Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
impfpflichtig bis imse (Bd. 10, Sp. 2081)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) impfpflichtig, adj. der dem impfzwange unterworfene. impfgesetz vom 8. april 1874, § 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
impfreis, n. zu impfendes reis: man musz die obersten äst (an groszen bäumen) spalten, und die impfreise darauf zweigen. Sebiz 327; wann (du) etliche impfreiser in éinen spalt setzen wilt. 328; wovon will man denn impfreiser ernähren, wenn man den wilden stamm aushöhlet? J. Paul freih.-büchl. 103. — dim. impfreislein: säge den stamm oder den stock mit dem handsäglin oben inn die runde ab, ungefähr eines schuchs hoch von der erden, und setze ime zwei impfreislin inn den spalten auf. Sebiz 327.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
impfschein, m. schein über erfolgte pockenimpfung: über jede impfung wird nach feststellung ihrer impfung von dem arzte ein impfschein ausgestellt. impfgesetz v. 8. april 1874 § 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
impfschule, f. baumschule für zu impfende bäume. bildlich: in dieser rücksicht (in rücksicht auf erziehung) ist das ganze leben unsere impfschule; inzwischen setzt diese ja eben die samenschule voraus. J. Paul vorsch. d. ästh. 2, 113.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
impfstock, m. stamm oder stock auf den geimpft wird oder ist: uber ein jar, wann nun der belzzweig bollen trägt und auszschlägt, dazu zimliche stärke vom impfstock empfangen hat. Sebiz 336.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
impfung, f. plantatio, inoculatio, emplastratio. Maaler 235d; ahd. imbitunga insertio Dief. 300c; es ist fast kein sonderer unterscheid zwischen der impfung, so schiltlinsweisz, und derjenigen, welche in das aug geschicht. Sebiz 331; die impfung der blattern, der kuhpocken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
impfwunde, f. wunde die behufs des impfens gemacht wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
impfzwang, m. der vom staate aus an jedem seiner glieder geübte zwang, sich die kuhpocken impfen zu lassen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
impfzweig, m. zweig zum impfen: es ist genug, wann ein jeder impfzweig ein oder zwei guter augen uber der zweigung habe und behalte. Sebiz 330; damit sich die impfzweige desto besser zusammenfügen. ebenda.dim. impfzweiglein: die rechte zeit aber die impfzweiglin zu erprechen, ist ungefähr um das neue jar. 325; (die stämme sollen) wo müglich, am gleichen ort, grund und boden gewachsen sein, wo die impfzweiglin selbs. 326.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ims, s. imbisz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
imse, f. wetterauische form für ameise, neben dem nassauischen imetz, vgl. unter ameise th. 1, 277, und Kehrein 43; von Göthe im 2. theil des Faust gebraucht:

laszt euch solchen schatz nicht rauben;
imsen auf! es auszuklauben. 41, 138;

ihr imsen alle,
rührig im schwalle. 140;

pigmäen, imsen, däumerlinge,
und andre thätig kleine dinge. 151.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: