Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
furrätze bis fürreisen (Bd. 4, Sp. 787 bis 788)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) furrätze, f., mit rr neben furätze (s. d.), wie furre (s. d.) neben fure (s. d. und fuhre oben sp. 426), furche. sulcus aquarius furrätze, wasserfurch. Schöpper syn. nr. 27. ein beweis dasz, wie unter furätze vermuthet wurde, in der ersten silbe des wortes jenes fure, furre steckt. geschöpft aber hat Schöpper, der seines landes ein Westfale oder, wie er sich ausdrückt, ein »Westpheling « war, sein furrätze wol nicht aus der westfälischen mundart, sondern aus dem süddeutschen oder, wie er sich ausdrückt, der oberlendischen zunge.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürräuscheln, mit leisem oder sanftem rauschen vorbeiflieszen. mit acc.:

hast (gott ist angeredet) nachmals lust gehabt an Sions berg
und Siloes bach, dein herrlich heiligthum
fürräuschlend. übers. von Miltons verlustigtem paradies v. j. 1682, s. beiträge zur crit. hist. der deutsch. spr. 1, 102.

engl. to flow by.

[Bd. 4, Sp. 788]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürrauschen, 1) hervorrauschen. 2) fortrauschen. 3) vorbeirauschen, vorüberrauschen. s. das dim. fürräuscheln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furre, f. eine furche. eins mit fure, fuhre, furhe, furche (s. diese wörter). rr scheint hier dadurch entstanden dasz sich h, ch dem vorausgehenden r assimiliert hat. die form furre ist schweiz. (Stalder 1, 406), dehnt sich aber, wie das auf der Eifel übliche furr (Schmitz 225a) zeigt, weiter aus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürrechnen, s. vorrechnen. fürrechnen, oculis subjicere expensarum rationem. Kirsch (1723) 2, 125a und danach Matthiä (1761) 2, 160b. Vgl. fürreiten, vorrechnen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürrecht, n. s. vorrecht. noch wetterauisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürrecken, s. vorrecken. 1) hervorrecken. 2) ausrecken, ausdehnen. fur recken, praetendere, retendere .i. (i. e.) quasi extendere. vocab. inc. teuton. f 4a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürrede, f. , s. vorrede.
1) einer handlung oder rede vorausgesprochene oder vorauszusprechende worte. fürreden, praemissae. Mones anz. 5, 85, 47, aus der zeit kurz nach 1424. prefacio in missa, fur vel for rede vor der stil mesz. Eychman qija.
2) einem vortrage oder einer schrift vorhergehende vorbereitende rede.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürreichen, 1) hervorreichen. 2) eher als ein anderer oder andere reichen oder reichend dargeben. »vor- et fürreichen, anticipare dando, praeire tradendo«. Stieler 1509. 3) im voraus reichen, zum voraus reichen. S. DWB vorreichen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
furreisen, n. ein einfacher, statt der schar mit einem spitzigen »eisen« versehner pflug zum ersten aufreiszen des bodens. im Prättigau (Stalder 1, 406). zusammengesetzt mit furre (s. d.), furche.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürreisen ,
1) vorausreisen. ahd. furereisôn, praecurrere. N. Mart. Cap. 16. mhd. ohne beleg.
2) vorwärts reisen, weiter reisen. folgendts die jungfraw hinder sich setzt, demnach von dannen zogen unnd stets für reiseten, bisz sie auff eine schöne ebne matten kamen. Amadis 296, 623; vier gantzer tage reyset Galaor mit der jungkfrauwen für, welche jhn zu dem ritter vom waldt füret. 398, 853; doch als sie etwan ein meil fürgereyset. 412, 890; folgendts gieng er schlaffen bisz desz andern tags morgens früe, da begert er sein rüstung, name urlaub von seinem wirt unnd reiset mit der jungfrauwen die jhne beleitet, unnd so lang für, bisz sie neben ein grosz wasser kamen. 401, 858; nun reiseten sie also lang für, bisz sie zu dem brunnen der drey olivenbäum kommen. 425, 919.
3) vorüberreisen. dasz er und sein bruder dieses thal bey den dannen wider alle auszländische und daselbst fürreisende ritter verwarten und sie mit gewaltiger handt an des könig Lisuarts hof zubekennen dringen, dasz sie schöner were, denn der anderen ritter geliebte jungfrauwen. 200, 420.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: