Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
goldumlauf bis goldvögelchen (Bd. 8, Sp. 862 bis 863)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) goldumlauf, m., währungstechnisch 'umlauf von goldgeld', vgl. DWB umlauf A 1 b: auch dauerte (zur zeit Karls d. Groszen) der goldumlauf in Friesland und in Bayern noch längere zeit fort Luschin v. Ebengreuth münzkde u. geldgesch. (1904) 32. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldumsäumt, part. adj.: altäre ... mit ... goldumsäumten teppichen behangen Moritz reisen eines Deutschen in Italien (1792) 2, 142. übertragen:

und als königin der fee'n
sieht auf goldumsäumten wolken er Aniela vor sich stehn
Gaudy s. w. (1844) 3, 21.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldveilchen, n., name der pflanze chrysosplenium alternifolium, vgl. Schkuhr botan. hdb. (1791) 1, 338; Holl pflanzennamen 132b; Marzell wb. d. dt. pflanzennamen 1, 982. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldverblaser, m., was goldblaser (s. d.): ihr herren lapides philosophorum ... ihr leutbescheisser, ihr goldverblaser ... ihr irret euch hie Moscherosch gesichte (1650) 1, 490. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldverbrämt, part. adj.:

denn dir die grillen zu verjagen
bin ich, als edler junker, hier,
in rothem goldverbrämtem kleide
Göthe I 14, 75 W.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldvermengt, part. adj., was goldgemengt (s. d.), nur barock:

schau doch ihre junge jahr
und die alabaster stirne, schau das goldvermengte haar
Neumark fortgepfl. musik.-poet. lustw. (1657) 2, 38.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldverziert, part. adj.: die werke genannter dichter standen in franzband ehrenvoll mit goldverziertem rücken in meines vaters büchersammlung Göthe I 41, 2, 267 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldverzierung, f.: ein armband, von einem ... korallenzweige, reich mit goldverzierung Gutzkow zauberer v. Rom (1858) 4, 207. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldvitriol, m., n., 'eine verbindung der vitriolsäure mit dem golde' Jacobsson technol. wb. (1793) 5, 719b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldvogel, m. 1) für verschiedene goldfarbene vögel: aurificeps (ende 14. jhs.) Diefenbach gl. 62a; galbula Oken allg. naturgesch. 7 (1837) 219. im märchen der goldene und goldeier legende glücksvogel, vgl. hdwb. d. dt. märchens 2, 503b. 2) in verschiedener anwendung auf

[Bd. 8, Sp. 863]


menschen, gewöhnlich in scherzhaftem oder spöttischem ton. für einen reichen menschen: wenn's den herzog noch lüstet, die sprenkel zuzuziehen, findet er den goldvogel ausgeflogen H. Schmid ges. schr. 221, 105. auch für den alchimisten: die gold-vögel (dürfen sich nicht) darüber wundern, dasz der unsichtbarmachende stein, welchen sie daraus (aus der mohnraute) bereiten wollen, noch bisher unsichtbar geblieben ist Ehrhart pflanzenhistorie (1753) 7, 137. als kosewort: Narziss hatte recht wohl bemerkt, welch ein holder goldvogel (der knabe Goldmund) ihm da zugeflogen war H. Hesse Narziss u. Goldmund (1948) 11. 3) für einen goldfarbenen käfer 'cetonia aurata', 'carabus auratus', vgl. Reinwald Henneberg 2, 53; Spiess Henneberg 81; Fischer schwäb. 3, 743. sieh auch s. v. goldkäfer, goldschmied 2. 4) scherzhaft für goldmünzen, die, mit launiger anspielung auf das verfliegen des geldes, auch gelbe vögel, ebenso engl. yellow birds oder spezialisierend canaries 'kanarienvögel' genannt werden, s. Riegler tier im spiegel der sprache (1907) 101 u. vogel 17 f, sp. 402. 5) mundartlich auch 'städtischer arrest'; vgl. Fischer schwäb. 3, 743. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldvögelchen, goldvög(e)lein, n., für verschiedene goldfarbene vögel. was goldhähnchen (s. d.), vgl. Brehm tierl. 4, 146 P.-L.; mundartl. was distelfink (s. d.), vgl. luxemb. ma. 149. auch für einen gelben schmetterling, vgl. schweiz. id. 1, 693: der rosennachtfalter oder das goldvögelchen sitzt still auf der erde J. Paul w. 20/23, 238 Hempel. für ein reiches, heiratsfähiges mädchen: die Lechthaler glücksgöttin (könne ihm) irgend ein gold- und herzensvöglein zuflattern lassen Kürnberger nov. (1861) 2, 141; vgl. schweiz. id. 1, 693. ferner als kosewort: was fehlt dir denn, Fränzchen? komm, mein goldvöglein, sag mir's Kürnberger siegelringe (1874) 43. als 'goldstück' schweiz. id. 1, 693.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: