Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ingwerkoralle bis inhabung (Bd. 10, Sp. 2117 bis 2118)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ingwerkoralle, f. madrepora digitata.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ingwerkraut, n. lepidium latifolium, gemeines pfefferkraut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ingwermus, n. zerstoszener und mit honig angemachter ingwer, als mittel gegen husten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ingweröl, n. öl aus ingwer destilliert; früher als magenstärkendes mittel in den apotheken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ingwerpflanze, f. amomum zingiber.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ingwerstein, m.: zingibritae, ingwersteine, zweigförmige dem ingwer ähnliche steinspiele. Nemnich 4, 1589.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ingwerstupp, m. oder n., pulverisierter ingwer: thue ein loth ingberstupp darunter. Hohberg 1, 316b.

[Bd. 10, Sp. 2118]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) inhaben, verb. aus inne haben, vgl. unter inne: item, wer glegen guot köfti, .. und das denn inhett drü jar 6 wochen und 3 tag. weisth. 5, 194 (Toggenburg, 15. jahrh.); inhaben, in seinem gwalt haben, mit gwalt besitzen, possidere, occupare Maaler 236b; da (am galgen) werdt ir meines brders (der gehängt werden sollte) stat inhaben. Aimon bog. s 1; der schwarze klebrichte grund wird wegen inhabender fettigkeit .. verlangt. Hohberg 2, 11a; die felder alles ihres inhabenden saftes und kraftes berauben. 22a. — einhaben statt in oder inne haben (th. 3, 194) läszt sich aus dem wegfall des particips eines transitiven verbums (genommen u. ähnl.) begreifen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inhaber, m. der etwas inne hat: innhaber Haltaus 1018 (von 1488); im und sinen nachkomen innhabern desz huses Bubiken. weisth. 1, 71 (Zürich, v. 1485); innhaber der genannten güter. 396 (Schwarzwald, v. 1491); inhaber, der ein gt nutzet, possessor, inhaber eines kleinen gtlis, regnator agelli Maaler 236b; inhaber, als eines briefs oder obligation, der dieselbe aufweisen kan, possessor, qui instrumentum obligationis producit, cessionarius Frisch 1, 390a; wenn ich inhaber einer sache (mit ihr also physisch verbunden) bin. Kant 5, 52; der ehemalige reiche inhaber dieser wohnung. Göthe 26, 288; jeder inhaber einer sehr schönen oder sehr reichen tochter. J. Paul Tit. 2, 172. — Die form einhaber (th. 3, 194) ist nach einhaben gebildet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inhablich, adj. possessorius: in recht leibliche, stille, gerühige, inhabliche gewalt und gewehr (einen einsetzen). Haltaus 1018 (von 1524).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inhabung, f.: wegen der in ihrer inhabung begriffenen immediatstifte. erklärung Ferdinands II bei H. a Lapide diss. de ratione status 457; besitz ist die bedingung der möglichkeit des gebrauchs. wenn diese bedingung blosz als die physische gedacht wird, so heiszt der besitz inhabung. Kant rechtslehre (1798) 164; ein intelligibler besitz ist ein besitz ohne inhabung (detentio). werke 5, 48. — Dafür einhabung theil 3, 194. vergl. auch innehabung.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: