Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
insammt bis inschriftensammlung (Bd. 10, Sp. 2138)
Abschnitt zurück Abschnitt vor

[Bd. 10, Sp. 2138]


Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) insammt, adv. zusammen: vermahnet und bittet häupt- und andere kriegsleut insampt und darmit auch jeden insonderheit. Kirchhof mil. disc. 63.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
insasse, m. der innerhalb einer gemeinde oder eines hauses wohnung hat, mhd. insæʒe; der ortseingesessene: welher das recht im gericht zuo Niderbüren anrüfft, er sy gast oder insesz. weisth. 1, 219 (st. Gallen, von 1469); der mietsmann: es seien eigen hausgenossen oder insessen. Tucher baumeisterb. 232, 8; bei den neueren auch freier: der du lieber leisen, als lauten trittes die gefilde des edleren wissens durchwandelst, aber dennoch ein reicherer und mächtiger insasse bist, als viele der lautesten schwärmer und lärmer. Bürger 287a; sitzt man einmal da (im kopfe der riesenstatue), in solchen gehirnkammern mit seinen eignen, so ist kein fürst glücklicher als der insasse. J. Paul biogr. belust. 1, 37; der insasse eines wagens, passagier;

nun noch in diese kammer tritt —
ein einzig fenster giebt ihr helle!
starr, wie ein steinbild von granit,
dasteht der insasz dieser zelle!
Freiligrath dicht. 3, 64.

vgl. einsasse.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
insatz, m., wie einsatz (theil 3 s. 265 no. 5), pfand, verpfändung: dasz alle solche pfandtschaften und insätze nicht andersz geschehen noch auch angenommen werden sollen, dann mit ausztrucklicher erklärung desz handels, und dessen umstände, warumb solche pfandtschaften oder insätze geschehen. Frankf. reform. (1568) ii, 17, 13; da nun jemant in unser statt seine fahrende haab ganz oder zum theil einem andern auf jetztgemeldte weisz, einsetzen wil, solcher insatz soll geschehen vor zweien unsern geschwornen richtern. 14.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
insbesondere, adv. aus in das besondere zusammengeflossen, eine ausnahme vom allgemeinen anzeigend, eximie, praesertim. es scheint vor dem 18. jahrh. in der schriftsprache nicht aufzutauchen, vermutet wird, es sei nachbildung des franz. en particulier, vgl. unter in sp. 2097; älter ist dafür insonderheit, insonders (s. d.): ich habe überzeugende beweise davon (von der vorsorge gottes), für die ich dem himmel insbesondere danken würde, wenn ich glaubte, dasz man ihm nur für das gute danken müszte. Lessing 12, 19 (von 1751); die strenge, .. womit er aus der natur des gedichts, und des trauerspiels insbesondere, seine unverrückbare form ableitet. Schiller an Göthe 1, 305; um euch insbesondere zu sprechen. Shakesp. Hamlet 3, 2;

Hafis insbesondre schaffet ärgernisse.
Göthe 5, 33.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inschlinden, verb. für einschlinden, einschlingen (theil 3, 278): eh du nieszwurz oder sonst einer purgaz nur zween scrubel inschlundest. Hutten 5, 170 Münch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inschlitt, n. nebenform zu unschlitt (über die formentwickelung s. dort): inslet sepum Dief. 528c; ei da hab ich mir die hände am inschlitt beschmiert. H. L. Wagner kinderm. 7; inselt schreibt Logau, der aussprache seines landes gemäsz, wofür wir itzt inschlitt oder unschlitt schreiben. Lessing 5, 326; wetterauisch inschlicht. s. auch inselt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inschlittlicht, n.: sist ein bund inschlittlichter, die am fenster hängen. Fr. Müller 2, 148.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inschlusz, m. wie einschlusz 3 th. 3, 280: ich habe einen brief an B. mit einem inschlusse an sie gesendet. Rabener werke 6, 119; ich sende dieses durch innschlusz. 152.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inschrift, f. das wo eingeschriebene; ein altes wort: zeiget mir den pfenning: wes bilde und inscrift hât her? Behaims ev.-buch, Luc. 20, 24; das aber in den wörterbüchern des 17. und 18. jahrhunderts bis auf Adelung nicht aufgeführt wird und erst um diese zeit erneuert wird, in bezug auf das epigramm: man hat das wort epigramm verschiedentlich übersetzt: durch überschrift, aufschrift, innschrift, sinnschrift, sinngedicht, u. s. m. Lessing 8, 425; aufschrift und innschrift müssen sich begnügen, das zu bedeuten, was das epigramm in seinem ursprunge war. ebenda; aber auch sonst: inschrift auf einem steine; die inschrift einer münze, eines gerätes; eine alte inschrift entziffern; verschiedene alte innschriften (in tempeln) .. in welchen eines pontificis Vestæ gedacht wird. Lessing 6, 439; die inschrift: gedenke zu leben! ist trefflich, und wird es noch vielmehr, da sie an das verwünschte memento mori erinnert und so schön darüber triumphirt. Schiller an Göthe 1, 168;

die inschrift (eines carneols) aber hat nichts hinter sich.
Göthe 5, 6.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inschriftenkunde, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inschriftensammlung, f.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: