Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
hurlebausisch bis hurra (Bd. 10, Sp. 1967 bis 1968)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) hurlebausisch, adj. und adv. lärmend, ungestüm: dʒ hurlebausisch geschütz. Garg. 182a; hiemit schirmt und stürmet Gargantoa mit seim groszen baum so hurlebausisch wider das schlosz, dasz er thurn, mauren und pollwerk niderstiesz. 233b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hürlein, n. meretricula, clein hurlin Dief. 357c; das geile hürlin. b. d. liebe 209b; eine pluralform hürnlein: das gott ein solcher herr ist, der seine gnade gibt den armen hürnlin und sündern, und verwerfe die groszen heiligen. Luther 4, 201a. in der form hürrel mit gekürztem vocal (vgl. unter hure 1):

du macht ein hürrel sein,
mich triegen dann die sinne mein. ring 14b, 12;

als schimpf- und kosewort: wie oft nennet eine mutter ire tochter ein hürlin, beide für zorn und für liebe? Luther 3, 52a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurlen, verb. rollen, kollern, der bedeutung nach eins mit hullern sp. 1899, nach der form aber iterativ zu dem unten folgenden hurren. es ist mundartlich oberdeutsch, bairisch als hurlen, horlen, horgeln, hurgeln Schmeller 1, 1161 Fromm., ebenso fränkisch. Fromm. 6, 469; schwäbisch dafür nur horglen, hurglen, kurglen wälzen; schweiz. hurrlen, mit dem brummkreisel spielen, neben hurrli, hurrlibub, brummkreisel Stalder 2, 65; englisch hurl, schleudern, werfen, schmeiszen; niederdeutsch ist ein adjectiv hurrl bestürzt, auch aufgebracht, betroffen vorhanden, he wur gans hurrl, er kam sehr in harnisch. Schütze 2, 175; an es lehnt sich die folgende interjection an, wol auch die formen horlassen, horlitz, hörlitze, nebenformen zu hornisse sp. 1828.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurliburli, interj., überstürzende eile malend: hurli burli musz es gehen. Immermann Münchh. 4, 141;

mit ihrer raschen fantasie
husch! durch die lüfte, hurliburli! (
Schink) marionettentheater (1778) s. 121.

in der form hurlpurl: anstatt den strom des gesangs vom mähligen abhange, mit distinctem, vernehmbaren wohlgetön dahin strömen zu lassen, stellt man sich auf eine schroffe felsenspitze, wirft, unter gräszlichen verzuckungen, den kopf in den nacken, verdreht die augen, und stürzt sein krüglein, mit unvernehmlichem verwirrenden geräusch hurlpurl hinab, und am ende ists doch wohl nicht so viel, dasz eine mücke sich daraus satt trinken kann. Bürger 320a; bei Göthe hurlurli burli:

und schmeiszt den kerl die kreuz und quer
hurlurli burli ins thal daher. 13, 5.

englisch ist hurlyburly subst. und adj., tumult, auflauf, aufruhr, wirrwarr, getümmel, und lärmend, aufrührerisch, verwirrt; in

[Bd. 10, Sp. 1968]


beiden bedeutungen gilt auch einfaches hurly. franz., und hier wol als lehnwort aus dem englischen, heiszt hurluberlu celui qui est inconsideré, brusque, étourdi. Littré 1, 2068c; in der form hurlubrelu bezeichnete es im 17. jahrh. auch 'une sorte de coiffure de femme'. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hürling, m. s. heuerling sp. 1285. 1286.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurmädchen, n.: virgo puella Cypria, post partum, ein hohrmedichen Trochus G 5a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurnausz, m. vgl. unter hornisse.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hürnen, verb. s. DWB hornen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurnigeln, verb. s. hornigeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurr, interj., eine eilende bewegung malend (vgl. DWB hurre und hurren): derselbigen (eigensinnigen köpfe) spottet mann, dasz sie sich des understehn, das ihnen schädlich ist, hurr, oben ausz und niergent an. Agr. spr. 119b. jetzt noch gebräuchlich, auch um das auffliegen von vögeln zu schildern: hurr! flog die kette rebhühner auf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurra, hurrah, interj., die erweiterte form der vorigen (wie heia aus hei erweitert ist, sp. 792. 794), schon im mhd. begegnend:

wê! wer sach in rehte gân?
hurrâ! wie er tobet, sô man in niht her enpfeht! minnes. 3, 188b Hagen;

nhd. erst seit der zweiten hälfte des vorigen jahrhunderts in der schriftsprache nachzuweisen, betont húrra und hurráh, als hetz-, eil- und jagdruf: hurra! hu sasa! hinten drein, camaraden! ... heute gefallen mir unsre jungen degenpüppchen wieder einmahl! hurra! hurra! Fr. Müller 2, 112;

hurrah! die todten reiten schnell!
Bürger 15a (von 1773).

in substantiver verwendung:

wer bist du, dasz durch saat und forst
das hurrah deiner jagd mich treibt? 20a.

als freudenruf: hurrah! herr hofmarschall! es wird eine stelle vacant. gut wetter für kuppler! Schiller kab. u. liebe 4, 9; auch in einer weiterbildung freudige eile malend:

ein schlückchen auf den weg vom heiszen traubensohn,
und hurra rax dax! gehts, als flögen wir davon. räuber 4, 5.

die interjection war in den befreiungskriegen schlachtruf der preuszischen truppen und ward auch von fremden angenommen:

und Preuszens blüthe die knospe sprengt, hurrah!
ein jeder zur lanze, zum schwert sich drängt, hurrah!
es dröhnte das hurrah durch mark und bein,
die schaar Alexanders stimmt mächtig mit ein:
hurrah, hurrah, hurrah!
Soltau 592;

wir Preuszen ziehen in das feld
hurrah, hurrah, hurrah!
Hildebrand volksl. 466;

unser könig ist ein braver held, ...
und er soll leben mit hurrah!
hurrah, hurrah, hurrallerallera! ebenda;

das hurrah jauchzt, und die büchse knallt,
es fallen die fränkischen schergen.
Körner 1, 135 (Lützows wilde jagd);

der hochzeitmorgen graut.
hurrah, du eisenbraut.
hurrah! 144 (schwertlied);

und ist seit der zeit beliebt geblieben, als krieger-, matrosen-, jubelruf:

stoszt an, Jena soll leben!
hurrah hoch!
Binzer (von 1818);

das hurrah schallt, die barke fleugt mit vollen
gefiedern.
Uhland ged. 454;

ha, wie das blitzt und rauscht und rollt!
hurrah, du schwarz, du roth, du gold!
Freiligrath dicht. 3, 161;

hurrah, du stolzes schönes weib,
hurrah, Germania! 4, 65.

auch engl. hurra, hurrah, hurraw, dän. hurra, schwed. hurra, mit dem verbum hurra hurrah rufen, wofür deutsch hurrahen gesagt werden könnte. selbst das franz. hat das wort aufgenommen: hourra, cris d'acclamation, aber auch imprécations, maledictions Littré 1, 2056b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: