Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
goldschmiedtaxe bis goldschnittband (Bd. 8, Sp. 842 bis 843)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -taxe, f., abschätzung des goldwerts durch einen goldschmied: welches (das schmuckkästchen) nach erfolgter goldschmidstaxe 1013 thaler am werthe war d. Leipz. avanturieur (1756) 1, 275. anders schmiedetaxe (s. d.). —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-tiegel, m.: nim saltz so vil du wilt: setze es in einem grossen goldschmidstigel in ein guts fewr wie es die goldschmid haben Gäbelkover artzneyb. (1595) 1, 400. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-tochter, f.: junger goldschmied ... wünscht briefwechsel mit goldschmiedin oder goldschmiedstochter dt. goldschmiedezeitg. (1950) nr. 11, 323d. daneben die attributive genitivverbindung '(des) goldschmieds tochter' und vor allem das dimin. '(des) goldschmieds töchterlein', s. unter goldschmied 1 f. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-werk, n. 1) in älterer sprache soviel wie 'goldschmiedehandwerk': vnd eylent sandt er (Fortunatus) nach vil guten maistern von goldschmidwerck (1509) Fortunatus 78 ndr.; und da ich nun säuberlich arbeiten kunnt, trug mich mein lust mehr zur malerei, dann zum goldschmiedwerk Dürer nachlasz (1893) 8 L.-F. 2) metonymisch für das erzeugnis: betrachtung des von herrn von Motz überschickten goldschmieds-werkes (eines schatzkästchens, vgl. IV 38, 270 W.) Göthe III 9, 264 W. kollektiv: mancherlei gefahren bedrohen das kirchliche goldschmiedewerk schmuck u. edles gerät (1950) heft 5-6, 135. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-werkstatt, f., 'arbeitsraum eines goldschmieds', dass. wie (seltenes)

[Bd. 8, Sp. 843]


goldschmiede (s. d.), vgl. auch oben goldschmiedgaden: aurificina goldschmidswerckstatt Golius onom. lat.-germ. (1579) 187; im sommer 1875 ... gründete der goldschmied Robert Merath in der sattlerstr. 13 ein juweliergeschäft mit goldschmiedewerkstatt dt. goldschmiedezeitg. (1950) nr. 7, 201b. hierfür unterschiedslos auch die form
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-werkstätte: im jahre 1923 hat goldschmiedemeister August Götting eine goldschmiedewerkstätte eröffnet. heute wird das geschäft unter der firma A. Götting nachf., goldschmiedewerkstatt ... weitergeführt dt. goldschmiedezeitg. (1950) nr. 9, 257b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-zeichen, n., 'das zeichen der probe, welches die goldschmiede auf die waaren schlagen' Campe 2, 422b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-zunft, f.: das allgemeine technische talent, das unserm Benevenuto angeboren war, konnte bei der goldschmiedezunft ... genugsamen anlasz zur thätigkeit finden Göthe I 44, 318 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldschmuck, m. 1) als allgemeiner gattungsbegriff: wie sehr die morgenländerinnen den goldschmuck, die metallverzierungen lieben, hat d'Arvieux, Niebuhr u. a. bemerkt Herder 8, 514 S.; der gebrauch des goldschmuckes wurde erst verhältnissmässig spät allgemeiner Karmarsch-Heeren techn. wb. (1876) 4, 122. oft adverbiell umschreibend in präpositionaler fügung:

den schlechten drat, der gleich dem feinen
im gold- und silber-schmuck will scheinen,
prüft leicht der angriff (das prüfende befühlen) mit verstand
Abr. a s. Clara etwas f. alle (1699) 2, 390b;

es (das götterbild) strahlt in kerzenschein, goldschmuck und weihgeruch Rückert ges. poet. w. (1867) 3, 381. bildlich:

wars nicht schon oft so in deinem leben?
wenn die felder im flüsternden goldschmuck standen? zeitung a. d. j. 1917.

2) kollektiv für eine summe einzelner schmuckstücke und goldarbeiten: der könig von Ägypten ... nahm nach leichtem siege ... allen goldschmuck des tempels Baer red. u. versch. aufs. (1864) 3, 120; auf seinem marsche nach Sardes in Lydien behing Xerxes eine heilige platane mit goldschmuck Peschel völkerk. (1874) 262. 3) für ein einzelnes (gröszeres) schmuckstück: am tag der sonnenwende kam Lykos wieder in die werkstätte ... und kaufte einen kostbaren goldschmuck F. Dahn kampf um Rom (1901) 4, 312.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldschnitt, m., aurata sectura, der mit blattgold oder unechter goldfarbe vergoldete schnittrand eines buches. als compositum seit dem 19. jh. belegbar, die sache selbst war vorher bekannt; vgl. s. v. schnitt 3 b, sp. 1347 und golden A 3, sp. 738 unten: vor ihr lag aufgeschlagen ein kleines testament in goldschnitt, wie es die katholische kirche ihren angehörigen gestattet Storm s. w. 2, 82 Köster; sämtliche klubmitglieder lassen sich später photographieren und werden ihm in einem kalbledernen album mit goldschnitt überreicht Raabe s. w. 7, 181 Hoppe. vereinzelt übertragen: vor allem hat sie einen bedeutenden merks und weisz einen verliebten, vollends wenn er mit goldschnitt redet, zum verzweifeln zu miszhandeln H. Kurz an Mörike in: briefw. 57 Kindermann.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-band, m., buch mit goldschnittrand; dimin.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: