Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
tunkig bis tunktäufer (Bd. 22, Sp. 1806 bis 1807)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) tunkig, adj., 'darein man etwas tunken mag' Calepinus XI ling. (1598) 1467a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkmutter, f., zu tunken I A 2 c oder II B 1, vgl. handwb. d. dt. aberglaubens 1, 336: wenn die alten jungfern keine freyer bekommen, so müssen sie in teich kriechen und tunk-muttern werden Meissner sprichw. (1705) 126. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunknapf, m., auch tunkennapf Pinloche-Matthias et. wb. d. dt. spr. (1922) 706, soviel wie soszenschale, sauciêre, zu 2tunke: wir hatten nichts darwider, dasz zuweilen eine blüthe in den tunknapf, oder in das essiggestell ein blättchen flatterte Jean Paul w. 1, 328 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunknäpfchen, n., dasselbe, Campe 4 (1810) 911, Voigt handwb. f. d. geschäftsführung (1807) 2, 398. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkplatte, f., zu tunken I A 1 b γ: zum tunken selbst wird nun die fertige zündmasse (b. d. zündhölzerfabrikation) auf die tunkplatte gebracht Karmarsch - Heeren 311, 493. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkschale, f., soviel wie tunknäpfchen, Campe 4 (1810) 911. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkschnitte, f., weiche eier damit auszutunken, mouillette Mozin wb. d. frz. spr. 3, 31a, vgl. DWB tunkbrot.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkschüssel, f., soviel wie tunknapf, saucière. auf schles. boden (vgl. 2tunke, sp. 1791) sehr früh belegt:

[Bd. 22, Sp. 1807]


6 tunkschüsseln (in einem nachlassinventar v. 1601) Schweinichen denkw. 3, 263 Büsching.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkschüsselchen, n., Campe 4 (1810) 911; Schrader dt.-frz. wb. 2, 1392: alles, was abgezogen worden, thut man in das obige fäszlein, ... ettwann ein tunckschüsselchen voll schles. wirtschafftsbuch (1712) 661. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunkschüsselein, n., ebenfalls sehr früh im schles.: zu einem gedackten tische (gehören) ... 2 tunckschüsslein der stadt Breslau neu statuta u. ordnungen (1578) 24; acetabulum ... tunckschüszlein Murmelius dict. trium ling. (Krakau o. j.) G 3b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tunktäufer, m., zu tunken I A 2 c β, vgl. DWB tauchtaufe teil 11, 1, 1, 185: in der mitte des mai-monatts wollte Thürnstein bei den tuncktäuffern einer allgemeinen conferenz beiwohnen, die keine Zinzendorffische, sondern tuncktäuferische conferenz I. G. Schütze Herrnhuthianismus in literis (1753) 2, 145.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: