Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
irrlichtchen bis irrprediger (Bd. 10, Sp. 2172 bis 2173)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) irrlichtchen, n. kleines gespenstisches licht:

dann zechend aus bemahltem glas
braun doppelbier, erzählt man was: ...
der meldet, wie er dort und da
des Tückebolds irrlichtchen sah,
der, als ein mönch in haarnem tuch,
am moor die blendlaterne trug.
Voss 6, 197.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrlichtelieren, verb. wie ein irrlicht hin und her fahren:

und (der geist) nicht etwa, die kreuz und quer,
irrlichtelire hin und her.
Göthe 12, 95.

dafür schlecht die bildung irrlichterisieren: Schiller irrlichterisirt in farbenreflexen und idealen. Böttiger litt. zust. 1, 62.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrlichterschein, m.:

du im hohlweg lauernde finsternis,
irrlichterschein, verführend feuer.
L. Tieck prinz Zerbino akt 4.

vgl. irrlichtschein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrlichtertanz, m.: fahre fort mit diesem lieblichen irrlichtertanz mein beschauliches leben zu ergötzen. Bettine briefe 1, 229.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrlichtflatterschein, m.:

wann wird der irrlichtflatterschein
ein fester stern des lebens sein?
Arndt ged. (1860) 486.

[Bd. 10, Sp. 2173]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) irrlichtschein, irrlichtsschein, m.:

ein allzu starkes selbst-vertraun
ist stets ein selbst-betriegen,
und läszt uns wie ein irr-lichts-schein
zuletzt im wasser liegen.
Günther 22;

was ist der höchste glanz hienieden?
ein gaukelnd bunter irrlichtschein.
Arndt ged. (1860) 322.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrlos, adj. nicht irrend: sein pfeil ist irrlos. Stolberg 14, 259.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrmeinung, f. irrige meinung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrnis, f. n. irrthum, verirrung im denken: ich spreche aber darin eine allgemeine irrnisz unerleuchteter, rohsinnlicher menschen aus. Fichte staatsl. 55; störung, belästigung (vgl. irren I, 5): die empfindlichsten kränkungen und irrnisse. Herder briefwechsel (1847) 102.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrpfad, m.:

sei mir ein führer, der wenn ich will zagen,
mich stärke durch des irrpfads dämmerungen
still weiter meinen pilgerstab zu tragen.
Rückert 88.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
irrprediger, m.: kein mensch im ganzen verdorbnen Europa kann gleichgültig sein gegen die wahrheit als solche ... nur ist jeder gegen die unzähligen irrlehrer und irrprediger derselben endlich kalt und scheu geworden. J. Paul Levana 1, 52.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: