Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
irrthümlich bis irrwisch (Bd. 10, Sp. 2177 bis 2180)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) irrthümlich, adj. und adv. irrthum (no. 3) enthaltend: eine irrthümliche ansicht; das irrthümliche der behauptung ist offenbar; ich habe ihn irrthümlich für einen anderen gehalten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrthumsstrasze, f. strasze auf der man irrthümern verfällt:

zu viel hab ich geduldet,
gekämpfet überlang,
gesündigt und verschuldet,
drum ist mir weh und bang,
ich weisz nicht aus noch ein
auf diesen irrthumsstraszen.
Arndt ged. (1840) 530.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrtung, f. s. unten irrung no. 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrung, f. handlung, zustand des irrens, mhd. irrunge; nach verschiedenen bedeutungen des verbums irren entwickelt.
1) vgl. irren I, 1 und II, 2, das abweichen vom rechten wege: devium irrung Dief. 178a;

den trewen weg hab ich stets im gesicht,
auf das ich dich auf (lies durch) irrung nicht verletze.
Opitz psalmen s. 227;

gewöhnlich übertragen, abweichen vom rechten und gesetzmäszigen: irrung, fäl, mangel, aberratio, erratio Maaler 237c; die gewohnheit het ein bawr an im das er allwegen zu den vier opfern den bösesten pfenning, den er het, opferte. der priester ..

[Bd. 10, Sp. 2178]


gedachte, wie brechtest du den bawrn von der irrung. Pauli schimpf 116a; da wolt gott der herr den mann von seiner irrung ziehen. 147a;

o, das gefällt mir nimmermehr und deutet
auf eine schwere irrung der natur!
Schiller jungfrau, prolog 2. auftr.;

auch verwirrung, schwanken: der man sprach, nach etlicher irrung, es were ein mensch gewesen. Pauli schimpf 115b; aber die affect machen oft so grosze abweichungen, oft so grosze irrung und aufruhr bewegen sie, dasz ich oft das bessere ersiehe, dem ärgeren nachfolge. Schuppius 726; die irrung und finsternis meiner seele zerstreut sich, und ich athme wieder freier. Göthe 16, 55; Bülow hatte durch misverständnis und irrung einen theil der zeit verloren. Varnhagen Blücher 500;

(märlein und zeichen) darmit die einfeltigen in grosze irrung
gebracht sein worden und verfrung.
Schade sat. u. pasqu. 1, 28, 37;

da kam die zeit der irrung,
des abfalls in das land.
Rückert 187.

irrung ist von dem stärkeren verirrung ausdrücklich abgehoben: jenes erstaunen beim erwachen sinnlicher triebe, die sich in geistige formen, geistiger bedürfnisse, die sich in sinnliche gestalten einkleiden, alle betrachtungen darüber, die uns eher verdüstern als aufklären, .. manche irrungen und verirrungen, die daraus entspringen, theilten und bestanden die geschwister hand in hand. Göthe 25, 22.
2) irrung, wie irrthum, aber gegen dieses ungewöhnlich, das fehlgehen im denken und meinen: irrung error voc. inc. theut. k 7a; es seint etlich die da meinen, sie sollen nichts anderst thn dan irer andacht auszwarten, das ist ein irrung. Keisersberg baum d. sel. 7a; sie wissen selbst nicht mehr, auf welche seite das überladene herz hinhängt, und da trifft es sich denn wohl, dasz kleine irrungen in der person daraus entstehen. Lessing 1, 444; mein herr, ihre irrung ist sehr zu vergeben. 565; dessen schiff ist glücklich angekommen, ob man ihm gleich erst geschrieben hatte, .. dasz es verunglückt wäre. es ist aber nichts weiter als eine irrung. 2, 381;

rabbi. im zefer Machor wirt bescheint,
das got teglich umb uns weint
zwen zeher in das mer hinein.
hor, ob wir nit sein liebes volk sein!
doctor. hör, Jud, das das ein irrung sei!
weint got, so wont im leiden bei .. fastn. sp. 8, 28.


3) abweichen von dem wahren glauben, ketzerei: eʒ ist ain volk daʒ gaiselt sich und vellt auf die erden und bekent seiner sünd offenleichen vor aller läuten. daʒ volk setzt im selber ainen maister aller irrung, von dem nimt eʒ antlâʒ seiner sünd. Megenberg 217, 25; den irrenden könig Girsicken, der dan des ketzerlichen glaubens ein anhenger und vester handhaber was, von seiner irrung zu dem rechten glauben zu bringen. Wilw. v. Schaumb. 12.
4) irrung (vgl. irren I, 3) störung, hemmung, hindernis: was es eine dohter, so behp es die mter (die amazone) bi ir und sneit ir die rehte brust abe, das sü keine irrunge z dem armbruste oder zm swerte hette z vehtende. d. städtechron. 8, 296, 12; so ein mensch sterben wil, der lugt, das er der schulden keine uf im hab, die im ein irrung möchten sin gegen sinem nechsten menschen, des glychen gegen got. Keisersberg bilg. 1a; do verschied der brder und on zwifel er fr on alle irrung z got. 1c; irrung, mühe und arbeit. A. v. Eybe 1a; welcher dann drei tag das beste thun wirdt, dem soll sie (die gabe) on alle irrung zugetheilt werden. Galmy 102; die herzogin und der ritter on alle irrung mit einander reden mochten (ungestört). 161; ohne alle irrung und verhindernusz. Frey garteng. 67b; die unüberwindliche verhindernussen und irrungen, mein verlangen zu erfüllen, waren so gewaltig ... Simpl. 4, 94 Kurz;

darumb so thu uns hie bescheiden,
wie wir das gut gleich sullen prauchen,
das das an (ohne) irrung und an strauchen
hie kurzlich werd geendet noch. fastn. sp. 78, 20.

zu dem begriff ärgernis, bosheit gesteigert: und wurde die hynderste irrunge groszer denne die erste. d. städtechr. 9, 502, 5 (nach Matth. 27, 64, vulg. novissimus error, bei Luther der letzte betrug).
5) irrung, zwist, span, zerwürfnis (vgl. irren I, 7); in glaubenssachen: do mahtent Gregorius und Benedictus nuwe cardinale und mertent das zisma und irrunge von tage z tage. deutsche städtechr. 9, 613, 24; im allgemeinen: schickte derowegen einen

[Bd. 10, Sp. 2179]


weisen mann, der ein doctor rechtens .. war, gemeldte spän und irrung hinzulegen. Kirchhof wendunm. 123a; ob sich auch begebe, dasz unser gnediger herr und er der oberst seins diensts und besoldung halben irrung uberkemen. Fronsperger kriegsb. 1, 69a; als nuhn zwen bauren irrung hatten, darausz er (der amtmann) sie entscheiden solte. Zinkgref apophth. 1, 354; jugendfreundschaften, wie blutsverwandtschaften, haben den bedeutenden vortheil, dasz ihnen irrungen und misverständnisse, von welcher art sie auch seien, niemals von grund aus schaden, und die alten verhältnisse sich nach einiger zeit wieder herstellen. Göthe 17, 343; während mit seiner (des kurfürsten von Mainz) gesandtschaft die irrungen wegen der quartiere immer fortdauerten. 24, 293; eine irrung zwischen dem römischen und spanischen hofe. Schiller 801; dergleichen zusammenkünfte hieszen .. bauergerichte, weil hier die irrungen der schon stillschweigend in einen verein getretenen männer beigelegt oder zurückgewiesen wurden. Kindlinger bei Immermann Münchh. 1, 145;

ein übermasz von irrungen,
verwickelungen ohne zahl.
Platen 281.


6) alemannische quellen des 15. jh. gewähren eine form irrtung für irrung in der bedeutung 5, die um den Bodensee heimisch scheint: anno mlxviiij ward ain grosze irrtung zwüschend Rumaldo, bischoff z Costenz, und Uolrichen, abbt uszer der Ow. Oeheim chron. 112, 12; z disen zitten was die kilch z Costenz in groszen nötten und irrtung. 124, 25; in ainer unainigkeit und irrtung. 127, 26; abt Albrecht hat ain span und irtung mit .. Conratten Mayer von Trossingen. 141, 14;

ain irrtung under den pfaffen,
das si underainander wurden toben. teufels netz 2932;

so denn die irrtung under in gat. 2983.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrverworren, part.:

wer soll in ernster meisterschaft hinfort
als leuchtthurm, dessen feuer ruhig steigen,
dem irrverworrnen schwarm die richtung zeigen?
Geibel juniuslieder 225.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrwagen, m. als bezeichnung eines unruhigen, umherschweifenden menschen. Stieler 2529. Frisch 1, 491b, der es als umdeutung von lat. errovagus nimmt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrwahn, m. irriger wahn, falsche meinung, opinio erronea. Frisch 1, 491b: alle die gründe .. mit denen die wahrheit den menschen vom irrwahn trennen musz und will. J. Paul teuf. pap. 2, 4; dieser mensch und lügner hat die historische wahrheit auf jahrhunderte hin vergiftet, und die nachgebornen geschlechter gewissermaszen unter die botmäszigkeit jedes irrwahns gegeben, der seitdem in der welt auftrat. Immermann Münchh. 1, 4;

in des zähen gemüts
irrwahn.
Platen 132.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrweg, m. irre führender weg, abweg; eigentlich und bildlich: devium ein irreweg, irrweg, nd. errewech Dief. 178b; es sind leute, der herz imer den irreweg wil, und die meine wege nicht lernen wöllen. ps. 95, 10; vom irrweg abgeführt. Kirchhof wendunm. 476a; man hat auch im alten testament viel könige und fürsten gefunden, die den irrweg gewandert, und mit leib und seel in abgrund der hellen gerant sein. J. Eger itinerarium (Eisleben 1604) vorr. A viia; dannenhero dann .. er den guten weg verlasset, und ausz verzweifelung in die irwege gerathet. Philander (1650) 1, 422; als haben daher vornehme leute (bedeutende gelehrte) anlasz genommen, sein ganzes buch und ganzes vorhaben als einen irrweg zu verwerfen. Schottel haubtspr. 31; der irrweg, in welchen die Deutschen bei der nationalisirung fremder ideen und geisteswerke schon so oft gerathen sind. Schlosser weltgesch. 4, 321;

so suchten unsre füsz auch niemals anderwerts
irrweg dir zu entfliehen.
Weckherlin 165;

ich habe den gebahnten steg
verlassen, und geliebet
den gottsvergesznen irreweg.
P. Gerhardt 94;

des menschen lebenslauf gleicht einer irrebahn,
aus einfalt irrt ein kind, ein weiser durch begierde,
des alters irrweg ist ein falsch-gesetzter wahn,
des geizes schimmernd erzt, der geilheit fremde zierde.
Lohenstein Arm. 1, 677a;

aber, wo die distel ihren spitzen
stachel in des wandrers ferse sticht,
und die wolken auf ihn niederblitzen,
diesen irrweg sucht dein auge nicht.
Gökingk 3, 108;

Atreus sohn, nun fürcht ich, wir werden den vorigen irrweg
rückwärts müssen ziehn, dafern wir entrinnen dem tode.
Bürger 186a.

[Bd. 10, Sp. 2180]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) irrwegig, adj. auf falschem wege befindlich, im irrthum befangen: es sind warhaftige dinge, so ich erzehle, welche wie sie klar und gewisz, also hegen sie wenig diejenige, die hie irrwegig erfunden werden. Schuppius 777.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrwesen, n. confusio. Stieler 172; irrwesen und wüster handel. Schottel haubtspr. 456b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrwisch, m. irrlicht (als ein umher irrender feuerbrand aufgefaszt, vergl. fax, facula wysche, weysch, wisse u. s. w. Dief. 228b; facula blas, schoff, ein wisch dar mede [man] luchtet nov. gloss. 165a); das wort ist zunächst mitteldeutschen schriftstellern eigen, und von ihnen verbreitet: müsten wir .. den irrwischen und faulen holz nachlaufen. Mathes. Sar. 44b; dünste aus der erde oder so genannte irrwische. Felsenburg 3, 232; führte mich ein irrwisch in das wasser. Chr. Weise erzn. 207; es ist dem volksglauben nach ein ruheloses gespenst: damit sie nicht zu einer wiesenhüpferin oder irrwisch dermaleinst werden müsse. mägdelob 46;

nein, Kunz, nein sag ich! nimmermehr!
ein irrwisch ist kein wütend heer.
ich, ohne, Kunz, dich dumm zu nennen,
musz die gespenster besser kennen.
Gellert 1, 275.

in übertragener anwendung: und sehen nicht, wie sie on wort des holzweges faren, lassen sich eitel irrwisch verfüren. Luther 6, 171b; als er in einer stadt viel bierwisch oder bierhäuser sahe, sagt er: disz sein irrwische, die verführen die leut am hellen mittag, und lassen sie vormitternacht nicht wider heimkommen. Zinkgref apophth. 1, 385; jemehr einer von einem ding disputiert, je mehr irrwisch aufwischen. Lehmann 151; schöne weiber seind irrwisch, verführen die leut am tag. 169; lange hatte sich Faust mit den seifenblasen der metaphysik, mit den irrwischen der moral .. herumgeschlagen. Klinger 3, 3; es leuchten mir in diesen langen nächten ganz sonderbare lichter; ich hoffe es sollen keine irrwische sein. Göthe an Schiller 1, 271; diese hatte ein paar augen, wie zween irrwische. Simpl. 1, 131 Kurz; sie warf ihre beiden irrwische von augen in die höhe. Thümmel 3, 156;

nein, also hat sich noch die wahrheit nicht verdunkelt,
dasz nicht ihr reiner strahl durch dampf und nebel funkelt:
so schwach ihr glanz auch ist, kein irrwisch bleibt vor ihr.
Haller schweiz. ged. (1768) 129;

bezeichnung eines unruhigen menschen: du irrwisch! Felsenb. 3, 201; ein junger mensch .. sehr vagabond und ein flüchtiger irrwisch. gespenst 219. — irrwisch ist auch eine art von feuerwerkskörpern.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: