Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
übereinanderschränken bis übereinandertragen (Bd. 23, Sp. 181)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) übereinanderschränken, v., kreuzen: wann du sitzest, so schrenck die beine nit übereinander Keisersberg baum d. seligkeit 36d; mit übereinander geschränkten beinen Nigrinus von zäuberern etc. 34. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinandersetzen, v., superinstruere Kirsch (1723) 298a; der doppelpunkt, colon, wurd mit zweien übereinander gesäzten pünktlein am ende eines wortes gezeichnet Bellin hochd. rechtschreib. (1657) 93; übereinander gesetzte kasten Schnabel insel Felsenburg 44, 29 Ullrich. substantivierter inf.: das zusammensetzen, übereinandersetzen, verbinden und auflösen der dissonanzen und consonanzen machen noch lange nicht einen groszen componisten aus Scheibe crit. musicus (1745) 880. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinandersetzung, f., superposition, action de poser une ligne Schwan dict. suppl. (1798) 176b. übertragen: die übereinandersetzung der begriffe von kunst, künstler und kunstwerk, dasz die kunst über dem künstler, der künstler über dem werke ... stehe Zelter an Göthe br. 1, 55. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderstapeln, v., aufhäufen. auch bildlich: diese ohne artheil übereinandergestapelte ... menge Raumer gesch. d. Hohenst. 6, 496. hierzu übereinanderstapelung, f., anhäufung: die wilde übereinanderstapelung der verschiedensten massen von quarzen, graniten, schiefern Ritter erdkunde 6, 880. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderstehend, adj., vertikal geordnet: zwei übereinanderstehende säulenordnungen Nicolai Seb. Nothanker 1, 82; der knauf der säule pranget mit drei übereinanderstehenden reihen des schönsten laubwerks Sulzer theorie d. schönen künste 3, 621. übertragen: wir finden drei übereinanderstehende körperschaften Raumer gesch. d. Hohenst. 5, 153. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderstellen, v., so viel wie übereinandersetzen Krünitz 192, 218; stellt man die zähne in zwei reihen schuppenweise übereinander Ratzel völkerkunde 2, 239; die gewölbebogen stehen unmittelbar auf den kapitälen, und man hat deren zwei übereinandergestellt Moltke schr. u. denkw. 1, 211; übereinandergestellt, superimpositus, fachausdruck in der botanik Krünitz a. a. o.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderstellung, f., übereinanderstellung der säulen allgem. deutsche bibl. anhang zu band 37—52, 322. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderstimmen, v., übereinstimmen, passen: der kopf stimmete mit dieser person gar nicht übereinander Lindenborn Diogenes (1742) 1, 281. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderstürzen, v., aufeinanderstürzen, mit dem nebenbegriff des ungeordneten oder hastigen: grosze klumpen steine lösen sich ... los und stürzen übereinander Archenholz England u. Italien 2, 196; diesz gefühl bemächtigt sich unser bei dem anblick der wilderen naturgegenden und ... übereinandergestürzten felsen und gebirge Fr. v. Schlegel 1, 81; die aufgeregten affekte Robert Wolf's machten sich jetzt in hastig übereinanderstürzenden worten luft Raabe leute aus d. walde 1, 24. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinanderthürmen, v., thurmartig aufhäufen. häufig reflexiv: wie felsen, wie gebirge stehen sie (die wolken), thürmen sich übereinander maler Müller 1, 82; wo man den ganzen ... stühlevorrat übereinandergetürmt hatte Fontane I 4, 428; in leisem duft thürmten sich die reihen der fernen gebirge ... übereinand Scheffel Ekkehard 311; trümmer ... liegen ... übereinandergethürmt beisammen Hirschfeld theorie. d. gartenkunst 3, 117. substantivierter inf.: ein übereinanderthürmen rumpliger vorurtheile Bettine Günderode 2, 230. hierzu übereinanderthürmung, f.: pyramiden, die, aus stufenförmigen übereinandertürmungen zu immer reicher skulpierten bauwerken, ... geworden waren Ratzel völkerkunde 3, 472. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übereinandertragen, v., auftürmen: an jeder ecke war eine ... seule, oder vielmehr übereinandergetragener berg zu schauen Lohenstein Arminius 1, 375b; es wächst ja täglich eine neue brut auf, die die kleinen hügel Deutschlandes übereinander trägt, dich in deinen bergen zu bestürmen Schwabe belustigungen 1, 57. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: