Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürstenmund bis fürstenpaar (Bd. 4, Sp. 873 bis 874)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürstenmund, m.: in ein wort aus fürstenmund soll man keinen zweifel setzen dürfen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenmünze, f. eine münze die ein fürst schlagen läszt, eine mit dem bilde eines fürsten geschlagene münze, nummus ducalis charactere principis signatus. Stieler 1309.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenmuster, n. ein muster für fürsten, ein musterhafter fürst:

[Bd. 4, Sp. 874]


was ganze länder jüngst verheeret,
hat deine fluren nicht beschweret.
was macht das sonst, als das beschirmen
des fürstenmusters dieser zeit? (es ist landgraf Ernst Ludwig von Hessen-Darmstadt gemeint).
Gottsched ged. 2, 54.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenmuth, m. der von fürsten gezeigte muth:

es entrann dem kühnen (dem prinzen von Homburg)
all sein lebensblut,
freudig zu versühnen
schlechten fürstenmuth.
Schenkendorf ged. 25.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenname, m. das ansehen, die hohe stellung des oder auch überhaupt der fürsten. fürstenname, principale nomen, principis fastigium. Bauer deutsch-lat. lex. (1798) 1083.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenohr, n. das ohr des fürsten:

und Geiler (von Keisersberg) dann mit kühnem wort
tritt als ein seher vor:
ihm ist erwünscht, an solchem ort,
solch lauschend fürstenohr! (es geht auf kaiser Maximilian I.)
August Stöber ged. (1867) s. 61.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenorden, m. die gesammtheit der fürsten in ihrer würde als menschenclasse:

musz warlich eyln in dieser sachn,
und mir den beltz recht lassen machn,
auszgeben, ich sey doctor wordn (so steht da):
kom also in den fürstenorden.
Gilhusius 100.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenordensregel, f. eine regel für fürsten in ihrer regierung, auch für die erziehung junger prinzen: manche Ihrer fürsten-orden-regeln lassen sich freilich leicht weissagen, weil sie auch in der erziehung jedes kindes vorkommen. Jean Paul Levana 2, 154.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenorder, f. ein befehl eines fürsten als des regenten, eine von dem fürsten erlassene verordnung. s. DWB fürst 2). königs- oder fürstenorder, sanctiones regiae vel principum. Stieler 1401.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenornat, m. das den fürsten bei festlichkeiten und feierlichen gelegenheiten als zeichen seiner würde schmückende kleid: volk und senat stehen wartend, ihren gnädigen oberherrn im fürstenornat zu begrüszen — erlauben Sie uns, durchlauchtigster herzog, Sie im triumph nach der signoria zu führen! Schiller 177a (Fiesco 5, 12).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürstenpaar, n. 1) ein paar, d. h. zwei, fürsten. das fürstenpaar, kaiser Alexander I. von Ruszland und könig Friedrich Wilhelm III. von Preuszen, begleitete 1813 das hauptheer im kampfe gegen Napoleon.
aber vornehmlich 2) ein fürstliches paar beiderlei geschlechtes,
a) sowol ein mit einander vermähltes, ein fürstliches ehepaar: als mein herr und gebieter mir zwey liebenswürdige junge fürstenpaare zuführte. Göthe 4, 180;

ertheilt von rasch erfahrner kunde
dem fürstenpaare treu bericht.
und fürst und fürstin schmücken diese ... 73;

im hochgesange
begrüszten wir das junge fürstenpaar. 13, 169.


b) als auch von einem fürsten und einer fürstin die nicht mit einander vermählt sind. so von Aeneas und Dido:

gewitternacht
trennt von dem fürstenpaar die fliehenden genossen.
Schiller 39a (Dido 22).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: