Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
hurenheuer bis hurenliebe (Bd. 10, Sp. 1962 bis 1963)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) hurenheuer, f., miete solcher:

judenzins und hurenheuer
sind gemeiniglich sehr theuer.
Pistorius thes. par. 8, 68.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurenjagd, f. meretricium. Stieler 875.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurenjäger, m. scorta venans ut venator feras. Frisch 1, 477c: die pfaffen, so frawenreuber, eheschender und hurnjeger sind. Luther 3, 517b; Apollo (sei) ein unverschämter hurenjäger. Simpl. 1, 266 Kurz; hurenjäger und ehebrecher, huren und ehebrecherinnen. Schuppius 465; an einem vornehmen ort, da viele vornehme hurenjäger versamlet waren. ebenda; ich habe ihn (den neffen) nur auf die hohe schule geschickt, um ihm den umgang zu beschneiden, welchen er vor diesem mit soldaten, neuezeitungsträgern und hurenjägern geführet. A. Gryphius 1698 1, 863.
Das dim. hurenjägerlein als kosewort für einen kleinen knaben: das klein hurenjägerlin griff allezeit seinen seugamen zum aug. Garg. 131a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurenkaute, f. hurenschlupfwinkel, vgl. DWB kaute theil 5, 364: (ihre klöster) so abgesöndert stehn von aller politischer gemeinschaft, wie die arsspulkämmerlin in häusern und die hurenkauten inn stätten. Garg. 245a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurenkind, m. nothus, spurius, manser. manser hurenkind Dief. 347b, nov. gloss. 246a; hie mügen hürnkinder elich werden. Luther adel deutscher nation Dija; gehe hin, und nim ein hurenweib und hurenkinder. Hos. 1, 2; das ich .. mich irer kinder nicht erbarme, denn sie sind hurenkinder. 2, 4;

weist du auch, wie es darumb leit,
das ir all drifach hurnkinder seit? fastn. sp. 27, 33;

ein wolbenamtes volk sind gleichwol hurenkinder!
bei bauren heist man sie zwar so nichts desto minder,
bei bürgern besser noch, bankhart; und im geschlechte
der edlen, bastarten: und beischlag und unächte
bei fürst- und königen.
Logau 1, 233, 75;

von einem kuckuck: bachstelzen ... welche dergleichen eingelegtes ei ausgebrutet, und hernachmals in einem vogelbauer, allwohin man ihre brut mit diesem hurenkinde gesetzet, auferzogen haben. Göchhausen not. ven. 153; auch sonst in freierem sinne:

das herz und zung ist wie vermählt,
die zeugen kinder ungezählt;
wenn beide sie nicht eines sind,
wird jedes wort ein hurenkind.
Logau 1, 67, 74;

weil französisch, wie man saget, ist, latein, dein hurenkind. 3, 83, 43.

in der sprache der buchdrucker heiszt hurenkind die als erste zeile einer seite placierte ausgangszeile eines satzes, eine stellung

[Bd. 10, Sp. 1963]


die sie nach den regeln der typographie nie einnehmen darf.vgl. hurkind.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurenkindisch, adj.: bankartisch, hurenkindisch. Paracelsus opp. 2, 322 A.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurenkraut, n. polypodium filix mas, das männliche farrenkraut. Nemnich 3, 1038.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurenleben, n.: dasz sie von dem schantlichen hurenleben abstahn. Schade sat. u. pasqu. 3, 292, 40; hren und bben läben pellicatus Maaler 233b;

Fannia meint: hurenleben
sei ihr mehr als ehstand eben.
Logau 1, 81, 34.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurenleib, m.:

dich freuts, aus hurenleib
dir deine erben zu erzeugen. Shakesp. Troilus u. Cressida 4, 1;

you, like a lecher, out of whorish loins
are pleas'd to breed out your inheritors.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurenleute, plur.: weilen ich sihe, dʒ so viel Christi brüder hunger, so viel der schulen und kirchen doctores mangel leiden, und ich sihe biszweilen, dasz den hunden und andern hurenleuten die vor zeiten gott geweihte sachen fürgeworfen werden. Schuppius 752.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hurenliebe, f. amor meretricius: ein weib das gott nicht liebet, wird nimmermehr ihren mann recht lieben, sondern es wird nur eine hurenliebe bei ihr sein. so lange ihr der mann gibt was sie haben wil, und thut allen ihrem begehren ein genügen, so wird ein solches weib sagen, sie habe ihren mann lieb. allein wo der mann in unglück geräth, so wird ihre liebe ein ende haben. Schuppius 110; solche leute die nicht reines herzen sind, sondern ihren leib .. mit hurenlieb verunreinigen. 197;

wer sich selbsten liebt und acht, lasse hurenliebe fahren;
huren geben immerdar, für gut geld gar faule wahren.
Logau 3, 54, 90;

hurenlieb so lange währt
als das feuer auf dem heerd.
Simrock sprichw. 269.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: