Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
pickenick bis pidi (Bd. 13, Sp. 1841 bis 1842)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) pickenick, picknick, m. n., im 18. jahrh. entlehnt aus engl. picknick, franz. piquenique, ein gesellschaftlicher schmaus, wozu jeder theilnehmer einen beitrag an speisen oder getränken mitbringt, eine derartige gesellige vereinigung: neulich war hier (in Hamburg) in einem gewissen öffentlichen hause ein pickenick. der koch, der die speisen zurichten sollte, ward unvermuthet krank u. s. w. unterhaltungen 9. bd., 1. stück (Hamburg 1770); so wollen wir bald wieder einen piknik geben. Schiller an Göthe 820 (6, 106); bei gelegenheit der pikniks dieser geschlossenen vereinigung, die in meinem hause, und unter meiner besorgung, von zeit zu zeit gefeiert wurden, entstanden mehrere nachher ins allgemeine verbreitete gesänge. Göthe 31, 128;

sie spricht mit ihm von ...
.. klubs und pickenicken.
J. A. Weppen, Matthissons lyr. anthol. 7, 68.

bildlich: jede zeitepoche, und so auch die unsrige, läszt sich mit einem pikenik vergleichen, wozu jeder das seinige ... beitragen will. Göthe an Meyer bei Riemer 83; es ist mit den deutschen köpfen wie mit den deutschen gesichtern, an keiner wirthtafel sitzt ein solches physionomisches pickenick und allerlei, als an einer deutschen. J. Paul nachdämmer. 72.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
picker, m. was bicker, einer der pickt, der steinhauer Stieler 117; pickender vogel:

des eichbaums picker, der grünspecht.
Voss, Aristoph. die vögel 482.

s. baum-, steinpicker Stieler, feigen-, fliegen-, nuszpicker (sp. 1015) Ludwig 1405.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pickern, pikern, verb., im 18. jahrh. aufgenommen aus nd. pickern, bikkern, pikkern (Schambach 154b. Danneil 155a. brem. wb. 3, 313), wiederholt leise pochen, ticken; iterativ zu picken, vergl. pickeln: indem ich dieses schreibe, ist mir das pikern meiner uhr hochlästig! Hermes Soph. (1776) 3, 375; (er verkaufte die uhr,) so gewisz er wuszte, er könne ohne ihr pikkern auf seinem schreibtische nicht recht schreiben. J. Paul Siebenk. 3, 73;

seine schwestern hörten
bald die todtenuhr in der kammer pickern.
Hölty 43 Halm;

(da) hört ich es pickern
oben am quell, ganz leise, wie wenn mir ferne die hausuhr
pickerte, oder bei nacht im gebälk ein ämsiger wandschmied
hämmerte, todtenuhr in der graulichen sage der einfalt.
Voss Luise 2, 350;

diese grellen klimpertöne ohne natürliches verhallen .., dieses erzprosaische schollern und pickern, dieses fortepiano tödtet all unser denken und fühlen. H. Heine 11, 368.

[Bd. 13, Sp. 1842]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) pickert, s. pinkert.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pickieren, s. pikieren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pickler, m. einer der mit dem pickel arbeitet: da (beim fundamentgraben) geriethen seine pickler, karsthansen, schantzgräber und scheufler auf einen kupferen boden. Fischart Garg. 31b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pickling, m. was bickling (s. bückling, pückling) Stieler 139: hering, pickling Aventin. 1, 396, 20; picklinge zu braten. Nürnb. kochb. (1712) 206.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pickmeise, f. die brand-, kohlmeise, parus major Nemnich 2, 869. Brehm thierl. 3, 931.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
picknick, s. pickenick.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pickstein, m. 'der ausgehauene staub aus mühl- und quadersteinen', engl. the pickings Ludwig 1405.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
pidi, s. bei pom.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: