Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
milchschreiling bis milchstehlen (Bd. 12, Sp. 2198 bis 2199)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) milchschreiling, m. der nach milch schreit, kleines kind: suchen küchlein in der mägd kammer: ja suchen küchlein uber dem tisch: da man die schuh under das beth stelt, da gibts dann uber ein jar mel- und milchschreiling. Garg. 51a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchschüssel, f. schüssel für milch oder worin milch steht: zum unglück stieszen die mädchen unter dem ofen .. auf die volle milchschüssel des spitzhundes. J. Paul uns. loge 1, 97; (ein keller) der aus stein und moos gefügt abwärts von der sonne lange reihen der milchschüsseln bewahrte. Freytag ahnen 1, 11.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchschwamm, m. in Obersachsen name des eiergelben blätterschwamms, pfifferlings, agaricus cantharellus. Nemnich 1, 105.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchschwellend, part.:

dort auch nimmer gebricht es dem eigener oder dem hirten
weder an käs und fleisch noch an süszer milch von der herde,
welche stets darbietet im jahr milchschwellende euter. Odyss. 4, 89.

[Bd. 12, Sp. 2199]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) milchschwester, f.
1) schwester der muttermilch nach, die zugleich die milch éiner amme gesogen (vgl. milchbruder); in übertragenem sinne: Bona .. und Theoda blieben zwei milchschwestern der freundschaft. J. Paul Katzenbergers bader. 1, 11.
2) scherzhaft für eine weibliche person, die gern milch trinkt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchschwund, m. schwinden der milch in den eutern des viehs: wie das vieh einiger gröszeren ackerbürger am st. Urbanstage .. gegen milchschwund und andere gebrechen gefeit zu werden pflegte. Didaskalia vom 10. aug. 1872.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchseihe, f. gerät zum durchseihen der milch, milchsieb, auch milchseige, colum lactis Stieler 2000; schweiz. aber milchsiene, ein mhd. milch-sîhene voraussetzend: die milchsienen, wie es die kübler machend unden am boden auszgespitzt und oben ganz weit, also dasz mans nit kan nider stellen, futile. Maaler 290a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchsieb, n. milchseihe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchsohn, m. sohn im verhältnis zu einer amme, die ihn an stelle ihres kindes säugt: die amme ist ... fast berühmter geworden als ihr frommer milchsohn. Seume spazierg. 1, 124.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchspeise, f. aus oder mit milch bereitet: milchspeisz, lacticinium. voc. inc. theut. n 7a; milchspeisz, was von milch gekochet wirdt, lacticinia Maaler 290a; als speise für schwache und daher bildlich: ich weis wol etlich, die zu diesem und dergleichen sprüche sagen thüren, Paulus hab geschwiegen, und damit nicht geleugnet, das auch s. Peter ein heubt sei, sondern er hab den unverstendigen geringe milchspeise geben. Luther 1, 268b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchstehlen, n. das stehlen der milch aus den eutern des nutzviehs durch zauberei (vergl. milchdieb): wer wunschruten, schatzbeschwerung, cristallensehen, mantelfahren, milchstelen ubet (übertritt das erste gebot). Luther krit. gesamtausgabe 1, 252, 6.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: