Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
übereinanderstellung bis übereindenken (Bd. 23, Sp. 181 bis 182)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) übereinanderstellung, f., übereinanderstellung der säulen allgem. deutsche bibl. anhang zu band 37—52, 322. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderstimmen, v., übereinstimmen, passen: der kopf stimmete mit dieser person gar nicht übereinander Lindenborn Diogenes (1742) 1, 281. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderstürzen, v., aufeinanderstürzen, mit dem nebenbegriff des ungeordneten oder hastigen: grosze klumpen steine lösen sich ... los und stürzen übereinander Archenholz England u. Italien 2, 196; diesz gefühl bemächtigt sich unser bei dem anblick der wilderen naturgegenden und ... übereinandergestürzten felsen und gebirge Fr. v. Schlegel 1, 81; die aufgeregten affekte Robert Wolf's machten sich jetzt in hastig übereinanderstürzenden worten luft Raabe leute aus d. walde 1, 24. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderthürmen, v., thurmartig aufhäufen. häufig reflexiv: wie felsen, wie gebirge stehen sie (die wolken), thürmen sich übereinander maler Müller 1, 82; wo man den ganzen ... stühlevorrat übereinandergetürmt hatte Fontane I 4, 428; in leisem duft thürmten sich die reihen der fernen gebirge ... übereinand Scheffel Ekkehard 311; trümmer ... liegen ... übereinandergethürmt beisammen Hirschfeld theorie. d. gartenkunst 3, 117. substantivierter inf.: ein übereinanderthürmen rumpliger vorurtheile Bettine Günderode 2, 230. hierzu übereinanderthürmung, f.: pyramiden, die, aus stufenförmigen übereinandertürmungen zu immer reicher skulpierten bauwerken, ... geworden waren Ratzel völkerkunde 3, 472. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinandertragen, v., auftürmen: an jeder ecke war eine ... seule, oder vielmehr übereinandergetragener berg zu schauen Lohenstein Arminius 1, 375b; es wächst ja täglich eine neue brut auf, die die kleinen hügel Deutschlandes übereinander trägt, dich in deinen bergen zu bestürmen Schwabe belustigungen 1, 57. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderwerfen, v., aliud super aliud praecipitare Nieremberger (1753) Aaaaaa 3b; da lagen ... haufen ... übereinandergeworfener steinmassen Vischer auch einer 1, 69. substantivierter inf.: das übereinanderwerfen

[Bd. 23, Sp. 182]


der scenen allgem. deutsche bibl. 11, 13; man wird sich vergebens bemühen, durch übereinanderwerfen der theile oder des ganzen farblose stellen hervorzubringen Göthe II 2, 248 Weim.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderwickeln, v., convolvere Nieremberger (1753) Aaaaaa 3b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderwinden, v., agglomerare Dentzler clavis ling. lat. 294b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderwirbeln, v., durcheinanderwirbeln: wenn vom niederstürzen die rede war, so wirbelte sie (die königin in Maffeis 'Merope') blitzschnell die arme und geballten fäuste übereinander Grillparzer 19, 222.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinbringen, v. in einklang bringen, versöhnen: wie man die schrift mit der heiligen römischen kirchen überein bringen müsse Fischart binenkorb A 6a; und ... understund kunig Friedrich ... hertzog Berchtold ... und graf Reinolden ... zu versünen, ... und bracht sie überein also, dasz Tschudi chron. Helvet. 1, 74.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereindenken, v. gleiche denkart, gleiche gesinnung haben:

denken
auch zwei, drei nachbarn überein, und halten
in ihren gränzen ordnung; ja so schützt
gleich im gebirg' ein andrer herr die schelmen
Göthe I 11, 242 Weim.;

die mit mir überein denken, handeln wacker IV 41, 100, 22 Weim.; (hierbei) werden nun wohl die meisten leser mit mir übereindenken Thümmel reise 6, 430; ausruhestunden in gesellschaft übereindenkender freunde planmäszig anzuwenden Göthe I 40, 89, Weim.; (die abhandlung) mag als ein beispiel dienen, wie durch verbindung von übereindenkenden, in gleichem sinne fortarbeitenden das skizzen- und lückenhafte unseres entwurfs ... ergänzt werden könne II 4, 409, 16 Weim. auch übereinsdenken: ja, wenn die oberalten alle über eins dächten! Lessing 18, 364, 18; darüber scheinen wir so ziemlich mit unserm verf. übereins zu denken J. Grimm kl. schr. 4, 97.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: