Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
übelgeschafft bis übelgestimmt (Bd. 23, Sp. 36 bis 37)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) übelgeschafft, adj.: von kaltgenaturten, vbelgeschafften, ... vnd vnvermöglichkeit dem weib bei zuwohnen Fischart Garg. 116.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übelgeschmack, m.: hier ist also ekel eine haupteigenschaft des übelgeschmacks Herder 3, 180.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übelgeschmack, adj. u. adv., sapore ingratus Stieler (1691) 1871; dann eyn faul ... wasser gibt den fischen böse nahrung vnd macht derselbigen fleysch vbelgeschmack Sebiz feldbau 464. daneben die form übel geschmackt: man wirdt mir meinen übelgeschmackten kreütterdranck bisz auff Donnerstag continuiren briefe d. herz. E. Ch. v. Orleans (1717) 62.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übelgeschnitten, adj., metaphorisch: dolmetschen ist fürwar eine sehr knecht- und dienstbare arbeit, zu welcher ich meine übelgeschnittene federn niemals habe zwingen können Harsdörffer frauenzimmergesprechsp. 1, N 6a; diesen anlasz, meine übelgeschnittene feder, zu dero unsterblichem lobe, ... anzusetzen Neumark fortgepfl. musik. poet. lustw. 1, 234; Butschky hochd. kanzl. 42.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übelgesinnt, adj. , qui male, non satis est contentus, übelgesinnet Apinus glossar. novum (1728) 337; ubelgesinter, male affectus Stieler (1691) 2034.
a) übelgesinnt ... vielleicht aber heiszt es so viel als leute, die widrige gesinnungen hegen M. Mendelssohn 4, 1, 37; durch meine weitläufige korrespondenz erfuhr ich, dasz es hin und wieder gut- aber auch übelgesinnte menschen gebe Jung-Stilling 6, 624; die cassen revision und die neue ordnung ist ein treffliches institut, dadurch wird dem übelgesinnten diener das mittel genommen, sich mit dem ungerechten mammon freunde zu machen Göthe IV 8, 359 Weim.; unkraut, welches von einem übelgesinnten feinde ausgestreut worden Engel 1, 76; diese Athenienser, ... die sich jederzeit der führung ihrer übelgesinntesten schmeichler mit dem blindesten vertrauen überlassen Wieland Agathon 1, 364; bei abstr.: dasz also kein mensch einigen übelgesinneten urtheils von dieser oder jenner nation ... mich kann überzeugen Rist friedew. Teutschland 22.
b) verengt: regierungsfeindlich, in politischer gegnerschaft stehend: wir wollen victori! ... durch alle straszen brüllen, dasz den übelgesinnten hunden darüber die ohren gellen sollen maler Müller 2, 119; wirklich sollen eine anzahl übelgesinnter leute ... in diesem bataillon gesteckt

[Bd. 23, Sp. 37]


haben Forster 6, 342; das parlament beklagte sich über übelgesinnte personen in der nähe des königs Ranke 16, 141; erwiesen übelgesinnte beamte seien sogleich zu entfernen Meineke leben d. g. v. Boyen 1, 346.
häufig substantiviert: ich will eine liste solcher übelgesinnten aufsetzen, und sie zu dem fusse des throns legen Grabbe 3, 87 (Napoleon II 4); nachdem der könig erfahren, dasz im volke gefährliche zusammenrottungen ... stattfinden, hat er beschlossen, den übelgesinnten die mittel zu nehmen Immermann 16, 138.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übelgesinntheit, f.: die unanständigkeit und ... misztönigkeit sind dem schlechten geschwäz und der übelgesinntheit verschwistert Schleiermacher Platon 6, 190. zu übelgesinnt b): das heiszt eine übelgesinntheit zeigen, die keinen andern zweck haben kann, als neue unruhen zu erregen quelle bei Campe 5, 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übelgesonnenheit, f.: deren übelgesonnenheit mit verweisz zu begegnen er unter andern einmahl auf der jagt anlasz nahme Birken ostl. lorbeerhäyn 207.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übelgesprochen, adj.: drumb werden sie jr vbelgesprochen vrtheil, zu Rom ... verantworten müssen Joh. Mathesius Sarepta (1571) 216b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übelgestaltet, adj.: die wolgestalte gerechtigkeit prügelt die übelgestalte und schändliche ungerechtigkeit ab G. Treuer deutscher Dädalus (1675) 1, 648; kopf und schnabel sind bei den eisvögeln so grosz, dasz sie ... ein ungewöhnliches miszverhältniss hervorbringen, das sie zu übelgestalteten vögeln macht Naumann naturgesch. d. vögel 5, 476; attributiv bei abstracten:

als er die frsten hochgeborn
geleitet hat zu groszem zorn
mit ehrabschneidung manigfalt,
mit bsen listen vbel gstalt
B. Waldis streitged. geg. hrz. Heinrich d. j. 3 neudr.;

prädicativ: wer auch gewunt wurt vnnd ... die wunt ... dorret vnnd würt übelgestalt H. Braunschweig chirurgia (1539) 4a; die ursache ist nicht erweislich und sind mehrmals die aller verständigsten leute übelgestaltet Harsdörffer frauenzimmergesprechspiele 6, 224; mit starker participialendung: zu lange oder kurze arme, ein zu groszer mund, übelgestaltene füsze Lessing 6, 127.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übelgestaltheit, f.: übelgestaltheit des körpers, krankheiten ... sollten alle ansprüche aufs verheyrathen vernichten allg. deutsche bibliothek 41, 371.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
übelgestimmt, adj.: sie (die erfindung) dient zu weiter nichts, als dasz man ... mit einer übelgestimmten flöte zur noth dasjenige verrichten könnte, wozu sonst zwo ... flöten ... nötig wären Quantz anweisung 28; ist doch Hochteutschland fast in einer vorsätzlichen schlummerung so fahrläsig bei seiner alten übelgestimbten leyren gebliben Rompler v. Löwenhalt reimgetichte Oooijb; der metaphorische gebrauch führt weiter zu verbindungen wie 'übelgestimmte gesellschaft', 'übelgestimmter humor' u. ä.: mit einem schon etwas betretenen und übelgestimmten gemüte Gentz 4, 101.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: