Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürschrift bis fürschüssig (Bd. 4, Sp. 802 bis 804)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürschrift, f.
1) aufschrift, überschrift.
2) urschrift, original. archetypus, fürschrifft. Alberus dict. C iija; exemplar exemplarium, abschrifft, fürschrifft. ebenda.
3) geschriebenes zur befolgung, dann überhaupt bestimmung zur befolgung, zur befolgung festgesetztes. heute vorschrift. s. d. und fürschreibung.
4) ein schreiben zur verwendung für jemand, ein empfehlungsschreiben. literae commendatitiae, ein fürschrifft, fürbitt. Alberus dict. Y ija. schickt sin gnaden selbs zuo kaiserlicher majestat ... uns umb virschrifft und virdernusz, darzuo uns sin gnaden och zuo stallt die alle zum besten an den küng von Frankenrych u. s. w. Ehingen s. 16; ich bemühe nicht gern e. chu. g. (eure churfürstliche gnaden) mit fürbitte und fürschrifft für ander leute. Luther 2, 379a (auch in den briefen 2, 173) in einer fürschrifft an h. Friedrich zu Sachsen für ein armen man; ein vleissige fürschrifft (es ist von der schriftlichen bitte für den gefangenen Leonhart Keiser die rede) an den fürsten und hertzog Johansen zu Sachsen. 3, 416a, daneben 421b vorschrifft; e. k. f. gn. (eure churfürstliche gnaden) wollte ... eine fürschrift für den gefangen uns zufügen. br. 3, 108; es hat mich er Simon Funke gebeten umb diese fürschrift an e. k. f. g. 188; darumb bat er (Carlstadt) d. Martinum

[Bd. 4, Sp. 803]


umb ein fürschrifft an den churfürsten. Alberus wider die verkehrte lehre der Carlstader Gg 2b;

die schön (schönheit) beweg die hertzen tieff,
sey ein angenemb fürschrifft und brieff
und den augen gar angenemb.
H. Sachs IV. 2, 106c,

derhalb gunst beym capitel fund,
ein fürschrifft darvon überkomb,
rüst sich, reit eylend nein auff Rom. 3, 97a.

und dieses sein bch ... wird jme zu Rom für eine gute fürschrift zu einer bischofel infel ... wolbekommen. Fischart bienenkorb 232a;

und ich hab beym keiser erworbn
das er mir wird ein fürschrifft gebn.
Ayrer 94b.


Sprichwörtlich: wer von fraw pecunia fürschrifft hat, der wirdt imm gericht baldt gefördert. Henisch 1304, 38.
5) vorgeschriebenes zur nachbildung. nach der fürschrifft schreiben, nachfolgen, scribere ad exemplar. Henisch 1304, 34. heute nur noch mundartlich, z. b. wetterauisch; schriftdeutsch ist vorschrift.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürschub, m. , s. vorschub.
1) etwas zum vorschieben, um dadurch zu sperren oder zu verschlieszen. obex, ein fürschub oder fürwurff, sperling, allerley das man etwar für tht oder fürstoszt den durchgang zeverschliessen oder zeversperren, als rigel, sparren, gatter, thürle, schlosz, schrancken. Frisius (1556) 891a, vgl. hernach 2). ein querholz oder eisen, das sich schieben läszt, zum sperren: wenn du wirst eingelassen werden und durch die thür durchgegangen seyn, schleusz sie zu und schieb den riegel oder nur den fürschub (oder sperrling) für. Comenius sprachenthür (1639) s. 139 nr. 542, wo durch riegel pessulum, durch fürschub obicem übersetzt wird. obex, ein riegel, schlosz, fürschub. Weismann 1, 352a. fürschub, obex, repagulum. Kirsch (1723) 2, 125b, mit verweisung auf fürhang, eben so bei dem nachtretenden Matthiä (1761) 2, 161a. im besondern das riegelartige eisen im thürschlosse, das mittelst des schlüssels in den schlieszkloben bewegt wird, wodurch die thüre verschlossen ist, aber auch so viel als riegel. fürschub, sperrling am schlosz, pessulus, obex, ferrum in sera, cui subjecta clavis reserat fores. Henisch 1304, 17. fürschub, thürrigel. Hulsius 51a. fürschub, rigel, pessulus, obex. Dentzler 2, 118b. Stieler 1785 läszt in diesem besonderen sinne nur fürschub gelten, während er in der unter 4) angegebenen bedeutung vorschub wie fürschub hat. aber im 18. jh. wird hier dieses durch jenes verdrängt, wie denn Hederich 2545 und Nieremberger S sssssb nur vorschub, thürriegel, verzeichnen.
2) etwas, mit dem durch einschieben eine öffnung verschlossen, dieselbe verstopft wird. obthuramentum, etwas darmit man verstoppet, verstopfft, oder verstoszt, ein zapff u. s. w., fürschub. Frisius (1556) 900a und danach bei Maaler 150a, der auszerdem noch durch obex erklärt.
3) was vorstosz an einem kleide oder an pelzwerk. noch und zwar mehr mundartlich erhalten.
4) ein weiterschieben auf spätere zeit, ein aufschub. der übliche ausdruck ist verschub, s. d.
5) förderung durch beihelfende thätigkeit, förderung durch ein beihelfendes mittel. fürschb, subsidium. Alberus dict. F 4b. dise keren allen fleisz an, geben hilf, radt, fürschub unnd fürdernüsz dar zuo, das (dasz) teutsch landt ye mer und mer von den Romanisten beraubet und geschunden werde. Ulrich v. Hutten klagschrift B iijb (W. Wackernagels lesebuch 3, 1, 222, 28); furschub fur andern hatte. Luther;

ich meyn ich wöll durch dise kunst
auszleschen der jungfrawen gunst,
der er sich vor hoch uberhub
und hett von jr grossen fürschub.
H. Sachs III (1588). 2, 185d;

villeicht kan ich dir beystandt than
durch fürschub meiner stadtlichen freundt.
Ayrer 115a.

fenestram ad aliquid alicui patefacere, einem fürschub, ursach und anleitung zu etwas geben. Corvinus fons latinitatis (Francof. 1660) 1, 253a, vgl. Terent. heautontimorumenos 3, 1, 72. Stieler 1785 hat hier, wie vorhin bereits bemerkt wurde, fürschub wie vorschub, eben so Rädlein, dagegen nehmen Wilhelmi, Dentzler nur fürschub auf, Weismann, Kirsch, auch Steinbach 2, 485 und Frisch 2, 230b allein vorschub, während Hederich und Nieremberger zwar furschub anführen, aber auf vorschub verweisen. spätere wörterbücher verzeichnen das im schriftdeutschen erloschene und nur noch mundartlich fortdauernde fürschub nicht mehr, sondern blosz vorschub.

[Bd. 4, Sp. 804]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürschüben, statt fürschieben. Nieremberger D dd 1b mit verweisung auf vorschüben. eben so hat derselbe fürschüszen statt fürschieszen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürschuh, m., s. vorschuh. wetterauisch u. s. w.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürschuhen, s. vorschuhen. ebenfalls wetterauisch u. s. w.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürschupfe, f. eine vorhalle. in kleiner weil teilet er (der stern) sich zwischen der mauer und der fürschupffen. aus der hist. de sanctis bei Scherz 1, 455.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürschurz, m. ein schurz zum vorbinden. fürschurtz, praecinctorium. Dentzler 2, 118b. s. vorschurz.
Vgl. DWB fürfell, DWB fürfleck, DWB fürleder, fürtuch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürschürze, f. was fürschurz. s. d. und vorschürze.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürschurzen, vorn vorbinden. dann: vorwenden, als vorwand brauchen. hat er dennoch seine unvermügenheit alters halber fürgeschurtzet. Micrälius altes Pommern 3, 398. oder ist dieses fürgeschurtzet druckfehler für fürgeschutzet, vorgeschützt?
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürschusz, m. , s. vorschusz.
1) etwas das zum sperren oder schlieszen mit geschwindigkeit vornhin bewegt werden kann, das im thürschlosse mittelst des schlüssels in den schlieszkloben bewegte riegelartige eisen zum sperren oder verschlieszen, ein riegel. s. fürschieszen II 1).
2) vorn hervorstehender oder überstehender theil eines gebäudes, ein vordach, ein erker und dergleichen. furschusz eins gepues oder zimmer, rumbus. voc. incip. teuton. f 4a. für- sive überschusz, ein vordach, ein dachvorsprung, ein wetterdach. Stieler 286. fürschusz an einem gebäu, menianum, projectum. Dentzler 2, 148b, der aber s. 338a eben so wol vorschusz hat. noch in Webers deutschlat. universalwb. (1770) 319a »fürschusz (vorschusz), hervorragung, eminentia, projectum, projectura, prominentia, supercilia, coronae parietum«. auszschusz, fürschusz an einem gebäude, ein erker. Schmeller 3, 412. s. fürschieszen I 2) c).
3) ein darlehn an geld, auch ein vorausgeben an geld zum besten für spätere zeit: und wie manche herrschaft würde diesen fürschusz (zu einer invalidencasse der dienstboten) nicht für ihre dienstboten jährlich gern thun, wenn diese sich dagegen des caffees und thees freywillig enthalten wollten? J. Möser patr. phant. (1775) 1, 84. heute nur noch mundartlich.
4) das auf der mühle vom weiszen zuerst ablaufende mehl als das weiszeste. noch wetterauisch. auch der in der kelter von den trauben, ehe sie gekeltert werden, ablaufende most.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürschüssig, adj. voreilig, unüberlegt. auch fürgeschüssig, vorgeschüssig. Schmeller 3, 412. s. vorschüssig und vorgeschüssig.
Von dem adj. kommt dann das gleichlautende adv.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: