Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürsichtigkeit bis fürsitz (Bd. 4, Sp. 822 bis 825)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürsichtigkeit, f. , s. vorsichtigkeit. ahd. noch nicht nachzuweisen; erst mhd. erscheint das wort, das da eigentlich vürsihticheit geschrieben sein sollte. s. die unter 3) angeführten stellen. im 15. jahrh. fursichtigkeit, eben so im vocab. gemmagemmar. von 1505 viija bei lat. providentia, dagegen nd. im Leipziger vocabularius optimus von 1501 Y 4b vorsichticheit, das auch bereits im 15. jh. vorausgegangen sein wird. fürsichtigkeyt, prudentia. Dasypodius 333c u. 425d und danach Serranus dict. u 1b fürsichtigkeit. diese selbe form haben auch Frisius 1085a u. 1086 und, nach der ersten stelle bei diesem, Maaler 150b. dagegen verzeichnet Reyher nicht allein fürsichtigkeit, sondern auch vorsichtigkeit, gleicher weise Rädlein, nur dasz er bei dem letzten worte jenes erste noch einmal beisetzt, als wenn er es damit als das überwiegendere kennzeichnen wollte. Wilhelmi und Dentzler nehmen blosz fürsichtigkeit auf, doch setzt letzterer 1, 866 bei lat. providentia vorsichtigkeit. Weismann hat beide wörter, jedes an seiner stelle im alphabete, während Kirsch und der ihm folgende Matthiä wieder nur fürsichtigkeit aufnehmen, der letzte jedoch bei lat. prospicientia abweichend vorsichtigkeit setzt. Hederich und Nieremberger verweisen bei fürsichtigkeit kurzweg auf vorsichtigkeit, das allein auch Ludwig, Moerbeek, Bernhold, Crichton, Weber (im universalwb.), Haas (im deutschfranz. wb.), Scheller anführen. Bauer verweist bei fürsichtigkeit auf fürsicht und bei vorsichtigkeit auf vorsicht, läszt damit das von ihm bei vorsicht bemerkte, wie dasselbe oben unter fürsicht angegeben wurde, auch für fürsichtigkeit und vorsichtigkeit gelten. von blosz deutschen wörterbüchern des 17.—19. jahrh. hat Henisch nur fürsichtigkeit, Stieler weder dieses noch vorsichtigkeit, Steinbach 2, 569 beide, Frisch 2, 273b mit Adelung, Voigtel, Campe nur vorsichtigkeit. alles zusammengenommen zeigt sich in der mitte des 18. jh. fürsichtigkeit von vorsichtigkeit zurückgedrängt, kaum zwei jahrzehnte später verdrängt und nur hier und da noch vereinzelt auftauchend.

[Bd. 4, Sp. 823]



Die bedeutungen ergeben sich nach dem adj. fürsichtig, mit dem es zusammengesetzt ist. doch dürfte die als ursprünglich anzunehmende das vorhersehen, das voraussehen, die schon mhd. unaufweisbar ist, nhd. nicht vorkommen. hier finden sich folgende:
1) mit vorkehrung in beziehung auf zukünftiges verbundene sorge. provisio, furbestellung, fursichtigkeyt. Eychman q 8a, vgl. DWB fürbestellung. prospicientia, fürsichtigkeit. Serranus dict. z 4b. Dentzler 1, 741a. Kirsch 1, 885b. fürsichtigkeit, fürsicht, witzigkeit, fürsorg. Henisch 1306, 55. das (dasz) wir in grossem friede leben unter dir und viel redlicher thatten diesem volck widerfaren, durch deine fürsichtigkeit, aller thewerster Felix, das nemen wir an ... mit aller danckbarkeit. apostelgesch. 24, 3, im griech. texte διὰ τῆς σῆς προνοίας. es lest jm auch gott der ameysen hauszsorg gefallen, wie er denn solche fürsichtigkeyt auch von den seinigen haben wil. Mathesius Sarepta (1562) 36b, daneben einige zeilen tiefer vorsichtigkeyt.
2) vorausbedenkende verständigkeit, um- und einsicht. prudentia carnis, weltlich fürsichtigkeyt, klugkeyt der welt. Eychman a. a. o. prudentia, fürsichtigkeit, weyszeit, erkanntnusz, das wissen desz gten und desz bösen. Frisius (1556) 1086b. selig ist der man der do findet die weisheit und dem do zufleuszt die fürsichtigkeit. bibel v. 1483 297a, = spr. Sal. 3, 13, wo die vulgata prudentia und Luther verstand hat; die weisheit ist geschaffen vor allen dingen und die verstentnusz der fürsichtigkeit von ewig. 319a = Sir. 1, 4, wo in der vulgata et intellectus prudentiae ab aevo; wo fürsichtigkeit ist, da sol auch sein einfalt, und bei der einfalt da musz auch sein fürsichtigkeit. Keisersberg seelenparadies 162a; sag mir, Parmeno, ist nit grösser die fürsichtigkeit dann die beschaidenhait? Wirsung Cal. (1520) C 8b; derhalben wir hiemit befehlen durch gegenwertige schrifft deiner fürsichtigkeit, zu welcher wir uns alles gutes im herrn versehen. Luther 1, 102b (schrift bapst Leonis X. an Thomam Cajetanum); und ist eitel gottes gabe und nicht unser fürsichtigkeit odder erbeit. dessen der 147. psalm C iija, s. Ph. Dietz 1, 756b;

dises namens Froto der dritt
ein könig in Dennmarck, der mit
grosser fürsichtigkeit regiert.
H. Sachs II (1591). 3, 101c;

ich wil auch hie die fürsichtigkeit des Ulyssis nicht gegen der hochtragenheit des unsinnigen Aiacis vergleichen. Amadis 137, 287; dieweil wir den verlorn, welcher mit frombkeit, redligkeit, fürsichtigkeit, mannheit und all andern tugenden mehr geziert gewest, dann alle andere hohe ansehnliche personen nur wünschen und erlangen mögen. 227, 478; fürsichtigkeit ist grösser als stärcke. Henisch 1306, 62;

und wann er (Priamus) kompt in sein (Achills) gezellt,
so wird der fürst desz königs schonen,
fürsichtigkeit thut jhm beywohnen.
Spreng Ilias (1610) 340a;

begehrt er gotsforcht, mässigkeit,
fürsichtigkeit, wol zu regieren.
Weckherlin 364 (od. 1, 5);

ist das derselbe mann, dem der fürsichtigkeit
und der erbarmung lob und tittel alle gaben?
Werder Gottfried 13, 67.


In diesem sinne stand allerdings auch fürsichtigkeit ehedem in titeln. so berichtet das bereits mehrmals angeführte (s. die adjective fürsichtig und führnehm) zu Frankf. a. M. bei Egenolffs erben 1556 in folio erschienene formular, allerlei schriften, briefe und instrumente u. s. w. zu stellen und zu geben 5a, dasz einem gebornen herren oder einem prälaten zukomme deiner andacht oder deiner fürsichtigkeyt, eben so einem gemeinen rathsmanne ewer fürsichtigen weiszheyt oder ewer fürsichtigkeyt, und an dieses fürsichtigkeit als ehrenbezeichnung, die sich aus fürsichtig 3) in titeln ergibt, erinnert auch das wort in der vorhin angeführten stelle von H. Sachs. mit dem sinken jenes adj. als ehrenausdrucks erlischt dann zugleich fürsichtigkeit als solcher.
3) vorbedachtsamkeit zur vermeidung von etwa zukommendem übel oder zur wahrung oder sicherung vor einem solchen, auf vorbedachtsamkeit sich gründende behutsamkeit. mhd. iedoch nëment si (die bienen) kainen küng von geschicht (= aus zufall) oder ân (ohne) fürsichtigkait, si prüevent in vor, ob er schön und grôʒ sei und sänftig. Megenberg 290, 24—25. eben so bereits im 13. jh. mitteld.:

ir (spricht der engel zu den drei königen) solent dâ niht wider hin
zu Herôden wider farn:
ir solnt die êrsten wëge sparn ....
ein ander wëc dër sol ûch tragen
wider hin in ûwer lant.
daʒ tûn ich hërren ûch bekant
in ganzer fursihtikeit. erlösung 3378

[Bd. 4, Sp. 824]


nhd. fursichtigkeit, providentia, argia. voc. theut. 1482 i 7b. providentia, fürsichtigkeit. vocab. pro juvent. scholast. 24a. o welche feine redliche leute gehen in diesem laster (es ist der argwohn gemeint), und es lesset sich zuweilen ansehen, als sey es fursichtigkeit, das sie nicht betrogen werden, aber fursichtigkeit siehet auf die zufellige fahr und thut so viel, das sie gewis sey und nicht betrogen werde. Luther schr. Eisleb. 1564 1, 62b; wie nichts thörlichers ist, dann ein verkehrte weisheit, also ist nichts onfürsichtigers dann eine verkehrte fürsichtigkeit. Frank moriae encomium 24a; so er erfur, das (dasz) sie auff geborgt gelt gastung hielten, grosse hochzeyt machten, sich auff frembde gelt kleydeten oder beritten machten, fodert er sein geliehen gelt auff den ersten termin wider auff. diese fürsichtigkeyt kan kein frommer hauszvatter tadlen. leyhen und helffen sol man, an denen es gewandt ist. Matthesius Sarepta (1562) 37a; fürsichtigkeit und fleisz an etwas legen, adhibere cautionem et diligentiam. Henisch 1306, 57.

eyn herold bey dir (Priamus ist angeredet) sey ohn klagen,
der die maulesel und den wagen
regiere mit fürsichtigkeit.
Spreng Ilias (1610) 340b.

sprichwörtlich: unfürsichtigkeit macht arm, fürsichtigkeit grosz. Henisch 1307, 13.
heute die allein noch geläufige bedeutung, doch dauert das wort nur mundartlich fort, denn schriftdeutsch ist es bald nach der mitte des 18. jh. durch vorsichtigkeit verdrängt.
4) was fürsehung 6). vgl. fürsicht 2). predestinatus, furhyn bereit durch die fursichtigkeit gottes. Eychman q 1b. aber deine fursichtigkeit, o vater, regieret es (das schif), denn du auch im meer wege gibst und mitten unter den wellen sichern laufft (lauf). weish. 14, 3; ist das nicht eine sorgfalt und fürsichtigkeit gottes, ehe wir seyn, und wenn wir seyn, wachet er für uns. Butschky Patmos 858.
5) das versehen mit etwas, vorrath:

das vird (der sieben kleinode der stadt Nürnberg) ist ein haus mit korn,
ob ymand auf sie (die stadt) wollt werffen sein zorn,
so haben sie ein soliche fürsichtikeit
ein das haus geschickt von getreitt,
das sie zway gancze jar haben zu essen,
e man dy frucht mag aufgemessen.
Rosenblut spruch von Nürnberg (Lochner) 117.

auch hat ein mehr nd. vocabular des 15. jh. vorrat neben vorsichtigkeit (Diefenbach 468c).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsichtiglich, adj. was fürsichtig. Stieler 2026. Kirsch 2, 125b. s. das folgende adv.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsichtiglich, adv. was das adv. fürsichtig. bei Dasypodius, Serranus dict. z 4b, Frisius (vgl. fürsichsehen), Maaler 15b, Henisch fürsichtigklich geschrieben, aber bei Emmelius, Hulsius, Stieler 2026, Rädlein, Dentzler, Weismann, Kirsch fürsichtiglich. dasz das wort im schwinden ist, zeigt sich bei Matthiä, der es in der 1748 erschienenen ersten ausg. seines lex. 2, 152b bei fursichtig noch erwähnt, in der 1761 erschienenen dritten s. 161b aber (die zweite ist mir nicht zur hand) weglässt. vorsichtiglich und nur dieses bringt zuerst Frisch 2, 273b, so wie Hederich und, ihm folgend, Nieremberger, dann Moerbeek. durch dasselbe wurde fürsichtiglich völlig verdrängt, und es erlosch dann, gleich diesem, vorsichtiglich selbst, indem man nur das einfache vorsichtig setzte. schon Steinbach hatte weder das eine noch das andere aufgenommen, und auch Adelung erwähnt sie nicht. Ludwig würde vorsichtiglich angeführt haben, aber auch der sonst so fleiszige hielt dieses, wie es scheint, nicht mehr der aufnahme werth. Bedeutungen:
1) was das adv. fürsichtig 1).

sag wenn du deins handels nicht achst,
dem gwin fürsichtigklich nachtrachst
und thust dein erbtheil gar verschwenden ...
wenn dich zuletzt die armut reyt.
H. Sachs I (1590), 165a.


2) was das adv. fürsichtig 2): davon spricht der evangelist gar fürsychtigklich: es ist gemacht worden ein zwitracht in der schar umb den herren. Keisersberg postill 2, 109a; die albern erben narrheit, aber es ist der witzigen krone fürsichtiglich handeln. spr. Sal. 14, 18; kluglich, fursichtiglich, weislich. Alberus wider Witzel L 1b;

da ist in diser statt
ein fürsichtiger weiser rath,
der so fürsichtiglich regiert
und alle ding fein ordiniert.
H. Sachs I (1590). 304d;

drumb eh ein mann ein sach anfach,
tracht er fürsichtiglîch darnach,
was, wie, wo, wenn, wer und warumb,
eh das er zu dem anfang kumb,
all umbstend vor ermesse frey. 297b;

[Bd. 4, Sp. 825]



vatter und herr himmels und erden,
din namm ewig sol prisen werden
das du so gantz fürsichtigklich
die hoch gheimnusz vom himmelrych
verborgen hast in diser welt
denen, die klg und wysz gezelt.
Funckelin Lazarus B 6a.

ein sach fürsichtigklich und wol bedacht verhandlen. Henisch 1306, 46.
3) was das adv. fürsichtig 3). fursichtiglich, umbsichtiglich, circumspecte, circumspective i. e. caute, astute. voc. theut. v. 1482 i 7b fursichtiglich volbringen. Eychmann 98a. Jonathas eilet jm nach gen Asdod und zog daher fursichtiglich in seiner ordnung gerüst zur schlacht. 1 Macc. 10, 78, daneben 6, 40 vorsichtiglich; so sehet nu zu, wie jr fursichtiglich wandelt, nicht als die unweisen, sondern als die weisen. Ephes. 5, 15;

dann solcher fürwitz kein gewinn
bringt nimmermehr, drumb hüt man sich
und handel hie fürsichtiglich.
Alberus Esop (1550) 148,

dasz die achtung und fleisz haben, unsern handel so weiszlich und fürsichtiglich zuvolnfüren, dasz solcher nicht geoffenbart unnd an tag komme. Amadis 360, 767.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsichtiglichen, adv., das schon im 13. jh. mitteld. in der bedeutung vorhersehend, voraussehend, sich findet:

hie von hërre Isâias
fursihticlîchen las,
wie unser hërre wolte,
daʒ zû Jêrusalêm solte
ein lieht erschînen und erstân. erlösung 3181,

es ist hier Jes. 60, 6 gemeint. auch nhd. kommt noch diese bedeutung vor: fursichtiglichen und weiszlich reden, praesagire. voc. incip. teuton. f 4a. sonst dürfte das wort, falls es sich findet, in den bedeutungen des adv. fürsichtiglich stehn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsichtlich, adj. was das adj. fürsichtig. Davon das folgende adv.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsichtlich, adv. was das adv. fürsichtig. in dessen unter 2) angegebener bedeutung: bitten wir e. l. (euer liebe) und ihr allzumahl berahtschlagen unnd berahtenlich, fürsichtlicher erwegen, auch uns bey euwerm gewissen vermelden und erklären, was e. l. unnd jhr zu allgemeinem nutz dienlich, für das best und fürdersammest erachten werden. Amadis 321, 683.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsiel, n., s. fürsil.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsil, n. in Livland und Esthland das vordere pferdegeschirr, insbesondere das halsjoch von leder im gegensatze des kummets als eines schlitten- und fuhrwagengeschirres. dann aber und vornehmlich: das kutschgeschirr, das ganze pferdegeschirr, dort auch das preuszische pferdegeschirr genannt. auch fürsiel, fürsel, mit i statt ü firsel, ferner vorsill, vorsiel, zerdehnt vorsiegel, vorsiedel. s. Hupel 255, der zunächst durch zugseil erklärt. Gutzeit 1, 301b f., der das wort ein altes nennt, das jetzt, wenigstens in Riga, nicht mehr gehört werde. zusammengesetzt ist es aus für und sil, geschirr für zugvieh (s. sil). das hintergeschirr heiszt bair. aftersil, was der eigentliche gegensatz zu fürsil sein würde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsingen, s. vorsingen. und MirJam sang jnen fur: lasst uns dem herrn singen u. s. w. 2 Mos. 15, 21; gleich wie den kindern ein lied, das sie lernen sollen, für singe. Luther der 111. psalm A ijb, s. DWB Ph. Dietz 1, 757a;

besinnet euch auf neue lieder
und singt sie mir im gehen für.
Picander ernst-scherzh. ged. 3, 4.

noch wetterauisch fîrsinge d. i. fürsingen in diesem sinne wie auch in dem: durch jedesmaliges anheben des tones, den die andern nachsingen, den gesang leiten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsinnlich, adj. vorsichtig, bedachtsam, behutsam. Schöpper syn. nr. 7, wo unter »prudens« auch die drei hier erklärend beigesetzten wörter nebst dem adj. gewarsam sich finden. das wort scheint mit einem verbum fürsinnen, voraussinnen, zu vermeidung von etwa zukommendem übel oder auf wahrung und sicherung vor solchem sinnen, zusammengesetzt, aber ein solches laszt sich nicht nachweisen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsitz, m., s. vorsitz.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: