Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
grieszknödel bis grieszlein (Bd. 9, Sp. 283)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) grieszknödel, m., grieszklosz, bair. österr. Schmeller 1, 1012; Schöpf 213; Hügel wien. 71; dafür auf alem. boden grieszknopf, m. Fischer schwäb. 3, 832; kriisknepf plur. Meisinger 78; dem. griesknöpfle Martin-Lienhart 1, 282. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszkoch, m., eine grieszspeise Amaranthes frauenz.-lex. 128. 131; Adelung; Unger - Khull 307a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszkohle, f., schotterige kohle Karmarsch-Heeren 3 5, 72; Lueger 4, 239. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszkolik, f., durch harn- oder nierengriesz hervorgerufene kolik Chomel öcon. lex. 4, 1348; Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszkorn, n.: auch ist die schale (beim tritonshorn) mit ... groben griesskörnern besetzt Brehm thierl. 10, 395 Pechuel - Loesche.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszkrampf, m., ein krampf, der vom blasengriesz herrührt Campe, Heinsius.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszkraut, n., meist für melittis melissophyllum, waldmutterkraut Nemnich wb. d. naturgesch. 209; Schwan nouv. dict. 1, 789b; Holl 135b; Martin-Lienhart 1, 530a; Campe, Heinsius; seltener für potentilla anserina, gänserich Nemnich, Holl a. a. o.; vgl. auch Fischer schwäb. 3, 832; für das grimen des harms oder grüesz nimb grieszkraut Unger - Khull 307a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszkuchen, m., kuchen aus grieszmehl Campe, Heinsius; Crecelius 437; da gabs stollen ... eierscheckkuchen, grieskuchen Ludwig ges. schriften 2, 524; nach Campe, Heinsius auch synonym mit grieszkoch, s. d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszläufer, m., name des regenpfeifers, charadrius; char. hiaticula Naumann 7, 191; char. curonicus Brehm thierl. 6, 70 Pechuel - Loesche; griesläufer zum kleinen weidwerk gezählt von Heppe aufricht. lehrprinz 166; vgl. grieszgans, -hahn, -huhn, -vogel. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszlauge, f., ein fisch, leuciscus agassizi, strömer Brehm thierl. 8, 264 Pechuel-Loesche; in Augsburg grieslaugele Siebold süszwasserfische 218. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszlein, n.: creozolin calculus Graff 4, 346; grieszlin, klein gries glareola Henisch 1745; offtmahl in den jungen, nit allein im menschen, sondern auch im viech, stein gefunden werden, gleich wie hirsch körnlin, das ist griszlin oder hirszgriszlin Paracelsus opera 1, 59 C Huser.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: