Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
tüncherkelle bis tünchkalk (Bd. 22, Sp. 1786 bis 1787)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) tüncherkelle, f., vereinzelt lexikalisch gebucht (s.tünchkelle): tuncherkelle instrument zum tünchen Güntzel haubtschlüss. (1648) 792. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-kübel, m., s. u. tünchermeister (J. Paul) u. tünchkübel. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-meister, m., wie tünchergeselle (s. dort) früh nachweisbar: nach dem allen soll der stat paumeister einen redlichen tuncher meister bestellen Tucher baumeisterb. 55 lit. ver.; die decorateurs haben alle ursache hiermit sich zu bereichern, ja wir dürfen behaupten, dasz nächstens kein echter tünchermeister dieses werk (W. Zahns buch über Pompeji) wird entbehren können Göthe I 49, 1, 164 W.; wenn es dabei etwas zu rathen giebt, so rath'ich auf einen tünchermeister, der die aussicht mit dem spritzpinsel gemalt hat Gutzkow ges. w. (1872) 5, 260; im vergleich: vielleicht treff' er (der gesandtschaftsrat) doch auf seinem seelenwandernden rösselsprunge durch die künftigen staaten einmal nach jahrhunderten einen staat ohne schulden und wohl eingerichtet, da man bisher den tünchermeistern geglichen, die das ganze jahr hindurch nur zerrüttete, beschmutzte, in unordnung gebrachte stuben voll schutt, mauergestelle und tüncherkübel betreten Jean Paul w. 59/60, 59 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-pinsel, m., wie tünchpinsel (s. dort): tüncher-pensel, weispensel pennellone da imbiancatore ò da imbiancare Kramer teutsch-ital. 2 (1702) 189a; oder benetze solche (papierbogen) mit einem grossen tncherpinsel oder schwammen Rembold d. nützl. u. künstl.

[Bd. 22, Sp. 1787]


papier (Berlin u. Leipzig o. j.) 43; auch die alten herren und damen ..., die in dunkeln ... rahmen ... an den mauern hingen, hatten jeweilig vom spritzregen des tüncherpinsels flecke erhalten Alexis Isegrim (1854) 1, 90; im vergleich: wenn ich mich zum arbeiten zwingen will, so kommt es mir vor, als ob ich einen nur schwach reflectirten regenbogen mit dem tüncher-pinsel zu ende bringen sollte (3. 8. 1855) Hebbel br. 5, 254 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-werk, n., wie tünchwerk (s. dort): tncher-werck ... opera ... d'ingessatore Kramer teutsch-ital. 2 (1702) 1162b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tünchfarbe, f.: tnchfarbe colore grosso e vile da imbiancare le case Kramer teutsch-ital. 2 (1702) 1162a; tünchfarbe ..., weisse whitewash, ... lait ... de chaux Hoyer-Kreuter technol. wb. (1902) 782. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-gelb, n., farbtechn. bezeichnung: gelber thon (ambergelb, gelberde, tünchgelb) ... dient zum tünchen der häuser Lueger lex. d. ges. techn. (1894) 4, 530; die zubereitung des ockers geschieht durch trocknen des grubenproduktes, wodurch er in verschieden grosse brocken (grubenocker, tünchgelb) gebracht wird ebda 6, 601. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-grund, m., malgrund (s. u. 1tünchen A 2 c): kriegsunruhen und unzählig anderes unglück ... verursachten gleichfalls die gänzliche vernachlässigung solcher werke, da denn das unsere (Lionardos abendmahl) bei den schon angeführten inneren mängeln, besonders der mauer, des tünchgrundes, vielleicht der mahlweise selbst, dem verderben schon überliefert war Göthe I 49, 1, 216 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-hacke, f.: tünchhacke plaster-hatchet, hacherau Hoyer-Kreuter technol. wb. (1902) 1, 300. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-hafen, m., wie tünchkübel (s. dort): tnch-kbel, tnch-hafen, tnch-topf mastello, vaso, albio da imbiancare Kramer teutsch-ital. 2 (1702) 1162b; tünchhafen dawbing-pot Ludwig teutsch-engl. (1716) 2040. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-kalk, m., kalk zum tünchen (vgl. weiszkalk teil 14, 1, 1217): und thon und tnch-kalck von den mauren essen Th. Gage, neue merckwürdige reise-beschr. (1693) 223; mit tnchkalck bewerffen opere tinctorio aliquid exornare Steinbach wb. (1734) 1, 822; tünchen ... eine wand mit ... tünchkalk anstreichen Mothes ill. baulex. (1881) 4, 379; man nimmt auszer weiszkalk und ... tünchsand häufig noch gips zu dem dabei gebrauchten mörtel (tünchkalk) ebda 4, 379. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: