Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
goldtruhe bis goldumsäumt (Bd. 8, Sp. 861 bis 862)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) goldtruhe, f., truhe zur aufbewahrung von gold: auch sei sie ihnen noch ihre regimentskasse schuldig, sie sollte ihnen zur goldtruhe vorleuchten, oder sie würden ihr das schlosz überm kopfe anzünden Eichendorff s. w. (1864) 3, 428. wohl auch 'goldene, goldbeschlagene truhe'. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldtrunken, goldestrunken, adj., poet. für 'goldgierig':

goldestrunken erlag Crassus; wie Hannibal,
selbst vom siege besiegt, unter der beut' erlag
Herder 27, 109 S.

auch 'in goldglanz getaucht': und die goldtrunkenen schneeflächen des Watzmanns und des Dachsteins vertieften sich in der abendbesonnung zu reinem feuer qu. v. j. 1923. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldtuch, n., golddurchwirktes tuch: er ... bedeckte ihn sorgfältig mit einem mantel von schwarzem fries,

[Bd. 8, Sp. 862]


welcher äuszerst reich verbrämt war mit silber- und goldtuch H. Laube ges. schr. (1875) 2, 38. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldtuchen, adj., 'aus goldtuch':

er küszt ihre wangen, den arm er schlang
um ihr goldtuchnes gewand (1842)
L. Schücking br. 82 Muschler.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldtugend, f., in der alchimistensprache für die spezifische hochwertige eigenschaft des goldes: (ein metall) das vor nicht goldt war, das bleibt eben das vorig metall oder wesen vnd nimbt nichts dann die betrieglich farb oder tinctur an sich ..., die substantz aber ist falsch, die goldttugend ist im wenigsten nicht verhanden Guarinonius grewel d. verwüstung (1610) 119; das ist, im sulphure embryonato soll man nicht suchen goldt tugendt, silber tugendt Paracelsus opera 1, 1044b Huser.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldturm, m., goldener, golddach tragender turm: in einer gegend ist ein goldthurm erbaut, und umher 20 steinthürme Ritter erdkde (1822) 4, 982. in seltener übertragung für reichtum: (die alte muhme) kann doch nicht ewig in ihrem goldturme schätze graben L. v. François ges. w. 1, 22 inselverl. auch 'turm, in dem gold aufbewahrt wird', vgl.Spandauer goldturm für den Juliusturm der Spandauer zitadelle, der den reichskriegsschatz barg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldtüte, f., name des vogels charadrius pluvialis, vgl. Brehm tierl. 6, 65 P.-L.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldüberladen, part. adj.: beide (figuren auf einem bilde) trugen schmachtlocken und waren goldüberladen Liliencron s. w. (1896) 3, 137; ihm (dem sultan) folgte in goldüberladenen uniformen alles, was rang und würden besasz Ginzkey meistererz. (1940) 54. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldübersonnt, part. adj., poetisch:

aber nach langen, regnenden nachmittagen
kommen die goldübersonnten
neueren stunden
Rilke ges. w. (1927) 2, 10.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldumlauf, m., währungstechnisch 'umlauf von goldgeld', vgl. DWB umlauf A 1 b: auch dauerte (zur zeit Karls d. Groszen) der goldumlauf in Friesland und in Bayern noch längere zeit fort Luschin v. Ebengreuth münzkde u. geldgesch. (1904) 32. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldumsäumt, part. adj.: altäre ... mit ... goldumsäumten teppichen behangen Moritz reisen eines Deutschen in Italien (1792) 2, 142. übertragen:

und als königin der fee'n
sieht auf goldumsäumten wolken er Aniela vor sich stehn
Gaudy s. w. (1844) 3, 21.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: