Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
türkenhilfe bis türkenkorn (Bd. 22, Sp. 1858 bis 1859)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) türkenhilfe, f., besondere steuer zur aufstellung eines heeres gegen die Türken (vgl. DWB türkengeld, -kasten, -pfennig,- schatzung, -steuer an alphab. st.): von den andern (artikeln), die turkenhilf und underhaltung regiments und camergerichts betreffen (1529) polit. corresp. d. st. Straszburg 1, 321; auch willigten die weltlichen stände in Schlesien eine türckenhülffe Rätel Curäi chron. (1607) 447. die feste prägung bleibt in historischen darstellungen geläufig: allg. dt. bibl. (1765) 90, 21; ebda 105, 16; J. Möser s. w. (1842) 1, 395; von den protestantischen gesandten hatten die meisten die instruction, in keine türkenhülfe zu willigen Ranke s. w. (1867) 7, 111; K. Brandi d. dt. reformation (1927) 244; G. Ritter neugestaltung Europas (1950) 325. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
türkenholz, n., 'zweige von vib. lant. (schlingstrauch) ... zu tabakspfeifenröhrchen gebraucht' schweiz. id. 2, 1263. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
türkenhund, m., abfällige bezeichnung des Türken: last mich diesem ... türkkenhunde ... das hertze im leibe suchen Schottel friedenssieg 30 ndr.; herr Walther verteidigte den leidigen türkenhund aus leibeskräften J. G. Müller kom. romane 2 (1786) 55;

bey solchen türken-hunden
ist man an nichts gebunden
Kotzebue s. dram. w. (1827) 4, 25;

(1685) Körner histor. volkslieder 338 in: teil 5, sp. 234 s. v. kartaunenknall; Ditfurth volkslieder d. bayer. heeres (1871) 30; auch übertragen: Pansner schimpfwb. (1839) 71b; vgl. türkisch 2, sp. 1865/66.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
türkenhut, m., im gegensatz zum gleichbedeutenden türkenbund (s. d.) nur in eigentlicher verwendung: cyrbasia einn spitz hut, türckenhut Alberus (1540) J 3a; tiara ein türckenhut, bischoffshut Starck lex. lat.-germ. 208; das sie gesehen etwa wie türckenhäupter, die türckenhüth auff hetten Goltwurm wunderzeichen (1567) 118a; der türckenhut roth mit einem weissen bund Spener op. herald. (1680) 504. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
türkenkalender, m., 'noch bis zur zeit der ersten französ. revolution erschienen alljährlich sogenannte türkenkalender mit ... schilderungen künftiger und vergangener türkengreuel angefüllt' Riehl naturgesch. d. volkes (1851) 1, 284; der titel eines der ältesten gedruckten kalender in Deutschland, der unmittelbar nach der eroberung Konstantinopels durch die Türken erschien, lautet jedoch: eyn manung der cristenheit widder die Durken (von A. Bieling unter dem von ihm gewählten

[Bd. 22, Sp. 1859]


titel 'türkenkalender auf d. jahr 1455' in: Wagners arch. f. d. gesch. d. dt. spr. [1874] 291 -313; 443-446 abgedruckt); vgl. DWB türkenalmanach; -büchlein. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
türkenkappe, f., 'fez, Glarus, wo sie einen wichtigen ausfuhrartikel bildet' schweiz. id. 3, 396. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
türkenkasten, m., allgemeine kasse für die türkensteuer: die 3000 fl., so der bischof in den turkenkasten schuldig (1543) polit. korresp. d. Moritz von Sachsen 1, 718. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
türkenklee, m., gewöhnlich esparsette (onobrychis sativa) ... esparsette in Österreich; türkischer und turkenklee bei Würzburg Metzger pflanzenkunde (1841) 842; als türkischer klee bei Ehrhart pflanzenhist. 9, 173.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
türkenkopf, m.
1) eigentlich; testa di turco, it. saricino, facchino Kramer t.-ital. 2 (1702) 1163a: vor dem thor zu Comorra sahe ich 24 türckenköpff an einem zaun herumb nacheinander stecken Schweigger reyszbeschr. (1619) 8; andere (hagelkörner) wie türcken-köpfe und etliche rund wie die kugeln Prätorius anthrop. plut. (1666) 1, 193; die bauren, die beym untergange der sonne oft streitende kriegesheere, türkenköpfe, thiere, und ich weisz nicht was in den wolken erblicken Liscow sat. u. ernsth. schr. (1739) 55; berge, die vordem dicht bestanden waren, sehen jetzt aus wie glattrasierte türkenköpfe B. Auerbach schr. (1892) 16, 197. sogar mundartlich: a hōd 'n stäppel wie a tärkakōp Karl Rother schles. sprichw. (1928) 52.
2) hölzerne nachbildungen: nach dem türckenkopf rennen correre il saracino Kramer t.-ital. 2 (1702) 1163a; die putzigen türkenköpfe auf den schnäbeln der schlitten gafft die jugend ... an Gutzkow zauberer v. Rom (1858) 5, 8. insbesondere der tabakbehälter bei pfeifen: dabei blies er mir aus einer kurzen, aber umfangreichen pfeife mit einem türkenkopf eine rauchwolke ins gesicht M. Reich d. geleitsmann 155; welche dort ... behaglich den tabak der zigarre, wie den des rothen türkenkopfs verglimmen lieszen Gaudy s. w. (1844) 13, 9.
3) 'eine art kürbisse' Marzell wb. d. dt. pflanzenn. 1, 1264; Voigtel wb. (1793) 3, 433a; Mozin frz. spr. 3, 31b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
türkenkopfkerne: semen cucurbitae G. Arends volkstüml. namen d. arzneimittel (1948) 236; vgl. türkenbund 2 a β.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
türkenkorn, n., 'mais', gewöhnlich einfach türk genannt, vgl. DWB türke 2 c: 's dürkechorn mais Seiler Basel 92; türkenkorn im obern Elsasz Metzger pflanzenkde 205;

rauschendes türkenkorn; buchweizen mit röthlichen blüthen
v. Salis in: Göttg. musenalmanach (1787) 65;

ein schwerer brei von hirse und türkenkorn ... Zschokke s. ausgew. schr. (1824) 1, 298.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: