Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
hündischheit bis hundsbad (Bd. 10, Sp. 1931 bis 1932)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) hündischheit, f. invidia canina, avaritia sordidissima. Stieler 867. dafür ungut hundischkeit: der ausgang zu Neapel hat die hundischkeit dieser Wälschen in ihr rechtes licht gestellt. Niebuhr leben 2, 467.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hündlein, n. kleiner oder junger hund, mhd. hundelîn, hundel: canicula hundtlin, hindtlin Dief. 95a; hundel caniculus

[Bd. 10, Sp. 1932]


voc. inc. theut. k 5a; aber doch essen die hündlin von den brossamlen, die von irer herrn tisch fallen. Matth. 15, 27; ein fraw die hatte zwei hündlin. b. d. liebe 288d; der edelmann stunde wie das hündlein von Breda (beschämt). Schuppius 89.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundnagel, m. bei den bergmaschinen die abhängend stehende stange am korbe des göpels, woran der göpelhund mit einem seil befestigt ist, um den göpel aufzuhalten. Jacobsson 2, 295a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hunds-, dieser gekürzte genitiv von hund wird vom 14. jh. ab häufig in uneigentlicher composition angewendet, wovon nachstehend eine reihe von beispielen. die moderne sprache seit dem 18. jahrh. ist diesen compositen abgeneigt, sie zieht die eigentlichen mit hunde- vor, und so haben sich nur wenige solche genitive als erste compositionsglieder allgemein erhalten (hundsstern, hundstage, hundswuth u. a., sowie pflanzennamen). in den mundarten jedoch, vorab den oberdeutschen, sind sie noch ganz gäng und gäbe. im alemannischen gibt es mit hunds- eine grosze reihe verstärkender zusammensetzungen (hundsdürr, hundselend, hundsschlecht, hundserbärmlich und ähnl., als fluch hundsdunner, hunds-chetzer. Fromm. 5, 13), ebenso im fränkischen (3, 360. Kehrein 204), und im bairischen (Schm. 1, 1128 Fromm.). vergl. dazu unter hund sp. 1916.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsaffe, m. cynocephalus. Stieler 24.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsalbe, f. salbe vom fett der hunde: hund-salbe vor abgerittene pferde. Pinter pferdschatz 429.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsapfel, m. atropa mandragora, der schlafapfel. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsapotheker, m. schlechter, verächtlicher apotheker:

für hunds-apteekern uns bewahr,
die gute zehn auszbrechen.
Ringwald ev. Ee 1 b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsarbeit, f. arbeit für dressur der jagdhunde: (der jägerjunge musz) wie sie (die jäger) mit den hunden arbeiten, acht geben: zugleich auch auf alle vorkommende fährten, deren zeichen und mancherlei unterschied wohl merken, auch den zuspruch bei der hundsarbeit, ferner die vorfallenden waidmännischen redensarten sich fein ins gedächtnis fassen. Heppe jagdlust (1783) 1, 28; diese hundsarbeit (zu sauen) ist mühsamer als zum hirschen. 48. verschieden hundearbeit, s. d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsauge, n.
1) auge eines hundes; schimpfwort eines verächtlichen menschen, nach griech. κυνώπης:

dir, schamloser, zu lieb hat jeder hierher dich begleitet,
für Menelaos und dich, du hundsaug, ruhm zu erstreiten
von den Troern.
Bürger 187b.


2) name mehrerer pflanzen: plantago cynops, staudiger wegerich. Nemnich 4, 1000; gnaphalicum dioicum, ruhrkraut. 3, 62; inula dysenterica, ruhralant, ruhrwurz. 242; conyza squarrosa, gemeine dürrwurz, flöhkraut. 2, 1212.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
hundsbad, n.: wenn sie hören sagen (von den widertäufern), die taufe ist ein hundsbad. Luther 4, 331a; wie wollen sie auch bestehen, wenn gott ein mal zu inen sagen wird, horestu, warumb hastu meine liebe taufe so grewlich gelestert, und ein hundsbad geheiszen, von welchem ich selbs gesagt, das mans solt halten, nicht für schlecht wasser, sondern für mein (das ist, gottes) wasser. 6, 279a.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: