Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
hundsschädel bis hundssoff (Bd. 10, Sp. 1940)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) hundsschädel, m. schädel eines hundes; auch wie hundskopf, pflanzenname, von antirrhinum minus und oronticum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsscham, f. weibliches glied eines hundes; auch cynometra, eine ostindische pflanzengattung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsschläger, m., wie hundeschläger, schinderknecht, der herrenlose hunde aufgreift und tödtet, abdecker überhaupt:

iedoch kein hasen sy (meine frau) erlauft,
wer sy noch so rainig und hager.
ich wolt das sy het der hundtsschlager. meisterl. fol. 23, no. 250;

man thut doch als nur von gelds wegen ...
daher wird einer ein ankleger,
der ander wird ein hundtsschleger,
der dritt ein stattknecht oder büttel,
der viert ein baur in seinem kittel ...
J. Ayrer 435a (2186, 16 Keller);

ihr .. habt nicht mehr als ein rechts ohr,
das steht zunächst hinder dem backen
ober dem halsz und bei dem nacken,
und secht recht wie ein hundsschlager
oder ein alter refftrager. 455a (2286, 31);

wer bistu mit der langen stangen?
ein hundschlager und wildhundfangen? fastn. sp. 99c (2838, 11).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsschlamp, m.: vil weniger acht er den cynischen hundsschlamp, das ist ein malzeit ohn wein. Garg. 44a. vgl. hundsimbisz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsschlange, f. boa canina. vgl. DWB hundskopf 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsschlund, m. caninus rictus. Maaler 232d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsschmetterling, m. papilio rhamni.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsschnabel, m.: huntzschnabel, cathocolla, est herba quedam. voc. inc. theut. k 5a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsschnauze, f. schnauze eines hundes: ein runder dicker mann, der zwar weder einäugig war wie die Agriofagen, noch eine hundsschnautze hatte wie die Cymolgen. Wieland 19, 36.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsseiche, f. was hundeseiche. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundssoff, m. grad der trunkenheit in der die bissigkeit eines hundes hervortritt: was? du alter schelm! sagte der leutenant, der eben einen rechten hundssoff hatte, soltest du einem cavalier solche worte vorhalten dörfen? zog damit von leder und stach meinen lieben alten Herzbruder im bette zu tode. Simpl. 1, 204 Kurz; bei Frisch einen hundssuff haben, so gesoffen haben, dasz man sich anfängt zu zanken. 1, 476a vgl. hundstrunk, hundstrunken, hundsvoll.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: