Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
grieszen bis grieszhärig (Bd. 9, Sp. 281)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) grieszen, vb. 1) griesen redigere in rudus Henisch 1745; comminuere in glareolam Stieler 702; den weissen griessen quelle des 15. jh. bei Schmidt elsäss. 155a; 'den gespitzten weizen zu griesz mahlen' Adelung; Heinsius schreibt griesen und grieszen wb. 532a b; schweiz. 's chrüsch griesen griesz aus der kleie gewinnen; bildl.: jemanden griesenn ihn machen, gewähren lassen, seinem thun keinen werth beilegen; auch schon in älterer zeit: bei einem drohenden schiffbruch rät der patron: darum bychtend und tüeg jeder, das er truw zu griesend was er sich vorzunehmen getraut Staub-Tobler 2, 802 (quelle von 1519). 2) schwäb. sand, kies an- oder wegschwemmen; das wasser griesset unterwühlt den boden Fischer schwäb. 3, 831. 3) hierher wohl, unpersönlich gebraucht, gryssen als das wetter gefreust bruniare Diefenbach nov. gloss. 60a; vgl. grieszeln 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszente, f. = krickente anas grecca Unger-Khull 307a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszfeld, n.: der Wimbachgrat ..., durch dessen scharten die griesfelder des Wimbachthales heraufschimmern Barth kalkalpen 99. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszgalle, f., sandige oder steinige stelle eines ackers, einer wiese Schmeller 1, 1012; Fischer schwäb. 3, 831; Buck flurnamenb. 90. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszgang, m., ein mahlgang, s. Krünitz unter grieszkleie. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszgans, f.: dem. griesgansl regenpfeifer, charadrius Schöpf tirol. 213; vgl. Suolahti vogeln. 269. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszgerste, f., hordeum vulgare Holl 135b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszhafter, m., ein salinenbeamter: wir haben .. des ohne unsers rath und salzmairs vorwissen zur fänknusz genommenen grieszhafters überschribnen .. entschuldigungsbericht zwar empfangen Lori bair. bergrecht 414 (quelle v. 1630); vgl. grieszknecht, -meister. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszhahn, m., in Steiermark bezeichnung eines wasserläufers, actitis hypoleucus Unger-Khull 307a; Suolahti 289; anderwärts meint grieszhennel den regenpfeifer, charadrius Naumann naturgesch. d. vögel 7, 191; vgl. grieszgans, -huhn. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszhändler, m., grenailleur, grenetier Schwan nouv. dict. 1, 789a; vgl. DWB gräuszler, DWB grieszler. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
grieszhärig, adj.: grieshärig, stammhärig wird von der wolle gesagt, wenn solche auf dem boden oder felle hart und z. th. filzig ist und sich bei dem verarbeiten nicht recht leget Jacobsson technol. wb. 2, 152a; Campe, Heinsius.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: