Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
piepmatz bis pierutsch (Bd. 13, Sp. 1844 bis 1845)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) piepmatz, m. piepender matz (s. piepvogel). Albrecht Leipz. mundart 182b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piepmaus, f. piepende maus; mnl. piepmuys, das blindemausspiel, versteckenspiel (borghspel) Kilian 401b. s. DWB maus 3, g.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piepsen, pipsen, verb. aus piepezen (lasz die hünnl pipitzen. Abr. a S. Clara Judas 4, 290), piepzen intensivbildung zu piepen (vergl. griech. πιππίζειν), piep rufen, einen piependen laut von sich geben, pipire, pipare Stieler 1436 (pipsen): wir wollen ihm durch die gänge des gartens pipsen (piep rufend locken). Klinger theater 4, 249; ich höre piepsen ... und sehe eine versammlung unzähliger vögel. Göthe 14, 94; für solche poesien hatte ich eine besondere ehrfurcht, weil ich mich doch ungefähr gegen dieselben verhielt, wie die henne gegen die küchlein, die sie ausgebrütet um sich her piepsen sieht. 48, 15; indem sie (mäuse) kaum noch zeichen eines piepsend abscheidenden lebens bemerken lassen. 46, 9;

welchen zeitvertreib haben wir?
fledermausgleich zu pipsen. 41, 246;

hab so meine eignen glossen darüber, aber man darf eben nichts davon pipsen (nicht pip sagen, nicht das mindeste verlauten lassen). F. Müller 1, 308; westerw. bipsen, pipsen, wie eine maus piepen, leise reden Schmidt 137, ebenso nassauisch, aber auch im sinne von piepen 3. Kehrein 1, 307.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piepser, m. pipio, pipser Stieler 1436; westerw. ein mensch der leise redet; eine stets kränkelnde, schwächliche person. Schmidt 138.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piepvogel, m. piepender, singender vogel Frommann 3, 502, Stürenburg 175b; plattd. pîpvoggel Danneil 156a, dim. pipvögelken (scherzhaft auch für junge mädchen gebraucht) Dähnert 350b; spöttische bezeichnung des rothen adlerordens. Albrecht Leipz. mundart 182b; ein schwächlicher, kränklicher, ewig klagender mensch (s. piepen 3) ebenda und Danneil a. a. o.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pier, m., mnl. pier, pier-worm Kilian 401b, nnl. pier Kramer 292b, mnd. pyr, regenwurm, an der Nordseeküste pier, der fischersandwurm Schiller-Lübben 3, 332b. Stürenburg 175b. Oken 5, 569.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pieraas, n. m., mnd. pîrâs, regenwurm als köder (aas) an der angel Schiller-Lübben 3, 332b: die plötzen-angel bedeckt man mit pyras oder regenwürmern. Colerus hausbuch 497;

[Bd. 13, Sp. 1845]


pieraas Nemnich 2, 459; so wärs mir lieb, wenn sie ihr nez auswürfe oder ihren angel; den pihras, der darauf steken mus, will ich besorgen. Hermes Soph. (1776) 6, 405.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piere, f. oder maipiere, pierling, die elrize Brehm thierl. 5, 673.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pieren, verb., ostfries. mit würmern (s. pier) fischen. Stürenburg 175b; mnl. pieren, regenwürmer fangen. Kilian 401b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pierling, m., s. piere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pierutsch, s. pirutsch.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: