Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
tummelung bis tümmer (Bd. 22, Sp. 1750)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) tummelung, f., das zureiten der pferde, maneggiamento, maneggio Kramer teutsch-italiän. 2 (1702) 1161c; bildlich: als poet hab ich nichts gegen die freiheit, sie gewährt den dichtern ein weites feld zur tumelung ihrer pegasusse Nestroy ges. w. (1890) 4, 38. — die von Stieler (1691) 2361 angeführten bedeutungen 'vexatio, exagitatio et diligentia, studium, assiduitas, celeritas, velocitas, festinatio, maturatio, properatio' sind sonst nicht bezeugt, vgl. oben s. v. 3tummeln. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tummelwein, m., variante zu taumelwein Luther 19, 419 W., vgl. DWB taumelkelch, DWB taumelsaft teil 9, 1, 1, 204; 207 sowie 3tummeln A 2: du ... trenckest uns mit daumelwein, das ist, mit wein, der uns daumeln macht, das wir nicht wissen, wo wir bleiben sollen Luther 19, 419 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tummelwerk, n., (s. a. tummeldeich) eine ar tschlickfänger, bestehet aus einem auf dem watte ... aufgeworfenen damm Benzler lexikon d. b. deichbau vorkommenden kunstwörter (1792) 2, 236. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tummelwesen, n., unruhe, getriebe: das tummelwesen (der ausstellung) um mich her zieht mich hier und dorthin Zelter an Göthe 5, 131 Riemer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tummelwetter, tümmelwetter, n., gewitter, vgl. 2tummeln 2 und tummelschlag, mundartlich Martin-Lienhart els. 2, 684; Follmann lothr. 89; für Saarwerden Klein provincialwb. (1792) 2, 201. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tummelwitzig, adj., taumelig, schwindlig Hintner Tirol 36; vgl. tummelfitzig Fischer schwäb. 2, 453.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tummelzaum, m., zaum zum tummeln der pferde Fischer schwäb. 2, 453. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tummelzell(e), subst., pflanzenname, myosurus minimus Mattuschka flora Silesiaca (1776) 1, 283; Holl pflanzenn. (1833) 385b; Waldbrühl (1841) 66. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tummelzeug, n., veraltet, ausstattung, die benötigt wird, ein pferd zu tummeln Kramer t.-it. 2 (1702) 1161c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tümmer, tümper, tumper, adj., trüb, düster, dämmerig (s. unter timmer teil 11, 1, 1, 501; dimper teil 2, 1152; dumper ebda 1522 und dämmer ebda 709): sublustris ... heiterlecht, tümmer Calepinus dict. VII ling. (1579) 1480; ein tumperes glas Abr. a s. Clara s. w. 10 (1836) 225; eines so tumpern lichts ders., w. 3, 203 Strigl; tumper wetter nubilum et turpe coelum Weismann lex. bip. (81725) 2, 417a; vereinzelt auch von der stimme: ich hab auch ein kleine vnnd tumpere (dunkle, leise, schwach tönende) stimm Mathesius w. 3, 298 Loesche; tumper stimm vox fusca Weismann lex. bip. (81725) 2, 417a; hierher ist wohl auch tumbar 'dumpf' zu stellen, das sich bei Grimmelshausen vereinzelt findet: mein hospes eilte behend herzu, mir wieder aufzuhelffen und zu sehen, ob ich etwan von dem tumbaren schusz eine wunde empfangen hätte simpliciana 12 Scholte (1. cont.); in neuerer zeit nur noch obd. nachweisbar: heut bin ich zufrieden, wenn ich einem menschen in seiner dumperen herzensnacht nur für ein stünderl ein licht anzünden kann Ganghofer der dorfapostel (1900) 135; adverbiell: ihna lamp'n brennt dumper Hügel Wien 51; s. auch Loritza id. Vienn. 37, Mareta österr. 15, Unger-Khull steir. 182, Lexer kärntn. 75, sowie die belege bei Schmeller bair. 1, 372, Schöpf tirol. 94 und Fischer schwäb. 2, 142 s. v. demer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tümmer, m., 'lärm, getöse', vereinzelt neben gleichbedeutendem tum(m)el und getümmel (s. dort, sowie unter tummern):

mit schiessen war ain solch tümmer,
mich wundert dasz das frawzimmer,
warlichen z derselben frist
nit vil herter erschrocken ist
H. Wirre fürstl. hochzeit (1568) m 5b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: