Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürsichtiglich bis fürsorge (Bd. 4, Sp. 824 bis 825)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürsichtiglich, adv. was das adv. fürsichtig. bei Dasypodius, Serranus dict. z 4b, Frisius (vgl. fürsichsehen), Maaler 15b, Henisch fürsichtigklich geschrieben, aber bei Emmelius, Hulsius, Stieler 2026, Rädlein, Dentzler, Weismann, Kirsch fürsichtiglich. dasz das wort im schwinden ist, zeigt sich bei Matthiä, der es in der 1748 erschienenen ersten ausg. seines lex. 2, 152b bei fursichtig noch erwähnt, in der 1761 erschienenen dritten s. 161b aber (die zweite ist mir nicht zur hand) weglässt. vorsichtiglich und nur dieses bringt zuerst Frisch 2, 273b, so wie Hederich und, ihm folgend, Nieremberger, dann Moerbeek. durch dasselbe wurde fürsichtiglich völlig verdrängt, und es erlosch dann, gleich diesem, vorsichtiglich selbst, indem man nur das einfache vorsichtig setzte. schon Steinbach hatte weder das eine noch das andere aufgenommen, und auch Adelung erwähnt sie nicht. Ludwig würde vorsichtiglich angeführt haben, aber auch der sonst so fleiszige hielt dieses, wie es scheint, nicht mehr der aufnahme werth. Bedeutungen:
1) was das adv. fürsichtig 1).

sag wenn du deins handels nicht achst,
dem gwin fürsichtigklich nachtrachst
und thust dein erbtheil gar verschwenden ...
wenn dich zuletzt die armut reyt.
H. Sachs I (1590), 165a.


2) was das adv. fürsichtig 2): davon spricht der evangelist gar fürsychtigklich: es ist gemacht worden ein zwitracht in der schar umb den herren. Keisersberg postill 2, 109a; die albern erben narrheit, aber es ist der witzigen krone fürsichtiglich handeln. spr. Sal. 14, 18; kluglich, fursichtiglich, weislich. Alberus wider Witzel L 1b;

da ist in diser statt
ein fürsichtiger weiser rath,
der so fürsichtiglich regiert
und alle ding fein ordiniert.
H. Sachs I (1590). 304d;

drumb eh ein mann ein sach anfach,
tracht er fürsichtiglîch darnach,
was, wie, wo, wenn, wer und warumb,
eh das er zu dem anfang kumb,
all umbstend vor ermesse frey. 297b;

[Bd. 4, Sp. 825]



vatter und herr himmels und erden,
din namm ewig sol prisen werden
das du so gantz fürsichtigklich
die hoch gheimnusz vom himmelrych
verborgen hast in diser welt
denen, die klg und wysz gezelt.
Funckelin Lazarus B 6a.

ein sach fürsichtigklich und wol bedacht verhandlen. Henisch 1306, 46.
3) was das adv. fürsichtig 3). fursichtiglich, umbsichtiglich, circumspecte, circumspective i. e. caute, astute. voc. theut. v. 1482 i 7b fursichtiglich volbringen. Eychmann 98a. Jonathas eilet jm nach gen Asdod und zog daher fursichtiglich in seiner ordnung gerüst zur schlacht. 1 Macc. 10, 78, daneben 6, 40 vorsichtiglich; so sehet nu zu, wie jr fursichtiglich wandelt, nicht als die unweisen, sondern als die weisen. Ephes. 5, 15;

dann solcher fürwitz kein gewinn
bringt nimmermehr, drumb hüt man sich
und handel hie fürsichtiglich.
Alberus Esop (1550) 148,

dasz die achtung und fleisz haben, unsern handel so weiszlich und fürsichtiglich zuvolnfüren, dasz solcher nicht geoffenbart unnd an tag komme. Amadis 360, 767.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsichtiglichen, adv., das schon im 13. jh. mitteld. in der bedeutung vorhersehend, voraussehend, sich findet:

hie von hërre Isâias
fursihticlîchen las,
wie unser hërre wolte,
daʒ zû Jêrusalêm solte
ein lieht erschînen und erstân. erlösung 3181,

es ist hier Jes. 60, 6 gemeint. auch nhd. kommt noch diese bedeutung vor: fursichtiglichen und weiszlich reden, praesagire. voc. incip. teuton. f 4a. sonst dürfte das wort, falls es sich findet, in den bedeutungen des adv. fürsichtiglich stehn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsichtlich, adj. was das adj. fürsichtig. Davon das folgende adv.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsichtlich, adv. was das adv. fürsichtig. in dessen unter 2) angegebener bedeutung: bitten wir e. l. (euer liebe) und ihr allzumahl berahtschlagen unnd berahtenlich, fürsichtlicher erwegen, auch uns bey euwerm gewissen vermelden und erklären, was e. l. unnd jhr zu allgemeinem nutz dienlich, für das best und fürdersammest erachten werden. Amadis 321, 683.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsiel, n., s. fürsil.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsil, n. in Livland und Esthland das vordere pferdegeschirr, insbesondere das halsjoch von leder im gegensatze des kummets als eines schlitten- und fuhrwagengeschirres. dann aber und vornehmlich: das kutschgeschirr, das ganze pferdegeschirr, dort auch das preuszische pferdegeschirr genannt. auch fürsiel, fürsel, mit i statt ü firsel, ferner vorsill, vorsiel, zerdehnt vorsiegel, vorsiedel. s. Hupel 255, der zunächst durch zugseil erklärt. Gutzeit 1, 301b f., der das wort ein altes nennt, das jetzt, wenigstens in Riga, nicht mehr gehört werde. zusammengesetzt ist es aus für und sil, geschirr für zugvieh (s. sil). das hintergeschirr heiszt bair. aftersil, was der eigentliche gegensatz zu fürsil sein würde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsingen, s. vorsingen. und MirJam sang jnen fur: lasst uns dem herrn singen u. s. w. 2 Mos. 15, 21; gleich wie den kindern ein lied, das sie lernen sollen, für singe. Luther der 111. psalm A ijb, s. DWB Ph. Dietz 1, 757a;

besinnet euch auf neue lieder
und singt sie mir im gehen für.
Picander ernst-scherzh. ged. 3, 4.

noch wetterauisch fîrsinge d. i. fürsingen in diesem sinne wie auch in dem: durch jedesmaliges anheben des tones, den die andern nachsingen, den gesang leiten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsinnlich, adj. vorsichtig, bedachtsam, behutsam. Schöpper syn. nr. 7, wo unter »prudens« auch die drei hier erklärend beigesetzten wörter nebst dem adj. gewarsam sich finden. das wort scheint mit einem verbum fürsinnen, voraussinnen, zu vermeidung von etwa zukommendem übel oder auf wahrung und sicherung vor solchem sinnen, zusammengesetzt, aber ein solches laszt sich nicht nachweisen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsitz, m., s. vorsitz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsitzen, s. vorsitzen. für- sive vorsitzen, et obenansitzen. Stieler 2036.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsorge, f.
1) eine etwas zukünftigem vorausgehende unruhe und bekümmernis, die, im gedanken und hinblick auf zukünftiges, beängstigende unruhe im innern. ahd. begegnet noch kein furisorga, das wort taucht erst mhd. auf und zwar in folgender stelle, in der auch der begrif deutlich sich zeigt:

[Bd. 4, Sp. 826]


dâ muose michel riuwe sîn,
wan ze diseme tegedinge
sâʒen dâ ze ringe
tûsent frowen unde mê:
dën tët diu fürsorge wê
und diu bitter leides grimme.
mit weinlîcher stimme
wunschtens alle heiles
dër künegîn. Lanz. 5260.

nhd. so stärkt solches unsern wahn und fürsorge nicht geringlich, dasz man mit betrug umgehe. kurfürst Johann Friedrich bei Melanchthon 4, 381.
2) besorgnis. darumb die berürten statthalter, regenten und räte fürsorg getragen, dasz dieselben ordnungen zergeen wurden. abschied des reichsregiments v. j. 1501 §. 1 (reichsabschiede, Frankf. a. M. 1747, 2, 94a);

fürwar, herr, ich thu die sorg tragn,
das alle ding zugangen sey
mit unsern töchtern (dasz sie zu schanden gemacht sind) durch zauberey.
ist das, wie ich die fürsorg trag,
man den böszwicht nicht richten mag.
Ayrer 380a;

Rumor, lasz uns das (bestohlne) grab zumachn,
das niemand erfahr von den sachn!
ist besser, er (Andreuxo, der alles heraus gereicht hat) sterb in dem grab,
als das man fürsorg auff jhn (= in beziehung auf ihn) hab. dessen fastnachtsp. 5a;

lasz uns singen, springen, lachen,
ohn fürsorg und trawrigkeit.
Weckherlin 412 (od. 1, 29, 1);

ich hab der erste, wie du weist, die churfürstliche würde auff unser geschlecht gebracht, nun aber mein stündlein vorhanden ist, trag ich billiche fürsorg, wie solche bey unserem hausz erhalten und nicht in verachtung kommen möchte. dein sinn, wie ich sehe, stehet nach ruh und stillem leben. Zinkgreff apophth. 1, 108.
3) vorbeugende sorge, vorbeugungsmittel. und sagen etliche, dasz die jenige, welche stätigs der wurzel (es ist von dem alant die rede) gebrauchen, keinen mangel an harnen haben, dann er reiniget die nieren und blasen, kan derowegen nützlich gebraucht werden zu einer fürsorg für den stein. Tabernaemontanus 953b.
4) sorge zu gunsten, sorge zum vortheil jemandes oder einer sache. gott ... ausz unerforschlicher seiner weiszheit den mänschen dergleichen (kreuz, leiden u. s. w.) zu beförderung jhrer seeligkeit aus genädigster vätterlicher fürsorge zuschicket und widerfahren lasset. Philander 1, 668; sie weinten beide voll zärtlichkeit und trösteten sich mit der fürsorge des himmels, dem sie vertrauten. E. v. Kleist 2, 150 (1778 s. 132); unser ist die pflicht, nach seinem (gottes) plane an unserm glücke ... zu arbeiten, nicht seine fürsorge mit wünschen um versorgungen, güter und würden zu beleidigen. Gellert moral. vorl. 367; je leichter das laster die hülfe und fürsorge der fremden von sich entfernt. 545; ich glaubte nur, ich müszte dir zeigen, dasz ich durch deine fürsorge nicht mehr das wilde mädchen wäre, das du aus Indien brachtest. C. F. Weisze lustsp. 3, 42; bis ihr, vom tod übereilt, nichts anders übrig blieb, als sie (ihre arme nichte) sterbend der fürsorge ihres vorgeblichen sohnes don Manuel zu empfehlen. Wieland 38, 189. mitunter auch so viel als obsorge, obhut. ein kind der fürsorge eines vormundes übergeben.
Heute ist diese bedeutung die einzige, aber es kommt auch häufig vorsorge (s. d.) vor, wie denn schon Stieler 1997 nur vorsorge, kein fürsorge hat. Wilhelmi, Dentzler dagegen bieten fürsorg und vorsorg, ebenso Rädlein, Steinbach 2, 615 fürsorge und vorsorge. Weismann, Kirsch und, diesem folgend, Matthiä nehmen nur fürsorge auf, doch setzt der letzte in der dritten ausgabe seines lex. vorsorge bei. Frisch 2, 288a und deutsch- franz. wb. (1716) 412b verzeichnet wieder blosz vorsorg, eben so Ludwig (1745) 2347, auch Weber deutschlat. universalwb. 790 nur vorsorge. Hederich und der ihm nachfolgende Nieremberger, auch der spätere Scheller verweisen bei fürsorge kurzweg auf vorsorge, dagegen weist Bauer umgekehrt bei diesem auf jenes hin. Haas deutsch. u. franz. wb. (1786) hat blosz vorsorge, dem entgegen aber in dem späteren deutsch-lat. handwb. nicht dieses, sondern fürsorge. Adelung verweist bei diesem kurz auf vorsorge, dem er schon damit offenbar den vorzug gibt, wenn auch die begründende bemerkung nicht hinzugefügt wäre: es verhält sich mit diesem worte, wie mit vorsehung, indem in beyden die bedeutung des vorher die herrschende und die gangbare bedeutung (es ist die vierte hier gemeint) eine figur dieses begriffes ist, daher man

[Bd. 4, Sp. 827]


auch hier lieber das vor behält, obgleich für stehen musz, wenn der gegenstand der vorsorge besonders ausgedruckt wird. ihm folgen im wesentlichen Campe und Heinsius, welche zwei artikel, fürsorge und vorsorge haben, während der spätere Heyse sogar in diese beiden scheidet und vorsorge für die bedeutungen 1) 3) und 5) und fürsorge nur für die 4) annimmt, aber dabei 2, 1735 in eigenthümlicher verwirrung dieses durch »vorsorge für jemand tragen, d. i. für sein bestes im voraus sorgen« erklärt und fürsorge z. b. von der vorsorge gottes für seine geschöpfe nur als landschaftlich d. h. mundartlich gelten läszt. die geschichte des wortes lehrt, dasz beide bildungen, fürsorge und vorsorge, gleichberechtigt und gleichgeltend sind, jene aber als die eigentlich hochdeutsche anzusehen ist.
5) sorge zum vorhandensein eines dinges, sorge zur versehung mit etwas, dann auch das was durch diese sorge vorhanden ist. conditivus cibus, fürsehung der speysz die man hindersich legt oder gehalt, fürsorg, vorradt. Frisius (1556) 286a und danach Maaler 150c; provisio, fürsorg, fürsähung, vorraat, vorschutz. Frisius 1085a und danach Maaler a. a. o. daher auch »fürsorg, provisio« bei Dentzler 2, 119a, der dabei auf fürsehung hinweist. vgl. DWB fürsehung 3.)
S. vorsorge.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: