Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
furt bis furtdrücken (Bd. 4, Sp. 900 bis 902)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) furt, adv. , mit bewahrtem ungebrochenen u, statt der gewöhnlichen form fort (s. d.).
1) für fortan.
2) in der bedeutung: ferner, weiter, fernerhin. und geschee dann furt, was recht sy. urk. v. j. 1468 in Thomas d. oberhof s. 356 nr. 104;

der (gott) behüt euch beid (das brautpaar) in allen sachen,
das ir vil hübscher kinder machen,
und sehen euwere kinder furt
lange zeit in die fierd geburt.
Murner luther. narr 4039;

dastu aber furt sagest. Carlstadt antwort geweicht wasser belangend Bjb. noch schweizerisch:

s zîtli eleige tiggerlet furt sîn flîszige rundlauf.
Corrodi de herr vikari 7;

alliwîl furt zwee tag, o iez endli, endli ischt schnee da! 11.

im südwestlichen Baden:

sing herzhaft furt, sie thüen der nüt.
Hebel (1838) s. 148.

straszburgisch

guet genn (gegeben)! nurr furt getrumpft!
Arnold pfingstmontag 28;

herzaft (herzhaft)! als furt in dheeh (die höh). 44.

in der mundart von Jever in ênʒ futt. Strackerjan bei Frommann 3, 277, 123, vgl. s. 284.
3) verstärkungen, z. b. schweiz. (zürchisch) furt und furt, weiter und weiter:

füehred mi lisli iez furt und furt zum en andere stübli.
Corrodi de herr vikari 7;

tirol. furt und furt, immerfort. Schöpf 163. s. DWB fort 3) c).
4) wie fort 4). sieh bei diesem die stelle von Hebel (1838 seite 235). andere stellen sind:

und uf und furt! und sieder isch
kei Dieter wit und breit. 1838 s. 66;

und uf und furt! jez gangi (geh ich). 108.


5) in der bedeutung: von dem orte irgendwohin, nach einem andern orte, nach einem entfernten orte. s. DWB fort 5). er zog furt. Aventinus chron. bei Schmeller 1, 568. noch bair. furt, mit geschwundenem r futt, oberpfälz. fuet. Schmeller ebenda. im südwestlichen Baden:

mi vetter hets drum sölli gmacht
und lauft jez furt in dunkler nacht.
Hebel (1838) s. 182.

straszburgisch

dasz ich die rode sträng (stränge garn) hâ furt genn (gegeben) us de klaoue (klauen).
Arnold pfingstmontag 37;

see welle furt. 78.

oberschwäb. futt. Kuen 17a. nürnberg. furt, fuet. tirol. geh furt! oder geh fu't! Schöpf 163. niederöstreichisch, obersteirisch fuat. Castelli ged. in niederösterr. mundart 39. Rosegger tannenharz und fichtennadeln (Graz u. Leipzig 1870) s. 192. im bergischen südlich der Ruhr tüh fud! zieh fort! Woeste bei Frommann 6, 47. im Münsterlande

haida, holla futt!
wagen un schoh sind futt. 424b, II, 2, vgl. s. 429.

dagegen in den 7. u. 13. comuni mit abfall des t furr. Schmeller cimbr. wb. 123b. S. auch fürt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürt, adv. was fort (s. d.). die im 16. und 17. jh. häufig vorkommende form mit umlaut, der wol dem einflusse von für (s. oben sp. 617) zuzuschreiben, an sich aber, da er aus der bildung des wortes nicht hervorgehn kann, unorganisch ist.
1) für fortan:

damit wolt er erzeigen
wie ers fürt halten wot (wollte).
Hildebrand histor. volksl. 68, 26;

dabey mst starcken willen hon
dz (dasz) du fürt wölst kain todtsünd thon.
Schwartzenberg 139, 2;

so ich dein (es ist das geld gemeint) fürt nit me bedarf. 145, 1;

hab fürt z streyten stargken trost. 153, 2b.


2) in der bedeutung: ferner, weiter, anhaltende, dauernde bewegung ausdrückend, sowol örtlich als zeitlich. fürtfaren, pergere. Dasypodius 333d; das leger fürt rucken, movere castra. 374a.

[Bd. 4, Sp. 901]


wa sie ist, kumpt niemans fürt:
ich mein, das sie die welt verwürt.
Murner luther. narr 155.

insolens, mit dem niemandt fürt kan kummen. Alberus dict. Dd iijb; als er nun nirgendt fürt mit jhr kommen kundt. Alberus ehbüchlin C 2a; wen der satan so weit bringt, dasz ers wagen und sein ehe brechen darff, den treibt er fürt auch annder laster zu begehn. ebenda A 2b; pergo, ich far fürt. dessen dict. BB ija; turris ambulatoria, war hoch, den treyb mann mit vilen reddern fürt. f 4b; mit der arbeyt fürt farn. X 1b; wiltu dann fürtfarn wie du angefangen hast. ebenda; promoveo, ich nim zu inn der bewegung, ich beweg fürt. h 1a.
3) verstärkungen, z. b. fürt und fürt, wie fort und fort, s. DWB fort 3) c).

und bleiben buben fürt und fürt
bisz in der schopff an galgen rürt.
H. Sachs IV. 3, 74d.


4) wie fort 4).
5) in der bedeutung: von dem orte irgendwohin, nach einem andern orte, nach einem entfernten orte. ich geh herfür oder fürt. Alberus dict. X ija.
Bei Alberus ebenda X 1b auch fört und eben so wol fort.
Es versteht sich von selbst, dasz in den mit fort beginnenden zusammensetzungen im 16. jh. statt dieser gewöhnlichen form auch furt und fürt vorkommen. besondere anführung aber kann im allgemeinen füglich unterbleiben und mag sich nur auf wenige beschränken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürt, zusammengezogen und gekürzt aus für die:

sölch rw und zaufen nach der schlacht,
dj Hannibal ad Cannas macht,
fürt entlich ursach würt erkant
das (dasz) Rom Carthago überwant.
Schwartzenberg 153, 2b

du sichst der hauszzins geht herein,
sag, wo wöll wir doch nemen den,
dein schauben musz furt lucken stehn.
H. Sachs I (1590), 392b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürtach, n., mit bewahrtem strengahd. t für fürdach, bei welchem worte noch die bedeutung nachzutragen ist: ein um die wände eines gebäudes oder auch nur an der auf der sogenannten wetterseite befindlichen wand ihrer länge nach geführtes schmales dach zum ableiten und ablaufen des regens. corona, ein gesimpsz oder fürtach an einem hausz oder gebew, welches den rägen abtregt. Dasypodius 42d (wozu vgl. 333b). dasselbe meint, wenn auch nicht völlig deutlich ausgedrückt, »suggrunda, suggrundia, fürtach, oder vortach, so für das gebeüw auszgadt den rägen abzetragen«. Frisius (1556) 1265a und danach Maaler 150d. wol mit in dem sinne eines vorspringenden schutzdaches: fürtach. Hulsius 1, 51b. fürtach, projectura. Schönsleder (1663) R 3a. fürtach, projectum, projectura. Aler (1727) 822a. auch bei Dentzler 2, 119b fürtach, projectum, aber 1, 345b bei lat. projectura »vortach, gesims«. s. vortach und fürtächle, fürtächlein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürtächle, n., dim. von fürtach. mit, wie bei diesem, bewahrtem strengahd. t, eigentlich nhd. in der schreibung fürdächle (s. d.). in der vorhin bei fürtach nachgetragenen bedeutung: coronae, kräntz der gebeüwen, oder reiff, absätz, fürtächle an einem hausz. Frisius (1556) 336a und danach Maaler 151a. in diesem sinne so wie in dem eines vorspringenden schutzdaches, sei es dasz das eigentliche dach des hauses selbst an einer stelle zum schutze gegen das wetter vorspringt oder sonst an der wand ein kleines vorspringendes dach zu irgend einem schutze angebracht ist: projectura, eyn gesimsz oder fürtächly, schopfftächly. Dasypodius 279d. s. fürtächlein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürtächlein, n., gleich fürtächle dim. von fürtach, ebenfalls mit bewahrtem strengahd. t; eigentliche nhd. schreibung ist fürdächlein (s. d.), aber schon in der zmeiten hälfte des 18. jh. findet sich allgemein üblich vordächlein (s. d.). fürtäglein an einem hausz, projectum. Wilhelmi lex. proso-metr. 2, 104a. in dem sinne von dachvorsprung oder überhaupt wetterdach steht fürtächlein bei Rädlein 314a. s. auch die bedeutungen von fürtach, fürdach, fürtächle, fürdächle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furtan, fürtan, adv. für fortan. auch getrennt geschrieben furt an, fürt an.
1) von da an ferner, von da an weiter, von da an weiterhin: fürtan fanden wir ein insel Buchema genant. Frank weltb. 222a;

von Nidda fleust die Nidd fürtan,
da sich die Wedderaw hebt an.
Alberus Esop (1550) 116;

[Bd. 4, Sp. 902]


prorepo, proserpo, ich kriech herfür, fürtan. dessen dict. n 4b. getrennt geschrieben: wie Christus die verhütung seiner schaaf Petro befohlen hat, also hat die Petrus fürt an seinen mitbrüdern und nachfolgende befohlen. Hutten (Münch) 5, 491.
2) weiterhin, in einem fort, immerfort. Ulnspiegel ... rft lut: »herr wirt!« ... und so rften die kauflüt auch ... Ulenspiegel und die kauflüt rften fürtan, ob inen niemans z trinken wölt bringen. Murners Ulenspiegel nr. 78 (s. 116).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furtaus, fürtaus, adv. weiter hinaus:

ir herren geht doch nit fürtausz,
kehrt ein in ewers knechtes hausz.
H. Sachs III. 1, 4 (1588 3c).


auch in dem sinne: darüber hinaus. bei zahlen: bis in 30 oder 40 tausend und fürtausz. reichsabschied von 1512 I §. 9.
Wie bei furtan, fürtan, auch getrennt geschrieben furt ausz, fürt ausz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furtbewegen, fürtbewegen, für fortbewegen (s. d.). promoveo, ich nim zu inn der bewegung, ich beweg fürt. Alberus dict. h 1a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furtbringen, fürtbringen, für fortbringen. furtzubrengen in einer urk. v. 1473 in Thomas oberhof s. 396 u. 397 aber ist nicht ein mundartliches furtbrengen = nhd. fortbringen, sondern fur-tzu-brengen, d. i. furzubrengen, der mundartliche (wetterauische u. s. w.) inf. fürbrenge, = nhd. vorbringen, mit zu, wie denn auch dieselbe urkunde furbracht = nhd. vorgebracht daneben enthält.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furtdrücken, fürtdrücken, für fortdrücken in der bedeutung 1): item hett man des ersten tags, da man von Walpershoven nach Giengen zohe, fortgetruckt, so wer on zweivel abermalen was trefflichs auszgericht worden. schreiben v. j. 1547 bei Rommel Philipp der groszmüthige 3, 189.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: