Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
goldkünstler bis goldlasur (Bd. 8, Sp. 807 bis 809)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) goldkünstler, m., zu gold I A, goldmacher, alchemist:

[Bd. 8, Sp. 808]


und ist zu wissen, das deren goldtkünstler fürnemblich viererley Guarinonius grewel d. verwüstung (1610) 37; diesen goldkünstlern ist mendaciam eben als mendicum gemein J. D. Geyer müsziger reisestunden gedanken (1735) 16, 18. zu gold I D: zweitens hat er (der könig v. Frankreich) ... von seinem trefflichen goldkünstler Fouquet ... die fürnehmste alchymistische geheimnisse der herren finantzer mit fleisz erforschet Erasmus Francisci lust. schaub. (1698) 2, 965; zu gold I B für den juwelier: nach diesem grundsatz haben jene goldkünstler bey der behandlung des mitteljuwels verfahren Göthe IV 33, 192 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldkupfer, n., legierung von gold und kupfer: (er) beschreibt die seigerung des goldkupfers zu Aedelfors allg. dt. bibl. 1, 2, 289; nach Roberts-Austen tritt beim festwerden der legirungen von goldsilber und goldkupfer keine saigerung ... ein Muspratt chemie (1888) 7, 1675.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldküste, f., küstenstrich, in dem gold gefunden wird oder von dem aus gold verschifft wird, vgl. 'goldküste, die afrikanischen und indianischen küsten, wo gold hergeführet wird' Frisch t.-lat. (1741) 1, 360c. meist für die küste von Guinea, und dann als eigenname: könig der Akemisten auf der Goldküste Herder 15, 138 S.; linguistisch verwandt sind den vorigen die sprachen der neger an der Goldküste O. Peschel völkerkde (1874) 500. allgemeiner:

von wo der Euphrat willig meine schiffe
weit nach Arabiens gold- und weihrauchküsten
und nach des ostens demantgruben trägt
Raupach dram. w. ernster gattung (1835) 1, 258;

denn an ein tausendjähriges reich habe ich nie geglaubt was schlaraffenlands goldküste entdeckt Fr. L. Jahn w. 2, 1009 Euler.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldlachs, m., name für den fisch trutta lacustris L., auch seeforelle, lachs- oder grundforelle, vgl. M. v. d. Borne hdb. d. fischzucht (1886) 161.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldlack, m.
1) goldfarbener lack: goldfirnisse, richtiger goldlacke, spirituöse ... hart trocknende lacke Lueger lex. d. technik 4, 729, vgl. Bucher kunstgew. (1884) 159b; unter den prospectpfeifen sind einige mit goldlack überzogen G. Töpfer lehrb. d. orgelbaukunst (1855) 701. auch goldfarbener siegellack: gold- und silberlack (siegellack) wird durch zusatz von ... blattgold ... erzeugt Muspratt chemie (1888) 4, 1207; ich ... war recht beschämt von eurer liebe, mit der ich beschüttet werde wie dein brief mit goldlack Bismarck br. a. s. braut u. gattin 82 H. v. Bismarck.
2) name für die pflanze cheiranthus cheiri L., vgl. Marzell wb. d. dt. pflanzenn. 1, 917 ff.: der name goldlack rührt her von der goldglänzenden lackfarbe der blüten Hegi IV 1, 442;

daher man crocus und calendula,
goldlack und feuerfax und jene blume ...
sehr viel in seinem garten sah
Weggen im Göttinger musenalmanach (1788) 109;

hätten sie nur die schönen gelveieleinstöcke und den goldlack nicht so verderbt J. P. Hebel w. 2, 213 Behaghel; flatternde bohnenwäldchen und eine ganze duftende wildnis von rotgelbem goldlack G. Keller ges. w. (1889) 4, 108; der goldlack (giroflé) ist wie verdunkelt von seinem eigenen dichten duft R. M. Rilke br. 1902 -06 (1929) 305. vgl. auch güldenlack teil 4, 1, 6, sp. 1064. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldlackiert, part. adj., mit goldfarbenem lack angestrichen:

die goldlakirte staatskarosse,
sammt jener bunten leutchen trosse,
sammt jenen schäcken, die sie ziehn
Gotter ged. (1787) 19;

(der) augenblick, da der goldlackirte wagen vor dem schlosse halten ... wird Immermann w. 1, 83 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldlager, n. fundstätte natürlichen goldes: im jahre 1848 wurden in Californien ... reiche goldlager entdeckt Baer reden u. aufs. (1864) 3, 202; die lawinen

[Bd. 8, Sp. 809]


müssen ein goldlager aufgetan haben Rosegger nixnutzig volk (1906) 323. anhäufung von goldschätzen:

streuts aus! die schätze auf dem estrich aus!
goldlager will ich! streut mehr gold!
Fouqué held d. nordens (1810) 1, 203;

angelhaken, aus kupfer oder gold gehämmert, letztere ... in den goldlagern von Cauea gefunden Ratzel völkerkde (1885) 2, 601. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldlahn, m., geplätteter golddraht, vgl. DWB lahn teil 6, sp. 77: ein ... überzug des fingers, dessen sich die goldspinnerinnen bedienen und den gold- und silberlahn mit dem seidenfaden in währendem zusammendrehen darüber lauffen lassen Amaranthes frauenz.-lex. (1715) 543; das zu golddraht, goldlahn oder goldfaden gezogene, geplättete oder gesponnene gold Krünitz encycl. 19 (1780) 370; man durchwirkte diese gaze mit ranken ... von goldlahn Böttiger kl. schr. (1837) 2, 270. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldlamelle, f., vgl.: 'goldlamellen sind dünngeschlagene goldstücken, worinn das gold vorläufig verwandelt wird, wenn seine farbe erhöhet oder wenn es gradiret worden' Jacobsson techn. wb. 2, 129b; recipe fein goldt ... laminiers dünn ... in einem warmen weintröster vergraben 14 tag ... dann auffgethan, so findestu ein gar subtile farb, welches der vitriol auri ist, an den goldlameln hangen Paracelsus opera 1, 894 Huser.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldland, n.
1) für ein land, in dem natürliches gold gefunden wird: flusz Pison ..., der durchs goldland India vil ... körner füret Mathesius Sarepta (1571) 5b; endlich erlangt er (Columbus) was er suchte, ... das nahe gewürz- und goldland vor seinen augen Herder 24, 296 S. allgemeiner, 'land, aus dem gold und reichtum zu holen ist': jedermann weisz, wie der geschmack an wunderbaren ländern und reisen damals herrschte, nicht in England allein, wo unter der königin Elisabeth Virginien entdeckt und unter Jacob der ritter Raleigh ja das goldland entdecken wollte Herder 15, 65 S.;

wer denkt ins goldland, darf nicht meer,
darf nacht und sturm nicht scheuen Göttinger musenalmanach (1780) 60.


2) übertragen und im bilde:

lasz andre Peru sehn
und aus gewinnsucht sich durch klipp und strudel drehn!
dein Clargen wird dir ietz ein besser goldland weisen
J. Chr. Günther ged. (1735) 786;

zur wahrheit! ... lasz sich einige aufmachen und wandern: vielleicht finden sie das goldland Herder 5, 459 S.; aus dem goldland der träume qu. a. d. j. 1914.
3) währungstechnisch 'land, in dem goldwährung gilt': die silberländer leiden jetzt unter dem ... tiefstande des weiszen metalls, ... allein das blatt könnte sich auch wenden ... und in solchem falle würden die goldländer die kosten zu tragen haben Luschin v. Ebengreuth münzkunde (1904) 150; im gegensatz zu den goldländern des orients herrscht im griechischen mutterlande die silberwährung hdwb. d. staatswiss. 25, 911. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
goldlasur, m., 'ein mit goldgelben flecken versehener lasur oder lasurstein, welche flecken eingesprengter kies sind, welchen einige für gold gehalten haben' Adelung versuch 2 (1775) 745. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: