Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
hüttengekrätze bis hüttenknappschaft (Bd. 10, Sp. 1997 bis 1998)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) hüttengekrätze, n. abgänge in der schmelzhütte bei beschickung und verschmelzung der erze. Jacobsson 2, 298a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hüttengericht, n. gericht für die angelegenheiten einer schmelzhütte. bergw.-lex. 307a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hüttengestübe, n. staubförmiges metall in schmelzhütten: sind die wasser sehr kisig oder es legt sich ein staub drauf wie ein hüttengestübe, so gibts ein anleitung, das die genge metall füren. Mathesius Sar. 37a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hüttengezähe, n. sämmtliche werkzeuge, die bei der arbeit in schmelzhütten gebraucht werden. Jacobsson 2, 298a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hüttenherr, m. eigenthümer einer schmelzhütte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hüttenhof, m. platz und raum, der zu einer bergmännischen oder schmelzhütte gehört: schege (geschähe) ein vredebrake upp einen huttenhove, dat gerichte darover horet in den vorst. weisth. 3, 267 (Goslar, 15. jahrh.); hutthoff ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hüttenhundert, n. in den glashütten, bei verkauf von flaschen die zahl von 25 stück. Jacobsson 6, 128a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hüttenhut, m. hut den ein arbeiter in einer schmelzhütte trägt:

er (der hüttenmann) läszt die sprühenden funken
um sich her verstreuen, und flammen den hüttenhut lecken.
Zachariä tageszeiten (1757) 83.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hüttenkarre, f. eine art laufkarren bei den grubengebäuden, mit welchen die schichten in den hütten aufgelaufen werden. Jacobsson 6, 128a.

[Bd. 10, Sp. 1998]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) hüttenkatze, f.
1) in der glashütte glas, welches in dem ofen aus den häfen überflieszt oder sich sonst im ofen sammelt. Jacobsson 2, 298b.
2) eine krankheit der hüttenarbeiter, vom dampf der schmelzenden erze herrührend und in gliederlähmung und husten bestehend. bergw.-lex. 307b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hüttenknappschaft, f. gesamtheit der arbeiter in schmelzhütten eines bezirks, unterschieden von der bergknappschaft, den arbeitern in den bergwerken. ebenda.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: