Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
milderung bis mildhausen (Bd. 12, Sp. 2212 bis 2213)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) milderung, f. das mildermachen, mildern: die milterung, lenimen, lenimentum, mitigatio, mulcedo Maaler 290b; lenimen, ein milterung, tröstung Dasyp.; milderung, mitigatio Frisch 1, 663b; wer cze hart trage (zu viel steuern zahle), das dem miltrung bescheche. d. städtechron. 5, 120 anm. 1 (von 1466); alsdann ist alle hoffnung der gnade und milterung aus: kein ansehen der person ist vorhanden. Simpl. 2, 116 Kurz; etliche (halten das aderlassen) für ein milterung und behülf etlichs theils der krankheiten. Paracelsus opp. 1, 712 A; der kranke fület milderung, aegrotus decrementum morbi sentit, morbus aliquantum remittit, aeger minus graviter laborat. Stieler 1277; (vocale) die wir zur milderung der rauhen töne, zur linderung starker consonante, zur biegsamkeit der rede am nöthigsten haben. Herder z. litt. 1, 65; jammer ward in betrübnis gemildert. und wo diese milderung nicht statt finden konnte .. Lessing 6, 385; auch sollte durchgängig mehr anstand und milderung beobachtet sein (in den räubern). Schiller hist.-krit. ausg. 2, 372; gleichwol verflatterte bald das gerührte zürnen und er bewilligte dem ersten blättchen des so lange gesuchten lieblings (einem ersten erhaltenen briefe) immer schönere milderungen. J. Paul Tit. 2, 89;

miltrung meinem leib und meinen augen ruh.
Weckherlin 134.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milderungsgrund, m. grund für die milderung einer strafe oder einer beurtheilung: verschiedene milderungsgründe wurden vom vertheidiger angeführt; es können manche milderungsgründe für ihn vorgebracht werden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mildfrei, adj. gnadenfrei: (Rudolf von Habsburg) ward ein klg anschlegig, in waffen gestreng, in werken ein radtweisz miltfrei man. S. Frank chron. (1531) 192a; mildfrei, centfrei, exemtus criminali coërcitione. Schottel 487a; mildfrei, liberalis Stieler 559.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mildgeber, m. gütiger, freundlicher geber: zwei stück verheist Paulus den miltgebern. Melanchthon 2 Cor. 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mildgebig, adj.: diser hochgelert heilig man (Sixtus IV) war gegen den geistlichen miltgebig. S. Frank chron. (1531) 312b. niederd. milgêwern mildthätig Schambach 135b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mildgebigkeit, f.: ich gestand Pietro meine liebe zu dir, suchte seine kargheit in mildgebigkeit umzuschaffen, dasz sie uns eine hochzeitsgabe auswürfe. Veit Weber sagen der vorzeit 4, 103.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mildgeröthet, part.:

der frühlingsstrausz,
der am busen des mädchens,
mildgeröthet vom abend, bebt.
Hölty 95 Halm.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mildgesinnt, part., vgl. mild 6, a: denn was liebtest du damals? ein schönes, mildgesinntes weib; ... aber es hat dich die erfahrung gelehrt, dasz es schönere weiber gebe und gar leicht es sei, sich der milde und wohlthätigkeit larven aufzutünchen. Veit Weber sagen der vorzeit 3, 451;

nicht warlich von so mildgesinntem vater
hat Turandot unmenschlichkeit geerbt.
Schiller Turandot 2, 3.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mildgnädig, adj. und adv. gütig und gnädig: (von der) höchst-löblichsten, mild-gnädigsten regierung. Butschky Patm., einführung 5a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mildgütig, adj.: sintemahl es (Deutschland) die natur zu einer recht mildgüttigen mutter hat. Butschky Patm. 182; di mildgüttige natur. kanzl. 870.

[Bd. 12, Sp. 2213]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) mildhausen, ort der freigebigkeit, ersonnener eigenname bei witziger umschreibung des freigebigseins: aber die welt ist nur von Milthausen, wenn jr pfeüff vol ist, und was sie nit mag. S. Frank parad. 101a; in anlehnung an Mülhausen:

bei den eidgenossen zu Mülhausen,
die sie mit freuden da behausten,
lösten sie kostfrei von dem wirt ..
darum es wol Milthausen hiesz,
dieweil sie (die stadt) sich sehr milt erwies.
Fischart glückh. schiff 1039.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: