Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
hundsfremd bis hundshaar (Bd. 10, Sp. 1935 bis 1936)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) hundsfremd, adj. wildfremd, ganz fremd: Beaumont und Fletscher, sich hundfremd, nähten an éinem gemeinschaftlichen schneidertische schauspiele. J. Paul flegelj. 1, 114, die ausgabe von 1804 hat hundsfremd.

[Bd. 10, Sp. 1936]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) hundsfurz, m.: 'hör Juvenal, stosz den hund ausz, wer hat so gefeust?' was? kanst du kein hundsfurz riechen, so solst du kein wildpret fressen. Garg. 87b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsgeheul, n. geheul eines hundes: hundsgeheul und nachteul bedeut kein heil. Fischart dicht. 1, 186 Kurz am rande.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsgeilend, part. begehrend, lüstern wie ein hund: stecken sie (die prasser, wenn sie die braten zischen hören), die unverschampte hundsgeilende ohren .. vier spannen lang in die höhe. Kirchhof wendunm. 212b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsgerber, m., als ein schimpfwort:

hiesz den bierbrew ein wasserferber,
und den schlosser ein hundsgerber.
H. Sachs 4, 3, 58b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsgerecht, adj. bei den jägern, die gehörige kenntnis von den hunden habend. Jacobsson 6, 124b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsgesicht, n. gesicht eines hundes; auch name der pflanze plantago cynops, staudiger wegerich. Nemnich 4, 1000.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsgras, n. eine grasart: hundsgrasz, grasz dasz die hund frässend, sich darmit ze purgieren, canaria, lappa. Maaler 232d; hundsgras, gramen caninum arvense, quecken Frisch 1, 475c. die neuere botanik zählt unter diesem namen mehrere grasarten auf: triticum repens; dactylis; agrostis canina und stolonifera; plantago coronopifolia; elymus caninus (vergl. Nemnich).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsgrind, m.: huntzgrint, serpedo, est cutis rugosa et scabiosa. voc. inc. theut. k 5a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsgurke, f. eine pflanze, momordica elaterium. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundshaar, n. haar vom hunde. es wird zur verfälschung des wollenzeuges verwendet (vergl. unter haar sp. 22), daher die redensart hundshaar eintragen, einhacken, betrügen, verfälschen: und trifft (Paulus in einem ausspruch) auch damit seine rotten, die im hundshar eintrugen in diesen artikel, mit mancherlei geschwetz, und etliche sagten, die auferstehung were lengest geschehen, und nicht als erst künftig zu warten. Luther 6, 235a; jetzt giebt man sich nun auf die practik, verwirret die sachen, schiebet und zeuhets auf, hackt allerlei hundshaar mit ein. tischr. 406a;

wer aber hundeshar eintregt,
mit lügen gute leut bewegt.
Ringwald l. w. 134.

Nach dem alten heilaberglauben dasz von einem schädiger auch wieder die heilende kraft ausgehe, heilen aufgelegte hundshaare den bisz eines hundes: ich fand, dasz mich der hund blutig gebissen hatte. zum glück fand sich unter den gästen ein balsamhändler, welcher mir seine hülfe anbot, mir die wunde auswusch, und, nachdem er hundshaare mit balsam darauf gelegt hatte, verband. d. d. Gilblas 163. wenn nun der rausch unter dem bilde eines hundebisses gefaszt ward (oben sp. 1917), so nannte man die beseitigung der folgen dieses rausches durch neues trinken hundshaare auflegen: ich musz hierzu hundshaar brauchen; liesz ihm darauf voll einschenken. Abele künstl. unordn. 4, 487; katzenjammer, ein name, mit welchem die vollen brüder die nachwehen der trunkenheit bezeichnen; von neuem trinken, um den katzenjammer zu überteufeln, heiszt in derselben sprache hundshaare auflegen. Brentano schriften 6, 441;

ein gläsernes pistol
tanzt manchen ümm den mund, dasz er hinsinken sol.
das ist ein schöner todt, der bald nach sieben stunden
uns wieder leben läszt. wir schlagen frische wunden,
und heilen uns durch sie. kein pflaster ist so gut,
als wenn man hundeshaar auf diese schäden thut.
P. Fleming 166.

als die heilung hinderndes mittel aber werden hundshaare in folgendem angesehen: heute (nach der krankheit) schon so schwärmen, dasz hiesze hundshaare auf eine kaum geschlossene wunde legen. Arnim kronenw. 1, 178.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: