Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
pieperig bis pieplerche (Bd. 13, Sp. 1843 bis 1844)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) pieperig, adj., ostfriesisch von feiner, piepender stimme Stürenburg 175b (s. piepelig); holst. kränklich, klagend, stöhnend (s. piepeln, piepen 3) Schütze 3, 208, piperig Dähnert 350b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pieperling, m., brem. pipperling, ein zärtling der nichts vertragen kann. brem. wb. 3, 322.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piepfliege, f. musca pipiens Nemnich 3, 439, oldenb. pipflêge Frommann 3, 502.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piephacke, f. was eierhacke Nemnich a. a. o. Stürenburg 175b.

[Bd. 13, Sp. 1844]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) piephaftig, adj. was piepisch. brem. wb. 3, 322.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piephahn, piphahn, m.
1) ein piepender hahn: auf einmal werd ich so kitzblau wie ein ziterauischer piphahn. Schwabe tintenf. 56; bair. piphahn, -gockel, -kopp, -henne, truthahn, -henne (vergl. piep m., pieper) Schm.2 1, 399; piphuhn Nemnich 3, 440.
2) das männliche glied (s. DWB hahn 4, piepe 2):

als im der alte biphaan aufgewacht. Maynhinklers sack (flieg. blatt vom j. 1612) a 2,

schles. pîphan Weinhold 70a, nd. piephaan Dähnert 350b, aber ostfries. piethahn Stürenburg 175b, vgl. pitt, penis 177a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piepig, pipig, adj., nordthür. was piepelig 182b. Kleemann 16a; was pieperig Albrecht Leipz. mundart 182b. Dähnert 350b. Schambach 155b, s. pipicht th. 1, 1808 u. Weinhold schles. wb. 70a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piepisch, adj. piepend, klagend, jammernd: aber dasz ich nun ... im genusse aller menschenfreuden so sparsam und pipisch sein soll, damit bleib mir vom leibe. Möser 4, 28; nd. piepsk Stürenburg 175b. brem. wb. 3, 321, pîpsch Schambach 155b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
piepjung, adj. sehr jung, noch nicht lange ausgekrochen. Richey 186. Schütze 3, 208. Stürenburg 175b; nnl. piepjong Kramer 292b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pieplein, n. was piepchen, piepender laut Spiesz henneb. idiot. 183; ein piependes küchlein: die piplin, welche auszgeschloffen sein. Sebiz feldbau 106; leg die jungen piplen in ein korb und fr ein hennen darzu, so nimpst die henn an, und frt sie hinfürter mit sich. Herr feldbau 123a; schles. das pîpel, vögelchen Weinhold 70a; die nestflüchter oder pippel. Oken 7, 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pieplerche, f. die wiesen-, heuschrecken-, grillenlerche, alauda trivialis, anthus pratensis Nemnich 1, 148. Brehm thierl. 3, 889.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: