, 103a; in einem verein von weiblichen mitgliedern wird neben der vorsitzenden stets eine vertreterin gewählt, um in deren abwesenheit die sitzungen zu leiten.
3) 'repräsentantin' (zu 5): sämtliche vertreterinnen des weiblichen geschlechtes rechneten ihm das hoch an Seidel Leberecht Hühnchen 271; dasz .. sie (die weiblichen figuren) als vertreterinnen der jahreszeiten bezeichnet sind Brunn kl. schriften 1, 63; die vertreterin des demokratismus (in Göthes 'aufgeregten') soll spurweise etwas von kraft und schwärmerei an sich tragen Gervinus gesch. d. d. dichtung 5, 366; die preuszische kammer ist nur eine .. vertreterin der steuerkraft (des volkes) Bismarck polit. reden 1, 302. zu 4: die gräfliche gewalt .. als vertreterin des königthums Nitzsch deutsche studien 212.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
vertretung, f. , abstractbildung zu vertreten in verschiedenen bedeutungen des verb. ältere quellen bei Haltaus 1907 und Fischer 2, 1388; Hulsius-Ravellus 359a; Stieler 2338; Kramer 2, 1137c; Kirsch 2, 315b; Steinbach 2, 851; Schwan nouv. dict. 2, 938b; Adelung; Campe. mnd. vortredinge Schiller - Lübben 5, 477b; mnl. vertredinge, verterdinge Verdam 641a; nl. vertreding.
1) in älterer sprache zu vertreten I 2, 'das zertreten': conculcatio Schiller - Lübben; vgl. altengl. fortreding, conculcatio, contritio Bosworth-Toller 325a. (während bei der jagd) die arme underthanen nuhr durch vertrettung ihrer gütter und samen verderbt würden Zinkgref apophthegmata 2, 41; damit sie (die fischteiche) weder von dieben beraubet, noch von schädlichen vögeln oder thieren verödet, noch .. durch vertret- oder verwühlung des dammes von schweinen oder anderm viehe beschädiget Chomel öcon. lex. 8, 1913. ironisches wortspiel mit vertretung 6: was wir im deutschen für schöne ausdrücke haben. volksvertretung .., ja wohl vertretung, und das volk und die freiheit fühlen die tritte Varnhagen tagebücher 5, 234. 'verwischung von spuren': in vertretung, bedeckung und verkleisterung der zeugnisse und fuszstapffen aller gottseligen Arnold kirchenhistorie (1699) vorrede 52.
2) 'verrenkung des fuszes' (zu vertreten I 4): foulement Hulsius-Ravellus; luxatio pedis Stieler, slogamento Kramer; Steinbach; die vertretung, verrenkung des fuszes Schwan. auch in andrer bedeutung: ergreifet euer gewehr (kommando). bey dem 1. tempo wird .. der rechte fusz gewandt. bey dem 2., nach vertretung ('übertreten' oder 'umtreten'?) des lincken fuszes, das gewehr an die mündung gefast Fleming der teutsche soldat 233.
3) gewöhnlich zu vertreten III 1: defensio, patrocinium Stieler, Steinbach, Kirsch, Haltaus. 'schutz, schirm': es nimpt sich auch ein frommer ehemann seines weibes armut, verfolgung, trübsal und kranckheit hertzlich an, .. erzeigt ir möglichen beistand, hülff, vertrettung und errettung Torquatus cölibat (1562) D 3a; (weil) eine geweschige (person) .. den richter und patronen müde mache, .. und ir selbs allen schutz und vertrettung beneme und entzihe Barth weiberspiegel r 3a; die vogtei bestand ja ihrem wesen nach in der vertretung der hintersaszen Eichhorn d. staatsgeschichte 2, 512. mit subj. genitiv: wenn die vertretung Christi ('das eintreten für die menschheit') nur auch den roheren die zärtlichkeit des erlösers vor augen stellt Schleiermacher werke I 5, 351.
4) mit sächlichem genitiv 'eintreten für etwas' (zu vertreten III 2). 'leistung': praestatio, servitium Haltaus; das ich mich, mit würcklicher vertretung der lehensbedienung, also zu erzeigen gedencke, wie es dem fränck. lehnsgebrauch .. gemäsz ist schwäb. quelle v. 1621 bei Haltaus, Fischer. 'haftung': die verpflichtung des vermiethers zur vertretung von mängeln der vermietheten sache bürgerl. gesetzbuch § 540. 'verantwortung':

[Bd. 25, Sp. 1997]


also könnte er sich von vertretung dessen, worinnen sein vater sich vergangen hätte, nicht ausflechten Lohenstein Arminius 2, 695b; erinnerung seiner schuldigkeit, mit vertretung seines verlaufenen stilschweigens Butschky kanzelley 15; er macht den anfang (seiner vertheidigung) mit der vertretung des worts: musikant Scheibe crit. musicus 954. 'das einsetzen des persönlichen einflusses für etwas': indähm ich .. gegenwärtiges bühchlein unter ihrem belihbten namen und fräundgesünneter verträtung .. ausfärtige Zesen Rosemund 4 neudr.; damals galt es die unveräuszerlichen rechte des geistes zu vertreten .. wie eine solche vertretung das grosze geschäft meines lebens war Heine 2, 353 E.; die ihm (dem minister) untergeordneten beamten, die zur vertretung seiner wünsche, seiner absichten und seiner politik mitglieder des bundesraths geworden sind Bismarck polit. reden 4, 228.
5) zu vertreten III 3: amministratione, vicariato, procura Kramer. 'verwaltung': was mein verrichten und vertrettung meines dienst sein werde schwäb. quelle v. 1607 bei Fischer; ein solcher der ein gantze gemein verwesen wil, der musz zu solcher vertrettung qualificirt und ehrlich seyn Ayrer processus juris 101. 'stellvertretung': das deren jedem (hauptmann) .. eine person vom lande sol zu vertrettung .. adiungiret werden acta publica 2, 289 Palm; der herr graf hat ihnen meinen platz, zur vertrettung, bereits eingeräumet Petrasch lustspiele 2, 497; die vertretung des fuchses durch die krähe .. (ist) überraschend Jac. Grimm Reinhart fuchs, vorrede ccxcvi; die entscheidung .. (ward) an die censoren und in deren vertretung an die consuln gewiesen Mommsen röm. geschichte 2, 99; es wird sich doch unter den .. damen irgend eine vertretung finden lassen, ohne gerade die Franz für diese rolle heranzuziehen Fontane 4, 7. fachausdruck in der chemie (vgl. vertreten III 6 a, vertretbar): der erfolg dieser vertretung ist die verbindung von 8 sauerstoff mit 1 wasserstoff zu 9 wasser Liebig chem. briefe 45.
6) in juristischem und parlamentarischem sinne (vgl. vertreter 4): besondere bestimmungen der satzung über die befugnis des vorstandes zur vertretung der juristischen person handelsgesetzbuch § 33, abs. 3; ein agent hat die vertretung der versicherungsgesellschaft 'Securitas', vgl. Schirmer kaufmannsprache 205; die reichsritterschaft beanspruchte als gesammtheit vertretung auf den reichstagen Freytag werke 18, 379; so ist der fehler eben der, dasz die vertretung des adels .. noch zu wenig durch vertreter der industrie und der intelligenz gekreuzt wird D. Fr. Strausz 6, 182; die wahl (der vertrauensmänner) erfolgt .. durch die vertretungen der kreise, ämter, gemeinden gerichtsverfassungsgesetz § 40, abs. 4; die corps maszten sich das recht an, in allen studentenangelegenheiten, bei öffentlicher vertretung, ehren- und duellsachen die einzige behörde zu sein Hoffmann v. Fallersleben schriften 7, 59.
7) 'verkörperung, repräsentation' (vgl. vertreten III 4): dem kayser folgte unmittelbar die schöne Asblaste in gestalt der feurigen Vesta, welche vertretung sie ihr für ein von dem glücke zugeschicktes glück auffnahm Lohenstein Arminius 1, 1195a; zwischen beiden (oberhäuptern) teilt sich oft ungleich die vertretung der materiellen und der geistigen macht Ratzel völkerkunde 2, 198; das gesetz der beschränkung ist zwar (bei Göthe) in Margareten und Valentin objectivirt, hat aber eine höhere und zweideutige vertretung in der auszermenschlichen gestalt des Mephistopheles Vischer ästhetik 1, 315; vgl. D. Fr. Strausz 3, 173 oben unter vertreten III 4 c (sp. 1993); allein die literarische vertretung des schusterjungenthums ist neu und schreibt sich von den bekannten eckensteherwitzen her Gutzkow werke 11, 215; es hat uns .. davor bewahrt, die vertretung der deutschen kunst .. in besonderen institutionen zu suchen Mommsen reden u. aufsätze 201. 'das vorhandensein' (vgl. vertreten III 4 c): die mangelhafte vertretung der numismatischen literatur ..., die mir hindernd im wege stand (bei bearbeitung des werkes) Luschin v. Ebengreuth münzkunde, vorrede v. —

[Bd. 25, Sp. 1998]



8) in den zusammensetzungen überwiegt die juristische und parlamentarische verwendung (6). vgl. darüber Bernhardi zum bürgerl. gesetzbuch 348.
vertretungsbefugnis, f. : die personen der liquidation und die besonderen bestimmungen über ihre vertretungsbefugnis sind ... anzumelden handelsgesetzbuch § 34, abs. 1. — vertretungsfrage, f. : die vertretungsfrage der fürsten ist .. entschieden Roon denkwürdigkeiten 2, 669. — vertretungsgeschäft, n. : diejenigen, welche .. das vertretungsgeschäft für eigene rechnung berufsmäszig betreiben patentanwaltsgesetz (21. 5. 1900) § 20. — vertretungskörper, m. : die konstitutionellen vertretungskörper bilden überall ein forum für die klagen der .. grundbesitzer Bernhardt geschichte des waldeigentums 3, 250. — vertretungsleistung, f. : die aufforderung zu einer vertretungsleistung im bergprocesse Scheuchenstuel österr. bergsprache 135. — vertretungsmacht, f. , -recht, n. : die vertretungsmacht eines solchen vertreters erstreckt sich im zweifel auf alle rechtsgeschäfte, die der ihm zugewiesene geschäftskreis gewöhnlich mit sich bringt bürgerl. gesetzbuch § 30, s. 2; da dies nicht eine besonderheit des militärischen oberbefehls ist, sondern lediglich eine anwendung des allgemeinen vertretungsrechts der magistrate Mommsen röm. staatsrecht 1, 103. — vertretungsstaat, m. : in seiner philosophie steht er (F. Schlegel) schroff gegen die linke seite des zeitgeistes, gegen den vertretungsstaat, in dem er nur eine hölzerne regel des blos mechanischen gleichgewichts sieht Gervinus gesch. d. d. dichtung 5, 554. — vertretungssystem, n. : der musz ein gegner des französischen vertretungssystems sein, der ein wirklich freisinniger mann ist W. H. Riehl naturgeschichte des volkes 2, 13. — vertretungsverbindlichkeit, f. : ihre vertretungsverbindlichkeit (der gewerbetreibenden für ihre angestellten) erstreckt sich ... auf den vollen umfang der zollschuldigkeit hdwb. der staatswissenschaften 7, 985. — vertretungszeit, f. : dasz ja auch schlechte wahlen von volksvertretern möglich sind, dasz es diesen einfallen kann, ... ihre vertretungszeit nach belieben zu verlängern Dahlmann franz. revolution 258.
sonst zu 5, 'stellvertretung'. vertretungsstunde, f., hat vicariatstunde verdrängt: eine vertretungsstunde in prima zeitschr. d. d. sprachvereins 26, 293. — vertretungsweise, adv. : seine schönsten stunden kamen, wenn er vertretungsweise einmal in einem anderen fache als im zeichnen unterrichten durfte Th. Mann Buddenbrooks 2, 519; er hat die leitung des technischen betriebes nur vertretungsweise in seinen händen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: