Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
tunkmutter bis tunkung (Bd. 22, Sp. 1806 bis 1807)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) tunkmutter, f., zu tunken I A 2 c oder II B 1, vgl. handwb. d. dt. aberglaubens 1, 336: wenn die alten jungfern keine freyer bekommen, so müssen sie in teich kriechen und tunk-muttern werden Meissner sprichw. (1705) 126. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunknapf, m., auch tunkennapf Pinloche-Matthias et. wb. d. dt. spr. (1922) 706, soviel wie soszenschale, sauciêre, zu 2tunke: wir hatten nichts darwider, dasz zuweilen eine blüthe in den tunknapf, oder in das essiggestell ein blättchen flatterte Jean Paul w. 1, 328 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunknäpfchen, n., dasselbe, Campe 4 (1810) 911, Voigt handwb. f. d. geschäftsführung (1807) 2, 398. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkplatte, f., zu tunken I A 1 b γ: zum tunken selbst wird nun die fertige zündmasse (b. d. zündhölzerfabrikation) auf die tunkplatte gebracht Karmarsch - Heeren 311, 493. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkschale, f., soviel wie tunknäpfchen, Campe 4 (1810) 911. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkschnitte, f., weiche eier damit auszutunken, mouillette Mozin wb. d. frz. spr. 3, 31a, vgl. DWB tunkbrot.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkschüssel, f., soviel wie tunknapf, saucière. auf schles. boden (vgl. 2tunke, sp. 1791) sehr früh belegt:

[Bd. 22, Sp. 1807]


6 tunkschüsseln (in einem nachlassinventar v. 1601) Schweinichen denkw. 3, 263 Büsching.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkschüsselchen, n., Campe 4 (1810) 911; Schrader dt.-frz. wb. 2, 1392: alles, was abgezogen worden, thut man in das obige fäszlein, ... ettwann ein tunckschüsselchen voll schles. wirtschafftsbuch (1712) 661. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkschüsselein, n., ebenfalls sehr früh im schles.: zu einem gedackten tische (gehören) ... 2 tunckschüsslein der stadt Breslau neu statuta u. ordnungen (1578) 24; acetabulum ... tunckschüszlein Murmelius dict. trium ling. (Krakau o. j.) G 3b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunktäufer, m., zu tunken I A 2 c β, vgl. DWB tauchtaufe teil 11, 1, 1, 185: in der mitte des mai-monatts wollte Thürnstein bei den tuncktäuffern einer allgemeinen conferenz beiwohnen, die keine Zinzendorffische, sondern tuncktäuferische conferenz I. G. Schütze Herrnhuthianismus in literis (1753) 2, 145.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkung, f., Campe 4 (1810) 911b: wann sie ... wegen grimmiger kälte schaden leiden an ihren glidern ..., werden sie den vorstehenden kalten brand verhüten nicht durch geschwindes eilen in die warmen stuben oder tunkung der erstarreten glidern in warm wasser, sondern vilmehr durch waschen und reiben mit kaltem wasser und schnee J. J. Scheuchzer physica (1711) 1, 195.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: