Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürstenorder bis fürstenrath (Bd. 4, Sp. 874 bis 875)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürstenorder, f. ein befehl eines fürsten als des regenten, eine von dem fürsten erlassene verordnung. s. DWB fürst 2). königs- oder fürstenorder, sanctiones regiae vel principum. Stieler 1401.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenornat, m. das den fürsten bei festlichkeiten und feierlichen gelegenheiten als zeichen seiner würde schmückende kleid: volk und senat stehen wartend, ihren gnädigen oberherrn im fürstenornat zu begrüszen — erlauben Sie uns, durchlauchtigster herzog, Sie im triumph nach der signoria zu führen! Schiller 177a (Fiesco 5, 12).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenpaar, n. 1) ein paar, d. h. zwei, fürsten. das fürstenpaar, kaiser Alexander I. von Ruszland und könig Friedrich Wilhelm III. von Preuszen, begleitete 1813 das hauptheer im kampfe gegen Napoleon.
aber vornehmlich 2) ein fürstliches paar beiderlei geschlechtes,
a) sowol ein mit einander vermähltes, ein fürstliches ehepaar: als mein herr und gebieter mir zwey liebenswürdige junge fürstenpaare zuführte. Göthe 4, 180;

ertheilt von rasch erfahrner kunde
dem fürstenpaare treu bericht.
und fürst und fürstin schmücken diese ... 73;

im hochgesange
begrüszten wir das junge fürstenpaar. 13, 169.


b) als auch von einem fürsten und einer fürstin die nicht mit einander vermählt sind. so von Aeneas und Dido:

gewitternacht
trennt von dem fürstenpaar die fliehenden genossen.
Schiller 39a (Dido 22).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenpalast, m. ein fürstlicher palast, dann ein groszartiger prächtiger palast.

vor keinem fürstenpalast stand ich länger,
als heut vor dir, du gothisches gebäu (eine dorfkirche ist gemeint).
Schmidt v. W. alm. für 1798 s. 117.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenpflicht, f. die pflicht eines fürsten, einer fürstin, überhaupt einer fürstlichen person, officium principis. Stieler 1446. Beckers weltgesch. 12, 136. wo alles sitte, nichts pflicht ist, geschweige fürstenpflicht. Jean Paul Levana 2, 130. s. unter fürstenehre die stelle von Schenkendorf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenpomp, m. feierliches groszartiges fürstliches gepränge. so von einem glänzenden fürstlichen palaste:

wisse dann
dasz all der fürstenpomp zusammen
aus unterthanenblute rann.
Tiedge markt d. l. 1, 116.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenpracht, f. pracht die ein fürst zeigt, die am hofe eines fürsten herscht, eine fürstliche pracht. fürsten-, königspracht, ornatus regalis. Stieler 1475.

wie der metallfürst sitzt er da bei seinen schätzen
von fürstenpracht umschimmert und umblitzt.
Tiedge markt d. l. 1, 117.

[Bd. 4, Sp. 875]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürstenpreis, m. das hohe lob oder der hohe ruhm eines fürsten oder der fürsten, gloria principum. Stieler 1477.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenrache, f. rache die ein fürst nimmt, eine auf willkür beruhende grausame rache eines fürsten:

beschütze mich vor fürstenrache,
den martern eines Struensee.
Thümmel reise 2, 221 (1791 s. 75).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenrang, m.
1) der rang des fürsten überhaupt als fürst. s. DWB fürst 2).
2) die höhere oder geringere stellung, die ein fürst in seiner würde im vergleiche mit andern fürsten hat. s. Bauer deutsch-lat. lex. 1083.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenrath, m.
1) ein einem fürsten oder überhaupt fürsten gegebener rath. so in der überschrift ein fürsten-rath bei folgendem sinngedicht:

wer ist der seinen rath dem herren redlich gibt?
der, den sein fürst? nein der, der seinen fürsten liebt.
Logau 2, 72, 66.


2) eine gesammtheit berathender fürsten:

vor dem volk, das dich (Herrmann ist angeredet)
in eiserner schlacht und im fürstenrath ...
mit brausendem getümmel ehret.
Willamov poet. schr. 25,

und Peter sprach, der eremit, sodann.
ein niedrer sasz er mit im fürstenrathe,
als der den groszen heereszug begann.
Gries Tassos befr. Jer. 1, 29;

schon dreimal ward von dir (Konradin) im fürstenrathe
gehandelt, Hohenstaufen lebt uns noch.
Uhland ged. 231.


3) eine gesammtheit von fürsten die ihr höherer fürst, der herscher dem sie untergeben sind, zur berathung um sich versammelt:

itzt öffnet sich ein saal:
hoch sitzt auf seinem thron, von einem fürstenrathe
umringt, der alte Karl in kayserlichem staate.
Wieland Oberon 12, 90.


4) ehemals, zur zeit des deutschen reiches, die gesammtheit der auf dem reichstage zu Regensburg versammelten fürsten oder ihrer gesandten. vgl. Frisch 1, 309b. im fürstenrathe ist beschlossen worden dasz ... dieser fürstenrath war das zweite collegium auf den ehemaligen reichstagen, gebildet aus den reichsständischen fürsten, grafen, freien herrn und prälaten, alle in eine geistliche und eine weltliche bank abgetheilt. vgl. DWB fürstenbank.
5) die gesammtheit derer die von einem fürsten bestellt oder berufen sind, ihm in staatsangelegenheiten rath zu ertheilen. auch ein einzelner beamter dieser gesammtheit:

und so den herren fürstenräthen
zum abendschmaus ein ständchen bringt.
Tiedge markt d. l. 2, 77.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: