Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
inbegriff bis inbildung (Bd. 10, Sp. 2103 bis 2105)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) inbegriff, m. das was innerhalb seiner etwas anderes begriffen, umschlossen hält, summa, complexio, comprehensio; die umschlossene sache steht im genitiv oder mit der praep. von vermittelt. das wort wird zuerst von Steinbach verzeichnet (seine

[Bd. 10, Sp. 2104]


hauptquelle Hederich hat es nicht): inn begrieff, compendium, ein inn begrieff aller tugent, conspectus omnium virtutum. 1, 641; dann von Frisch 1, 373a mit wesentlich weiterer bedeutung: inbegriff, area ambitu adstricta, locus in finibus suis contentus; item, quae in libro aliquo continentur; in letzterer beziehung braucht Kant der inbegriff eines buches. 8, 17, der sonst das wort im heute gewöhnlichen sinne öfters anwendet: der weite inbegriff einer vorzüglichen erkenntnis. 8, 10; die sphäre der ausgebildeten natur ist nur ein kleiner theil desjenigen inbegriffs, der den samen zukünftiger welten in sich hat. 324; die dauerhaftigkeit, die bei den anstalten der schöpfung an den groszen gliedern ihres inbegriffs angetroffen wird. 9, 3; bei andern: mit dem geliebten heimgehen ist der inbegriff aller seligkeit. Bettine briefe 2, 107;

ja selbst von einem grün- und bunten garten ..
scheint er (der schweif des pfauen) der inbegriff und auszug recht zu sein.
Brockes 4, 165;

als glied des deutschen reichs, des inbegriffs von reichen,
das hohe bürger hat.
J. E. Schlegel 4, 12;

drangvoller wünsche holden inbegriff,
erfüllung hoffend, heiter zu gestehn.
Göthe 9, 251;

wenn ich den inbegriff von meinen sorgen
dir auch eröffne. 273;

du (phiole) inbegriff der holden schlummersäfte,
du auszug aller tödtlich feinen kräfte. 12, 42;

musz ich an diesem hingestreckten leibe
den inbegriff von allen himmeln sehn? 124;

von personen: Julius, inbegriff aller vollkommenheiten! Leisewitz Jul. v. Tarent 2, 6; soll ich Mariannen verlieren! die letzte meiner hoffnungen, den inbegriff meiner sorgen? Göthe 7, 139; ihr werdet in ihm den inbegriff aller gaben finden, die ein kavalier nur wünschen kann zu sehn. Shakesp. Haml. 5, 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inbegriffen, part. von einbegreifen theil 3, 148, innerhalb einer sache begriffen, beschlossen (vgl. unter in oben sp. 2082): in dieser summe sind alle unkosten inbegriffen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inbehalten, verb. wie inne behalten und einbehalten (th. 3, 148): erblich eigen inbehalten, besitzen und gebrauchen. Grotens gesch. von Northeim (1723) 22.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inbei, praep. für einfaches bei, der bildung nach dem anbei zu vergleichen:

sie begruben den ritter im schlosse fein,
das mägdlein inbei ein brünnelein.
Stilling 1, 28.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inbein, n.?: im stechen (beim wettschieszen) verlor ers nimmer, es wer dann die senn zerstochen, verruckt oder zerbrochen: oder das schlosz hett gelassen: oder ein wind hett ihn angeblasen: oder einer hett ihn gestoszen: oder der stul wer verritscht: oder der fusz wer ihm geglitscht: oder der stand war uneben: oder hett was umb das inbein geben: oder die senn war zu lang: dasz ihm der schusz nidersank. Garg. 181b. — In Gersdorfs feldb. der wundarznei kommt ein der eigentlichen bedeutung nach eben so dunkles igenbein vor: die musculi seind beschaffen in dem buch, in z sterken, und z helfen den anderen glideren ire überflüssigkeiten usz z treiben. und seindt an der zal viii secundum Galenum .. die anderen zwei gon von den linken rippen z der rechten der igenbein, und krümment sich durch das mittel des buchs als ein andres kreüz. s. 11.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inbetrachtnahme, f. erst in neuester zeit aus der formel in betracht nehmen (sp. 2102) gebildet, schwerfällig und nicht zum vortheil der sprache.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inbewohnt, part. zu einbewohnen, einwohnen (vgl. unter in sp. 2082): denn seind wir von natur und geburt des newen menschen, ausz got geborn .. z allem gten angericht, inbewonet, gelert, getriben, und auszgeschaffen vom hailigen gaist. S. Frank parad. 144a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inbild, n. bild innerhalb unser, das in unserm innern entsteht: das gespenst ist etwas sichtbar-unsichtbares, das gegenbild eines inbildes, einer schwerbewuszten innern schuld. Zelter an Göthe 1, 188.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inbilden, verb. innerhalb, in seinem innern bilden, neben einbilden theil 3, 149 fg. der unpersönliche gebrauch ist an diesem orte belegt; auch persönlich: imaginari inbilden Dief. 286c (oberdeutsch, 15. und anfang des 16. jahrh.); etlich sind nit allweg gehorsam, als do ist die inbildende kraft, die begirliche kraft und die zornliche kraft. Keisersberg bilg. 8b; deren (der innerlichen kräfte) ein .. ist die fantasy oder inbilderin, die msz allwegen geschwetzt haben, das ist, sie mag nit müszig gon, sie inbildet und fantasiert allwegen. 8d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
inbilderin, f. die im innern sich ein bild von etwas macht. Keisersberg bilg. 8d. s. unter dem vorigen.

[Bd. 10, Sp. 2105]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) inbildung, f. das bilden im innern: fantasia trugnisse o. ein selb komende ynbildunge Dief. 225a (oberdeutsch, 15. jh. neben elbisch betrugnisse, eynbildunge selbkomende unbedocht daselbst); eyn inbildung ł unbedachtes ynkummen ł ein trgnusz ebenda; disz sind dye innerlichen kreft, die neigung, die bewegung, die begirden, dye inbildung, dye fantasyen, die gedenk, und dye zornliche kraft. Keisersberg bilg. 8d; (die vernunft soll die inbilderin) recht ordnen und anwysen z heiligen und gten inbildingen und fantasien von dem lyden Christi. ebenda; würstu also getroffen in dynem herzen durch den mund des predigers oder durch din lesen, oder durch andere gte inbildung und bewegung. 11b. später vor einbildung verschwunden; wenn bei Rist inbildung wieder erscheint: bäurische seelen voller hoffertiger inbildungen stecken. adel. hausvatter (1650) 19, so ist das wol nach dem zu in A, 2 sp. 2082 gesagten zu nehmen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: