Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürrücken bis fürsänger (Bd. 4, Sp. 790 bis 792)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürrücken , s. vorrücken.
1) vornhin rücken.
2) hervorrücken.
3) vorwärts rücken, auf der bodenfläche vorwärts schieben. promovere, fürrucken. Frisius (1556) 1074a und danach Maaler 149c, der das wort auch durch »protendere« erklärt.
4) vor augen rücken, bemerklich machen. mit acc. der sache und dat. der person: was ist dann dasz (das) uns für neu und unerhört fürgerucket wird? Harsdörffer poet. trichter 2, 18. im besondern und vornehmlich: misbilligend bemerklich machen, als ungehörig und zu meidend bemerklich machen. dies, in so fern die durch den dat. ausgedrückte person zu dem durch den acc. ausgedrückten in beziehung steht. noch bei Hederich (1753) 993 fürrücken, objicere, doch mit verweisung auf vorrücken; ebenso bei Nieremberger Ddd 1b. später völlig durch dieses vorrücken verdrängt. auch kann statt des dat. eine praep. mit dem von ihr regierten casus stehn: ich sag auch, das (dasz) wir sprüchen gedachter bcher (es sind die apokryphen gemeint) und sententz, on ander bestendige biblische red, wider keinen feind werffen und für rucken sollen. Carlstadt, welche bücher biblisch seind B 1a. ferner können statt des acc. die worte stehn, mit welchen etwas vorgerückt wird.
5) vorbeirücken, vorüberrücken, vorübergehn. ahd. tisen Jovis circulum fure rucchentiu ... sah sî dën stabênten fater dërô gotô in chaltî unde in froste. N. Mart. Cap. 158. nhd. kann die bedeutung noch vorkommen, doch weisz ich keinen beleg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürrupf, m. der vorwurf, die beschuldigung. Schmeller 3, 119. s. vorrupf. von fürrupfen.

[Bd. 4, Sp. 791]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürrupfen , s. vorrupfen.
1) hervorrupfen.
2) weiter rupfen, fortrupfen.
3) rupfen zum nachthun anderer.
4) in tadelnder äuszerung vorhalten, in empfindlicher weise vorwerfen. mit acc. der sache und dat. der person. noch bair., östreich., s. Schmeller 3, 119. Loritza 46b. rupfen an sich schon steht in dem sinne von tadeln. s. rupfen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürrupfen, n. der als subst. gesetzte inf. des vorigen verbums. s. vorrupfen n., wofür straszburgisch vorropfes.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürrutschen, fürrütschen, s. vorrutschen.
I. intransitiv:
1) vornhin rutschen.
2) hervorrutschen.
3) vorwärts rutschen, fortrutschen, weiter rutschen.
4) vorbeirutschen, vorüberrutschen.
II. transitiv:
1) vornhin rutschen.
2) hervorrutschen.
3) durch rutschen vorwärts oder weiter bewegen. fürrütschen, fürrucken, promovere. Maaler 149c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürs ,
1) zusammenziehung aus für das:

das sind nur fischlin fürs gesind.
Alberus Esop (1550) 79;

und gabs gewisz fürs ungewisz. 118;

leg flux den stein fürs loch. 247;

das herrschende feuer der ehre, der ehre fürs vaterland zu bluten. Lessing 2, 92; wenn ich ihn nur drauszen hab, will ich ihm fürs exercitium sorgen. Göthe 8, 41; auch fürs jüngste gab ich ihr einen (kreuzer). 16, 20; wenn Sie nun mein seyn wollen fürs Deutsche, so gehen Sie und bitten sichs von meinem herrn aus. 32;

willkommen! und willkommen auch
fürs wackre fünfte paar. 1, 122;

den blutgen lorbeer geb ich hin, mit freuden,
fürs erste veilchen, das der märz uns bringt.
Schiller 336a (Picc. 1, 4);

ein stählern dach fürs haupt
ist jetzo mehr werth als ein steinern haus. 450a (jungfr. v. Orl. prol.);

deinen sinn fürs gröszere und gröszte
und dein mutterherz, natur,
gabst du uns.
Herder z. sch. l. u. k. 15, 66;

was kann es fürs liebende herz?
Bürger 56a.

fürs erste, fürs zweite u. s. w., s. DWB für I A 4) s).
2) zusammenziehung aus für des, die, weil hart, nicht häufig ist. s. oben sp. 650.

doch seyd ihr morgen
aus einer nacht
voll schöner sorgen
fürs landes nutz
gar schön erwacht.
Klamer Schmidt poet. br. 49;

— herr wollst uns bewahren
fürs teufels klaun!
Ludw. Phil. Hahn lyr. ged. (Zweibrücken 1786) s. 199,

hatten es fürs teufels gewalt nicht thun wollen. Gotthelf käserei cap. 5 (schriften 1861 20, 70).
doch das s wird auch getrennt vor das subst. gesetzt:

bht uns für sfeindes toben.
Cornerus grosz catol. gesangbuch (Nürnberg 1631) s. 182.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsagen , s. vorsagen.
1) vor jemand sagen, vor jemand reden, erzählen. mit dat. der person und acc. der sache. mhd.

maniger hande mære
dëm herzogen ër fürsagte.
Ottocar 353a;

sô vil ër im dës fürseit. 739b.

nhd. eben so wol mit dat. der sache, wenn zu einer solchen an der stelle einer person geredet wird: der wand fürsagen, erfolglos oder vergeblich vor und zu jemand reden. Kirsch (1723) 2, 125b. aber statt des acc. auch mit ausdrücklicher anführung dessen, was gesagt wird:

die eltern gehn nun durch die auen
und sagen ihren kindern für:
hier war der jagdschirm anzuschauen,
dort war des königs hauptquartier.
Picander ernstscherzh. ged. 3, 19.

vor und zu jemand sagen: auch demselben löblichen frawenzimmer viel sssere holdseligere dinge fürsagte, als Ovidius jemahls geschrieben. hist. von Lazarillo de Tormes s. 83. dann vor und zu jemand sagen, sei es nun blosz zur kenntnis oder zum nachsprechen oder nachschreiben. vorsagen et fürsagen, voce praeire. Stieler 1667. fürsagen, dictare, dictitare. Weismann 2, 136b, der aber eben so wol vorsagen hat. fürsagen, praeire verbis. Kirsch (1723) 2, 125a, dessen nachtreter Matthiä (1748) 2, 152a, wie bereits auch Steinbach 2, 334, fürsagen, vorsagen verzeichnet, dann s. 414a vorsagen noch besonders. Hederich und Nieremberger verweisen auf dieses bei fürsagen, das

[Bd. 4, Sp. 792]


dann nur noch mundartlich sich erhält. wetterausich âm eabbĕs fîrsân, d. i. hochd. einem etwas fürsagen.
2) laut zu wissen thun, verkündigen. mit dat. der person und acc. der sache oder einem satze statt dieses letzten: dasz du anbetest frömd götter und inen dienst, so fürsag ich dir heut, dasz du wirst verderben. Schade sat. u. pasqu. 3, 6, 30, nach 5 Mos. 30, 17 u. 18, wo bei Luther verkündige. preconisare, verkunden, bedeuten, fursagen, furbedeuten. Eychman q 1b.
3) im voraus sagen, eher als sein soll sagen, im sprechen vorgreifen: mhd.

»nû sage, von wiu?« daʒ weiʒ ich wol
und sageʒ sô ichʒ sagen sol.
dës ënist noch niht zît.
wie bîtelôs (ungeneigt zu warten) ir sît!
wër solt sîn mære fürsagen? Erec 7829;

swëlich man sô bœse ist
daʒ ër suochet zaller vrist
werwort ze vürsagen
unde phlît sîn nôt ze klagen ... welsch. gast 14305,

mit entschuldigung zuvorzukommen.
4) vorbereitend sagen, einleitend sagen. ahd. vurisagên, introducere. Graff 6, 105. s. fürleiten.
5) vorhersagen, prophezeien. vorsagen et fürsagen, praedicere. Stieler 1667. vgl. fürsager.
6) verneinen, in abrede stellen, versagen. ahd. furisagên, denegare, dissimulare (Graff 6, 103).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsagen, n., praedictio. Steinbach 2, 334. es ist der inf. fürsagen als subst.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsager, m. einer der zukünftiges voraussagt, ein prophet, vates. Steinbach ebenda. s. DWB fürsagen 5).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fursal, n., s. DWB fuhrsal.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürsänger, m., s. vorsänger. praecentor, der fürsenger. Alberus dict. c ija. noch wetterauisch.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: