Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
goldprägung bis goldquaste (Bd. 8, Sp. 820 bis 821)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) goldprägung, f., prägung goldener münzen: was die provinzen anlangt, so ward ... die goldprägung nirgends ... gestattet Mommsen röm. gesch. 2 (1874) 398. als goldfarbene einprägung auf leder: in türkisfarbenem leder mit einer zierlichen goldprägung am rand lagen die bücher ... darauf qu. a. d. j. 1937. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldpreis, m., der preis des goldes im handel und geldverkehr, vgl. Greifzu hdb. d. dt. kaufmanns 491: steigerung des goldpreises Adam Müller verm. schr. (1812) 1, 291; daher erzeugt die ausbeutung auch des reichsten goldlagers nicht ... schwankungen im goldpreis Mommsen reden u. aufs. (1905) 248.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldprobe, f., 'die untersuchungsmethoden zur ermittelung des goldgehaltes von erzen' Lueger lex. d. techn. 4, 732: wo auch denselben (hüttenschreibern) probiren neue ertz oder art zuversuchen zukömpt, da sollen sie aufs fleiszigste probieren, und wo sichs mit silber beweiset, da sollen sie dem hauptman, oberbergmeister, ... ansagen, und von einer goldproben einen halben gülden, von einer silberproben nicht über einen halben groschen, von einer steinproben ein grossen ... nehmen (v. j. 1573) chursächs. bergordn. (1673) art. 15. ebenso die untersuchung von metallegierungen auf ihren goldgehalt, von gold auf seinen feingehalt: wie man das scheidwasser probiren sol, wie viel in der goldprob abzurechnen sey, oder wie viel das scheidwasser in der goldprob zurück lest Ercker beschr. aller mineral. ertzt (1580) 58a; und solle die goldprobe mit dem strich geschehen, ob die uf 18 karat gericht sy oder nit (v. j. 1593) bei Fischer schwäb. 6, 2055; goldprobe experimentum auri Stieler stammb. (1691) 1483; goldprobe, wenn man dieselbe im feuer gehöriger massen mit den zusetzen tractiret hat, so findet man dieselbe auf dem test Minerophilus bergwerckslex. (1730) 304; combinirte trockene und nasse goldprobe Karmarsch-Heeren techn. wb.3 7, 68. sprichwörtlich: goldprobe in glut, freundesprobe in noth Düringsfeld sprichw. (1875) 1, 255. bildlich: beharret nur in der beständigen goldprobe wahrer treue J. Riemer d. polit. hasenkopff (1689) 229; so stehe demnach diese harte goldprobe willig und gern aus, weil sie einen so herrlichen nutzen nach sich ziehet J. Quirsfeld geistl. myrrhengarten (1717) 188; ich glaube, es wäre die gold- und tiegelprobe eines moralisch in sich abgerundeten gelehrten, wenn man ihm ein schlechtes, berühmtes buch zu rezensiren auftrüge Jean Paul w. 11/14, 261 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldprobierer, m., alte berufsbezeichnung, so im Nürnberger amptbuchlin a. d. j. 1516, s. städtechron. 11, 814. vgl.: 'gold- und silberprobirer — schon 1386 gab es diese in Nürnberg' Jacobsson techn. wb. 5, 719; juwelirer, gold- und silberprobirer erhalten den gewerbeschein nur ... auf ein zeugnisz der örtlichen polizeibehörde gesetzsamml. f. d. preusz. staaten (1811) 275.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldpulver, n. 1) gold in pulverform:

wie er (der alchymist) ein pfreim hett, der wer hohl,
zur seit mit wachs verschmieret wol,
daraus zur kleinen prob und rest
ein goldpulver ablieff ins test
Rollenhagen froschmeuseler (1595) O 6a;

[Bd. 8, Sp. 821]


die list besteht darin, dasz man ihm (dem adepten) unkenntlich gemachtes goldpulver giebt allg. dt. bibl. (1765) 52, 139; scheidegold, d. i. das bei dem affiniren des goldes resultirende ... goldpulver Karmarsch-Heeren techn. wb. 37, 579; muschelgold, ... feines, gewöhnlich in muscheln in den handel kommendes goldpulver (zum malen, schreiben u. ä.) Lueger lex. d. techn. 6, 455. 2) goldhaltiges medikament in pulverform: der jedoch ganz willig von ihren arzneyen ein gewisses goldpulver einnahm A. U. v. Braunschweig Octavia (1677) 5, 318; dasz goltpulver musz doch gutt sein, weillen i. l. hertzog E. A. so baldt wider woll worden (1710) Elisabeth Charlotte v. Orleans br. (1707-1715) 216 Holland; wie steht es aber mit denen medicinischen ... goldpulvern und dergleichen? Ettner v. Eiteritz mediz. maulaffe (1719) 342; kräftig stärckende artzneymittel, wie ... das specificum solare, welches sonst das zellische goldpulver genennet wurde allg. haush.-lex. (1749) 2, 276; vgl. Noel Chomel öcon. lex. (1750) 4, 1241; Alemannia 10, 182; goldpulver pulver aus zinnober, zimmt, zucker und rauschgold, als volksheilmittel bei darmkrankheiten der kinder Unger-Khull steir. 298b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldpunkt, m. 1) goldfarbener punkt: sie war schwarz gekleidet, gaze mit goldpunkten, die reine königin der nacht Fontane ges. w. (1920) II 4, 365; (ein schmetterling) ... mit vielen ... goldpunkten Oken naturgesch. 5 (1836) 1153. übertragen 'lichtpunkt': der einzige goldpunkt in dem meer von silber war die brennende lampe drüben in dem dachstübchen Stifter s. w. 1 (1904) 13; alle sterne (wurden) sichtbar — winzige, ohnmächtige goldpunkte, verloren durch die öde gestreut ebda 1, 22. name eines käfers mit goldenen punkten, vgl. Campe 2, 421; Schwan nouv. dict. (1733) 1, 777a; goldpunct buprestis chrysostigmata gleisz- oder stinkkäfer Schrader dt.-frz. wb. 1, 562. 2) währungstechnischer terminus, vgl.: 'goldpunkt heiszt im internationalen wechselverkehr derjenige stand des wechselkurses, von dem ab es bei weiterm steigen oder sinken vorteilhaft sein würde, verbindlichkeiten durch goldsendungen auszugleichen' Meyer konvers.-lex. 68, 103; der wechselkurs kann ... nicht über den sogenannten goldpunkt hinausgehen hdwb. d. staatswiss. 26, 20. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldpuppe, f., schmetterlingspuppe, chrysalide: alle schmetterlinge bekommen die gestalt einer goldpuppe, nachdem sie die raupenhaut abgeworfen haben J. Fr. Titius betracht. üb. d. natur (1783) 2, 30; vgl. Oken allg. naturgesch. 5, 1058; Campe 2, 421. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldpurpur, m., zinnverbindung des goldes, die eine rote färbung zeigt: metallisches zinn schlägt das gold nieder und gibt ... den goldpurpur des Cassius Zappe miner. hd.-lex. (1817) 3, 260; goldpurpur bildet ein braunes, purpurrotes oder schwarzes pulver ... man benutzt ihn zur herstellung von rubinglas und in der glas- und porzellanmalerei Meyer konvers.-lex. 68, 104; die farbkörper (zum glasieren von töpferwaren) sind: ... für purpur: goldpurpur Muspratt chemie (1888) 8, 947. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldpurpurglas, n., mit goldpurpur rot gefärbtes glas: goldpurpurglas durch hitze getrübt reflectirte braun Göthe II 5, 2, 90 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldquarz, m., goldhaltiger quarz: wenn man auch desz goldtquärtzes eine grosze mennig hette, so möchte man der öfen mehr machen Ercker beschr. aller miner. ertzt (1580) 46b; und wird mir doch der goldquartzist nicht läugnen, dasz er andere tinctur müsze haben vor die Eva, weil sie nicht aus goldquartz, wie Adam, hervorgekommen J. D. Geyer müsz. raststunden (1735) 16, 23; goldquarz, farblos, durchsichtig mit kleinen körnern ... von gediegenem gold Lueger lex. d. techn. 6, 409. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldquaste, f., quaste aus goldfarbenen fäden: ein mützchen, mit marder oder zobel eingefaszt und mit einer herabhangenden klappe und goldquaste versehen Chr. Fr. Schulz reise e. Livländers (1795) 5, 25; darüber (über dem altar) ein dächlein mit goldquasten Rosegger schr. III 4, 150.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: