Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fürniesz bis füroan (Bd. 4, Sp. 783 bis 784)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fürniesz, m., s. fürnies m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürnis, m. was firnis (s. d.). eben so wol hier, wie bei fürnies, fürniesz, ü statt i. auch fürnisz. Matthiä (1748) 2, 152a.

lern alles oben hin, und lasz von jung und alten
den fürnisz deines koths vor reines goldertz halten.
Günther 498;

[Bd. 4, Sp. 784]



der äuszre fürnisz des gesichtes
wird von den jahren abgehaucht.
Karschin (1764) s. 126.

daneben findet sich, mit gleich unrichtigem ü in der zweiten silbe, der schreibung firnusz gemäsz, fürnüsz. Kirsch (1723) 2, 125a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürnissen, was firnissen. vgl. fürnis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürnissen, n. der als subst. gesetzte inf. des vorigen verbums. das fürnissen, gummitio. Matthiä (1748) 2, 152a, nach Kirsch (1723) 2, 125a, der aber das fürnüssen schreibt (vgl. fürnis).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürnisz, m., s. fürnis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürnling, m. was furne (s. d.). Henisch 1304, 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürnosse, fürnosz, m. einer der beim verkaufe eines gutes oder güterstückes ein vorrecht auf dasselbe hat? welcher seine güter wil verpfanden und versetzen, sol dieselben drey sontage nach einander für dem kirchspiel ausbieten freunden und fürnossen. findet sich kein freund oder fürnosse dazu, stehet alsdan dem verpfender frey, mit einem einländischen zu handeln. wenn aber kein aufbietung der güter, so man verpfanden wil, wie obstehet, geschehen, können und mögen die nehesten freunde und beylieger, wann es ihnen geliebet, wieder zu den fürsatzten gütern gelangen und kommen. aus dem Hadeler provinzialrecht bei Haltaus 557. vgl. Scherz 455. oder ist mit Puffendorf, der beilieger als erklärend ansieht, fürnosse als angrenzender nachbar zu nehmen? dann drückte das wort eigentlich den zunächst d. h. unmittelbar (vor den andern) angrenzenden landeigenthümer als genossen aus, wie man auch sonst furchgenosz (s. d.), furchgenosse, sagt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürnsze, f. der anstrich mit firnis, dann dieser selbst.

die fürnsze gläntzt und stinkt.
Wiedemann april I. 24.

von fürnissen abgeleitet und durch ausstoszung des i gekürzt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fürnüssen, n., s. fürnissen n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
füro, adv. weiterhin, fernerhin. ein von dem adv. für (s. DWB für II) abgeleitetes, erst aus dem anfange des 15. jh. nachweisbares gebilde, welches sich jedoch nicht auf die ahd. form fura (s. oben sp. 618) zurückführen läszt, schon weil diese sich mhd. nicht erhalten hat. sollte aber nicht mhd. ein aus dem adv. vüre, vür mit dem zu starkem austönen angehängtengebildeter ausruf vürâ = vorwärts fort! weiter hin! angenommen werden können, aus welchem mit verdunkelung des â zu o füro hervorgegangen wäre? jener bildung zur seite stünde dann das ebenfalls mhd. aus nu, nun, und dementstandene nuâ (Herbort 9953), mit eingeschobenem r nurâ (Eraclius 4507. welsch. gast 11360), = nun! wolan denn! Besonders häufig kommt füro im 15. und 16. jh. vor: ich hab enpfangen dinen briefe und clag füro nit me von der bübin. N. v. Wyle translationen (Keller) 36, 28; kum yetz in mine arm. nützit ist das (dasz) du füro bedörfest fürchten. 51, 36; und als die selb darnach vernam desselben irs mans tode begert, begert sy füro nit mer zeleben 77, 25; so wolt ouch Porcia nach dem tode Bruti füro mer in leben nit belyben. 27; beschlos sy ire guldin und purpursche klaider und aller der fröiden gezierde und gebrucht sich füro allain wulliner klaider. 33; darumb wöllen wir, dasz füro alle solche richter keyn belonung von den clägern fordern oder nemen sollen. carolina art. 205. darzu solt und möcht man auch ... die annata ... jm reich behaltenn unnd füro zu unnderhaltung des camergerichtes unnd regiments auch annder des hailigen reichs notturf gebrauchenn. archiv für kunde österreichischer geschichtsquellen 8, 309. bestimmter nu füro; das (was an liegenschaften in der reichsstadt Isny oder deren gebiet solche besitzen, die nicht bürger sind) sol man nu füro für varend gut allweg verstiuren und verdienen. was och akker oder wisen in unsren zwingen unnd bännen gelegen sint, die sol man nu füro niemant, der nit burger ist, ze koffende gen (geben). Isnyer alte stadtordnung v. j. 1412, in dem anzeiger für das german. museum 1859 sp. 91. Auch steht füro, wie weiter, ferner, einen absatz einleitend oder selbst beginnend: item füro sind sy begaubet, das (dasz) kein herr nach (noch) vogt zuo Kyburg nach (noch) sunst niemant sy stüren soll. weisth. 4, 337, 2; item füro sind sy gefreigt u. s. w. 4, vgl. 338, 8 u. 13; füro sind sy gefreigt u. s. w. 337, 7 u. 338, 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
füroan, adv. von da an weiterhin, von da an fernerhin: ich verhoffe, du werdest mir furoan nutzer werden. Wirsung Cal. o 2; so seyend sie ungezweifelter zuversicht, es werden die stend solchs gross unnd hoch annemen unnd jrer mayestät füroan, wa die notturft erhaischen werd, gantz gehorsam sich erschainen lassen. Schertlin briefe a. d. stadt Augsburg 31. das wort ist zusammengeflossen aus füro und an, wie denn in der that für und an in ähnlichem sinne gesetzt wurde: Landenberger

[Bd. 4, Sp. 785]


hat für und an in seinem schreiben sorg gehapt, das wälsch kriegsvolck werd zu spat komen. ebenda 35. Vgl. fürohin.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: